Du bist nicht angemeldet.

Karpfen-Killer

Aktives Forenmitglied

  • »Karpfen-Killer« ist männlich

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 26. September 2012

Bevorzugter Angelstil: Meeresangeln (Kutter)
Karpfenangeln
Matchangeln

Wohnort: Flintbek

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 28. September 2012, 09:23

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Moin,

also den will auch mal mein Bestand erzählen!!!

Also

1. Shimano TECHNIUM Spinnrute WG 20-40
2. Sportex Spinnrute WG 15-20
3. Balzer Winkelpicker
4. Zebco Multipicker
5. Sänger Iron Claw WG 10-35
6. 2x Stipprute einmal 3,00 und 6,00 m
7. Shimano Beast Master WG bis 80
8. 2x Bootsruten Mitchell und Sänger WG bis 150 ( Meeresangeln )

Das macht nach Adam Riese = 10 Ruten

MfG

22

Freitag, 28. September 2012, 11:17

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Zitat

Original von einssiebzig

Daher: Ruten, auf die ich nicht verzichten möchte:

1 Spinnrute, WG 10-30
1 Spinnrute, WG 30-60
1 Posenrute, WG 0-20, Ü 4,00 m
2 Grundruten, WG 145, 3,60 m
2 Feeder, WG bis 180, 3,60 m
2 Allround, 30-60, 3,60 m
1 Winkelpicker, 0-40, 2,70 m
2 Brandungsruten, 200 g, 3,90 m

Summa summarum: 12 Stück.


wie sieht's denn aus Max ?
planst du deinen bestand auf die genannten 12 ruten (+ - ) zu reduzieren ?

gruess
cedi

einssiebzig

Moderator († 08/2014)

  • »einssiebzig« ist männlich
  • »einssiebzig« wurde gesperrt
  • »einssiebzig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 115

Registrierungsdatum: 17. August 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 29. September 2012, 23:13

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Zitat

Original von bergziege
wie sieht's denn aus Max ?
planst du deinen bestand auf die genannten 12 ruten (+ - ) zu reduzieren ?


Tja cedi, mmmh, äh, gut - schön dass Du fragst, weiß ich gar nicht, hab´ ja einen neuen Angelkeller, und überhaupt:

Nö!!! ;-)

MAX
Auch Hechte haben Rechte ...

24

Samstag, 29. September 2012, 23:15

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

:gut :gut :gut
richtig !
philosophie ist pilosophie, und die gehört konsequent durchgezogen !

liebe grüsse
cedi

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bergziege« (29. September 2012, 23:19)


luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 1. Oktober 2012, 10:50

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Hallo Max,
was für ne Frage... :rolleyes: :-D

Lässt sich aber wie bei allen "Männerhobbys" leicht beantworten: "Ruten kann man nie genug haben!" ;-) :-D

Ne mal im Ernst, ich war mal bei fast 100Ruten, ehrlich, allerdings zum großen Teil Erbstücke und ich habe die Ausrüstungen von meinem Vater und meinem Bruder übernommen.
Hab dann damals versucht erstmal alles sinnvoll zusammenzustellen, mit den passenden Rollen, passender Schnur, auf den Zielfisch ausgerichtet, usw.
Dann stellt man aber schnell fest das man seine Favoriten hat und ds restliche Gerät im Keller verstaubt -> Man geht dann ja auch nicht mit ner uralten Glas-Telerute und schwerer Vollmetall Rolle los, auch wenn sie tadellos funktionieren, wenn man noch die leichte Kohlefaseralternative hat... ;)

Hab dann ausgedünnt, verkauft, verschenkt, auf den Dachboden "ausgelagert" und durch Neukäufe "verbessert".

