Du bist nicht angemeldet.

kitty

Aktives Forenmitglied

  • »kitty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 9. Februar 2010

Wohnort: Keiß Grafschaft Hoya

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. April 2018, 09:58

Caster hältern

Moin, Moin Forengemeinde



Ich hab mal eine Frage zu Castern,

Wie hälter ich Caster richtig? Mal liest man Trocken, mal Nass,mal Vakumieren.

Ich blick da nicht mehr durch. Kann mir da einer helfen???? Danke

The_Duke

Moderator

  • »The_Duke« ist männlich

Beiträge: 2 079

Registrierungsdatum: 10. Mai 2007

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. April 2018, 12:23

Hi kitty,
Caster sind immer noch Lebewesen, auch wenn sie reichlich tot aussehen. ;(
Auch wenn sie verpuppt sind, benötigen dieses „schlafenden Maden“ noch Sauerstoff,
also vakumieren entfällt, da sie sonst irgendwann sterben.
Frische, helle Caster leicht feucht (nicht nass) in einer Tüte mit genügend Luft im Kühlschrank aufbewahren,
das verzögert die Weiterentwicklung und man hat länger was davon.
Diese Caster sind leicht sinkend bis schwebend.
Ältere Caster, erkennbar an dunkler Farbe, sind meistens schwimmend und schon älter.
Sie können bereits kurz vor dem Schlupf der Fliege sein.
Um das zu verhindern, kann man sie durch kurzes Einfrieren (ca. 24 Stunden) abtöten.
Anschließend können diese über 1-2 Wochen im 0°C-Fach aufbewahrt werden, ohne dass
sie sich in einen stinkenden Brei verwandeln.
Übrige Caster können auch sehr viel länger tiefgefroren aufbewahrt
und erst bei Bedarf aufgetaut werden.


Gruß
Norbert
Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
Also warum darüber aufregen?

Forumstreffen 2018 auf Fehmarn! Ich war dabei! :thumbsup:

Social Bookmarks