Es sind immernoch bestimmt 30 favorisierte Ruten + Staubfänger, aber es ist deutlich übersichtlicher geworden, ich zähle auch nicht alles auf, glaube aber das ich zumindest an Deutschlands Binnen- und Küstengewässern jeden Zielfisch, auch mit entsprechender Methode beangeln könnte... ;)

Für mich gibt´s ein paar Ruten (ich würd lieber von Combos reden, also mit Rolle) die unverzichtbar sind und die eigentlich, auch wenn man spezialisiert ist, in jeden Angelkeller gehören:

- Matchrute(n) (leichte, lange, beringte Stippe,)
- Winkelpicker (absolut idiotensicheres Fischen bei fast jedem Wetter und in jedem Gewässer)
- Leichte Spinnrute (bis max. 15g Wurfgewicht, für die leichten, kleinen Köder)
- schwere Spinnrute (bis ca. 60g WG, für die größeren Kaliber)
- Stellrute (braucht jeder der auch mal auf Räuber ansitzt)
+ ein paar "schwere" Allroundruten die man für eigentlich alles Andere einsetzen kann, ob Köderfisch oder Grundmontage (so 3-3,60m, ca. bis 80g WG)

Mit dem Gerät deckt man fast alles ab, viel mehr braucht man eigentlich nicht um "vernünftig" angeln zu können.
Allerdings käme ich mit weniger auch nicht mehr aus, wenn man mit 3-5 Ruten auskommen will, wird man sich immer "behelfen" müssen und dann macht mir das Angeln keinen Spass mehr -> z.B. was ich oft sehe, mit dicken Raubfischruten, 40er Schnur und 30g Pose an den Forellenpuff - Nein Danke! ;-)

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

26

Montag, 1. Oktober 2012, 18:29

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

das mit der stellrute raff ich noch nicht ganz ..
wozu ist die gut, und warum kann man ohne nicht ansitzen ?

danke zum voraus für die erläuterung

mit petri heil
cedi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bergziege« (1. Oktober 2012, 18:30)


luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 1. Oktober 2012, 19:20

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Hallo cedi,

Stellruten sind ja i.d.R. sehr lange (5-8,50m) Ruten mit relativ hohem Wurfgewicht (meist bis 100g), sie dienen dazu den Köderfisch (ob nun tot oder lebend) am Platz zu halten.
Man angelt quasi unter der Rutespitze oder lässt nur wenig Schnur, so kann die Montage nicht abtreiben, das ist z.B. am Kanal/Fluss ne riesen Erleichterung.

Hilfreich dabei ist eine Freilaufrolle oder man fischt mit offenem Bügel und klippt die Schnur ein (Gummiband), so kann der Raubfisch erstmal widerstandslos Schnur nehmen.

Wenn man sonst mit Pose und Köderfisch angelt treibt die Montage gerne ab, man muss alle paar Minuten die Schnur straffen oder neu auswerfen, das ist mit der Stellrute vorbei...

Jetzt aber nicht vom Thema abkommen, wenn da noch Diskussionsbedarf ist, bitte ein neues Thema aufmachen...

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

28

Montag, 1. Oktober 2012, 20:18

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

OK, danke
hat mich nur gewundert ob mir womöglich noch etwas essentielles fehlt ;-)

Zitat

Original von luecke3.0
Jetzt aber nicht vom Thema abkommen

fällt mir gerade ein: ich habe noch 2 ruten gefunden ... also habe ich doch ... 9

mit petri heil
cedi

edit: mein bruder hat mir eben meine Zebco Feeder zurückgebracht .. also habe ich in wirklichkeit 10 ruten !

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bergziege« (1. Oktober 2012, 20:34)


einssiebzig

Moderator († 08/2014)

  • »einssiebzig« ist männlich
  • »einssiebzig« wurde gesperrt
  • »einssiebzig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 115

Registrierungsdatum: 17. August 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 2. Oktober 2012, 00:21

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Zitat

Original von luecke3.0
Hallo Max,
was für ne Frage... :rolleyes: :-D

Für mich gibt´s ein paar Ruten (ich würd lieber von Combos reden, also mit Rolle) die unverzichtbar sind und die eigentlich, auch wenn man spezialisiert ist, in jeden Angelkeller gehören:
- Matchrute(n) (leichte, lange, beringte Stippe,)
- Winkelpicker (absolut idiotensicheres Fischen bei fast jedem Wetter und in jedem Gewässer)
- Leichte Spinnrute (bis max. 15g Wurfgewicht, für die leichten, kleinen Köder)
- schwere Spinnrute (bis ca. 60g WG, für die größeren Kaliber)
- Stellrute (braucht jeder der auch mal auf Räuber ansitzt)
+ ein paar "schwere" Allroundruten die man für eigentlich alles Andere einsetzen kann, ob Köderfisch oder Grundmontage (so 3-3,60m, ca. bis 80g WG)
Mit dem Gerät deckt man fast alles ab, viel mehr braucht man eigentlich nicht um "vernünftig" angeln zu können.


Moin Stefan,

danke für Deine Antwort, denn die orientiert sich ganz nah an meiner ursprünglichen Frage, die herausarbeiten soll, dass es einen Unterschied gibt zwischem dem was man "hat", und dem, was man "braucht".

Deine obige Zusammenstellung ist für "Allrounder" sehr interessant und der meinigen auch nicht unähnlich. Eine Stellfischrute (so heißt sie hier) besitze ich bis dato nicht, müsste aber glatt mal drüber nachdenken.

Unser Thema selbst gestaltet sich doch sehr interessant, zeigt es doch mal wieder, wie unterschiedlich die Herangehensweise beim Hobby Angeln sein kann!

Wir halten fest:

- Rutenvielfalt macht flexibel, schreiben viele versierte Mitglieder

- Einfachheit ehrt den Spezialisten, auch er kommt zum Ziel

- wenige Ruten tun´s auch, wohl aber mit Untergrenze...

... und so bleiben wir, als Forum insgesamt, eine gute Adresse, wenn es um Fragen der Rutenwahl auf Zielfische xyz... geht!
Danke bis hierhin, ich selbst bin noch die Auskunft schuldig, dass ich 28 Angelruten besitze. Ca. 8 davon würde ich nach heutigem Stand nicht mehr verwenden, die anderen 20 schon...

MAX
Auch Hechte haben Rechte ...

30

Dienstag, 2. Oktober 2012, 07:53

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

mir ist bei diesem thema noch weiter aufgefallen:

- es gibt leute die behalten (fast) alles was sie jemals gekauft haben
- andere hatten schon viele ruten, verkaufen oder verschenken aber immer wieder welche (um neuen platz zu schaffen oder um bessere zu kaufen, oder andere ...)

dann noch die frage:
- wann ist man ein allrounder ?
- wann ist man ein spezialist ?

geht man von der anzahl zielfische aus ? oder misst man es an der anzahl praktizierter angelmethoden ?

zielfisch: es gibt z.b. angler die haben sich auf put & take forellen spezialisiert, die rücken am FoPu mit 6-7 ruten an, um ihrem (einzigen) zielfisch mit jeglichen montagen und methoden auf die pelle zu rücken ... sie brauchen/wollen trotzdem u.u. ruten die ein "allrounder" gar nicht braucht/kennt/will ..

methode: ich kenne spinnfischer, die haben auch ihre 12-20 ruten .. aber wohlgemerkt: es sind alles ausnahmslos nur spinnruten/baitcaster !
sie beangeln alle fische die man mit spinnfischen irgendwie fangen kann, aber sie haben sich vor allem der methode verschrieben ...

oder fliegenfischer, die haben schon lachs, mefo, refo, bafo, äsche, barsch, hecht, aal, flunder, rotauge, karpfen, döbel, barben, grundeln, zander ... (und manche reisen auch noch um die welt u.s.w.) gefangen (mit der fliegenrute)
und bestimmt kommen auch sie nicht mit nur einen rute aus.
sind das nun keine allrounder ?

oder andere leute die fangen alles grundsätzlich mit der feederrute!

dann gibt es angler, die schmeissen ihr grundblei in den fluss und kucken mal was beisst ... zuhause steht aber auch noch eine spinnrute
sind sie dann allrounder?


so, ich schreibe wohl wieder mal eine rute zum verkauf aus, dann habe ich platz für eine neue :-P

mit petri heil
cedi

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »bergziege« (2. Oktober 2012, 08:48)


Eelcatcher

Forenurgestein

  • »Eelcatcher« ist männlich

Beiträge: 510

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Bevorzugter Angelstil: Raubfischangeln
Aalangeln

Wohnort: Magdeburg

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 2. Oktober 2012, 09:25

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Zitat

Original von bergziege
mir ist bei diesem thema noch weiter aufgefallen:

- es gibt leute die behalten (fast) alles was sie jemals gekauft haben
- andere hatten schon viele ruten, verkaufen oder verschenken aber immer wieder welche (um neuen platz zu schaffen oder um bessere zu kaufen, oder andere ...)

dann noch die frage:
- wann ist man ein allrounder ?
- wann ist man ein spezialist ?

geht man von der anzahl zielfische aus ? oder misst man es an der anzahl praktizierter angelmethoden ?


Ne gute Frage, wann man Allrounder oder Spezi ist.

Für mich ist ein Allrounder der, der eher breit gefächert fischen geht und ohne speziell abgestimmtes Gerät auf einen oder wenige Zielfische, die er ausnahmslos befischen will.
Klar, bei einigen Angelmethoden wird das sicherlich nicht ganz einfach zu trennen sein zwischen Allround und Spezi (zb Grundangeln oder Spinnangeln), bei anderen wirds wiederum klar ersichtlich (zb Karpfenangelei).
Spätestens wenn man sich entsprechendes Gerät für bestimmte Zielfische zulegt rutscht man damit dann wohl unweigerlich aus der Allounder-Schiene raus, schließt aber auch nicht aus, das man zeitweise wieder mal als Allrounder losmarschiert....je nach Gusto halt.

Ich würde mich selbst auch nicht zwingend als Spezi bezeichnen, obwohl ich eigentlich nur wenigen Fischarten (zb Aal, Zander, Schleie, Quappe) nachstelle, und dies meist auch recht gezielt. Da ich aber immer irgendwie dabei auch ne andere Angelmethode ausübe, überschneidet sich das Ganze dann doch irgendwie immer, sodaß es meist nicht nur beim Zielfisch bleibt.
Von der Materialmenge würde ich das jedenfalls nicht abhängig machen, ob einer Allrounder oder Spezi ist. ;-)
Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 2. Oktober 2012, 11:27

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Hallo,
das ist nicht so einfach, es gibt mit Sicherheit Allrounder die alles nur vom Feinsten haben und keine Kompromisse eingehen, die sind dann quasi auf alles "spezialisiert"... ;)...die Sache ist nur das es doch alles irgendwie "halbgar" ist was sie betreiben, denn das Gerät allein macht noch keinen "Spezialisten". ;-)

Ich würde sagen, wenn jemand sich auf einen Zielfisch oder Angelmethode deutlich mehr konzentriert würde ich sagen der hat sich spezialisiert.
Und da wird man sich automatisch mehr "spezielles" Gerät anschaffen weil es ja auch meist eine Verbesserung mit sich bringt.
Grundsätzlich heißt das aber nicht das es besonders teuer oder viel sein muss, kommt aber auch auf die Methode an...

Ein Allrounder kommt mit 1-2 Spinnruten aus oder baut sich eine Rute um, der spezialisierte Spinnfischer will für jeden Köder und jede Gegebenheit die passende Rute haben...

Ein spezialisierter Karpfenangler kommt normalerweise mit 3 Ruten aus, da kommst dann aber wieder auf andere Gerätschaften an da man viel mehr Zeit am Stück am Wasser verbringt...

Ich persönlich konzentriere mich zu ca. 80% meiner Angelzeit auf den Karpfen, auch das meiste Geld geht dann dafür drauf, würde also sagen das ich mich auf den Karpfen "spezialisiert" habe.

Grundsätzlich gilt aber immer, wer fängt hat recht, und wenn der Oppa mit Bambusrute dauerhaft mehr fängt als Derjenige mit 10000€ Ausrüstung, ist für mich der Oppa der "Spezialist"... ;-)

Die "Kunst" ist das Gerät auch so einsetzen zu können das es einem zum Fisch verhilft... ;-)

Was nützt mir die 1000€ Spinnrute wenn ich nicht in der Lage bin damit den Köder richtig zu führen!?

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

Osmar

auf eigenen Wunsch gesperrt

  • »Osmar« ist männlich
  • »Osmar« wurde gesperrt

Beiträge: 2 057

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 09:07

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

halllo zusammen,

ich möchte mit einem Zitat von Lücke beginnen:

Zitat

Grundsätzlich gilt aber immer, wer fängt hat recht, und wenn der Oppa mit Bambusrute dauerhaft mehr fängt als Derjenige mit 10000€ Ausrüstung, ist für mich der Oppa der "Spezialist"..


das trifft wohl zu... :-D

Das, was "The Duke" noch vor sich hat, den Bestand zu reduzieren, habe ich inzwischen erledigt:

2x Alivio Spinnruten ( 2,10 m und 2,70 m )
1x Bullfighter : 2,70 m für das Spinnfischen auf Meerforelle
1x Feederrute
2x Brandungsruten 3,90 m sowie 4,20 ( nein, ich habe mich von der Silstar nicht getrennt)
2xPilkruten ; 2,10 m sowie 2,40 m
1x Exori Flugrute
1x Stipprute

wobei ich die 3,90 m Brandungsrute auch schon für das Karpfenangeln einsetze, was aber im Jahr maximal einmal in Frage kommt.

Minimaler geht es wohl kaum noch. Das alles ist aber dem Umstand zu verdanken, dass ich beruflich sehr eingespannt bin und ich kaum noch Zeit für unser Hobby aufbringen kann.

einssiebzig

Moderator († 08/2014)

  • »einssiebzig« ist männlich
  • »einssiebzig« wurde gesperrt
  • »einssiebzig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 115

Registrierungsdatum: 17. August 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 18:16

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

Zitat

Original von Osmar
2x Brandungsruten 3,90 m sowie 4,20 ( nein, ich habe mich von der Silstar nicht getrennt)


:gut :gut :gut

Das hat auch niemand ernsthaft erwartet ;-)

Alte Liebe rostet nicht. Ich habe Dich ja schon mehrmals mit dem Teil hantieren sehen: Ihr gehört halt zusammen!

Zum "Allrounder": Eine recht universelle Bezeichnung, warum auch nicht.
Ich z. B. habe sie vor Jahren bei Forenanmeldung gewählt und bis heute so belassen, da ich mir denke, dass Fried- und Raubfischangeln mit den Methoden Pose, Grund-, Feeder- und Spinnangeln (dazu, wenn auch selten, Meeresangeln) schon recht "allround" ist.

Den Begriff kann man verwenden wie man will. Selbst richtig gute Cracks wie Luecke (Karpfen) und Flunder (Meer) sind ja irgendwie auch Allrounder, denn sie veranstalten erfolgreich eine ganze Reihe verschiedener Angeleien.

MAX
Auch Hechte haben Rechte ...

35

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 19:27

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

hallo nochmal

ich finde die liste von Lücke auch gut, als ansatz.
allerdings kommt es darauf an welche gewässer man überhaupt befischt und was man wie zu fangen versucht ...
anglern im starken strom reicht eine 80g universalrute nicht, eine stellfischrute ist auch "spezialistengerät" für gewisse bedingungen u.s.w. ABER ich möchte diese gute liste gar nicht etwa zerreissen !!
:cheers:

dem möchte ich nicht "meine" liste gegenüberstellen, sondern ich habe mir mal ein paar gedanken gemacht womit allem überhaupt man ein paar zielfische zum beispiel beangeln kann/könnte/tut :

Forelle (u.a. salmoniden), Barsch, Döbel, Rapfen
- float/matchrute/bolo
- grundrute, feeder/picker/quiver
- stippe
- spinnrute (incl. drop-shot, baitcaster u.s.w.)
- fliegenrute
- eis(fisch)rute "pimpel" (v.a. barsch, saibling)
- felchenrute

Hecht:
- spinnrute (incl ..^)
- karpfenrute
- starke allround "raubfisch" rute
- stellfischrute
- fliegenrute
- leichte pilkrute
- brandungsrute
- vertical rute (boot oder eisfischen)

Karpfen:
- karpfenrute
- brandungsrute
- stärkere, aber nicht zu harte "allroundrute"
- geeignete spinnrute oder kürzere feeder (für stalking)
- fliegenrute
- stippe
- feederrute
- floatrute

u.s.w.

... da kann man sich als allrounder jeweils das bevorzugte aussuchen, oder mit dem abdecken das man schon hat (oder etwas geeignetes kaufen ;-) :gut)
es ist auch klar dass nicht jede methode jedermann gleich nahe liegt, und natürlich auch nicht dass man alle ruten für jegliche methoden haben müsste (geschweige dass alles nur vom feinsten sein müsse) :piep:
da darf jeder die angelmethoden anwenden die ihm am besten passen und am meisten spass machen ! :gut
.. und mit denen man fängt, natürlich

:angler:

gruess
cedi

Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von »bergziege« (3. Oktober 2012, 21:48)


Hechtjäger

Stiller Beobachter

  • »Hechtjäger« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2012

Bevorzugter Angelstil: Karpfenangeln
Spinnangeln
Raubfischangeln

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 10:34

RE: Wie viele Angelruten braucht man eigentlich?

hallo,

also ich bin zwar erst seit kurzen wieder angler hab mir aber schon eine gute auswahl aufgebaut wie ich meine.

1x eine zum jerken 195 cm
1x eine spinnrute 165 cm für unterwegs, immer im auto
1x eine spinnrute 195 cm 5- 15g
1x eine spinnrute 195 cm 15- 45g
1x eine spinnrute 270 cm 45- 90g für hecht usw.
1x eine zum bootsangeln 270 cm
2x feederruten 360 cm
2x raubfisch, pose usw. allzweckruten :)
1x eine stipprute 400 cm
1x eine fliegenrute


so das war es bei mir, ist garnicht so viel denke ich mal.

mfg hechtjäger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hechtjäger« (25. Oktober 2012, 10:36)


Carp1

Aktives Forenmitglied

  • »Carp1« ist männlich

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2012

Bevorzugter Angelstil: Karpfenangeln

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 13:26

Hallo, :angler:

ich angele ja fast nur auf Karpfen von daher habe ich...

3 Dreamtackleruten 3,5 lb

3 Greys prodygi gt 5 3 lb

1 Technikum Spinnrute

1 Willi Frosch

2 Stippruten , für Köderfische

Petri

Gruss Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Carp1« (25. Oktober 2012, 13:30)


CarB 67

Meisterschreiber

  • »CarB 67« ist männlich

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 17. Januar 2009

Bevorzugter Angelstil: Meeresangeln (Kutter)

Wohnort: Heiligenhafen

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 20:50

Im Moment.....???, Na ja, momentan nutze ich 3 Ruten, d.h. 1 leichte Pilkrute fürs Kutterangeln und zwei Brandungsruten.
DAS wiederum heißt: Ich habe ca. 24 Ruten zuviel am Start :D :D
Aaaaaaber kommt Zeit und Rat.: Norwegen ruft. ist ein Plus 4 Ruten, na mindestens... bleiben immer noch 20 St. über. :S :rolleyes:

Ach ja, Irgendwo hier im Forum versteckt sich noch die genaue Liste meiner Ruten ;) ;)
abhaken...weitermachen :angler:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CarB 67« (25. Oktober 2012, 20:54)


einssiebzig

Moderator († 08/2014)

  • »einssiebzig« ist männlich
  • »einssiebzig« wurde gesperrt
  • »einssiebzig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 115

Registrierungsdatum: 17. August 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 20:55

1x eine zum jerken 195 cm
1x eine spinnrute 165 cm für unterwegs, immer im auto
1x eine spinnrute 195 cm 5- 15g
1x eine spinnrute 195 cm 15- 45g
1x eine spinnrute 270 cm 45- 90g für hecht usw.
1x eine zum bootsangeln 270 cm
2x feederruten 360 cm
2x raubfisch, pose usw. allzweckruten :)
1x eine stipprute 400 cm
1x eine fliegenrute
Für einen "Hechtjäger" finde ich die Zusammenstellung top :gut :gut :gut
Klar, 3 bis 4 Spinnruten würden´s wohl auch tun, statt der 6, aber ich habe vollstes Verständnis 8)

MAX
Auch Hechte haben Rechte ...

carpix76

Stammgast

  • »carpix76« ist männlich

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

Wohnort: Elbe-Elster Kreis

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 21:39

....würd ich ja ma den unterschied zwischen marker und spodrute wissen...ha ha ha...
schönen abend noch!
capix

Social Bookmarks