Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Askari Angel-Forum. Falls dies dein erster Besuch hier ist, wirf bitte vor der Registrierung einen Blick auf die Forenregeln. Um alle Funktionen dieses Forums nutzen zu können, ist eine Registrierung nötig. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.
Hinweis für Suchmaschinenmarketing-Agenturen: Links im Forum werden automatisch mit "no-follow" versehen, pushen also kein Ranking. Werbe- und Alibi-Postings werden umgehend gelöscht.

Nizzyx

Stiller Beobachter

  • »Nizzyx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 30. September 2016

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 30. September 2016, 14:01

Anfänger sucht Beratung

Hallo zusammen,

ich möchte mit dem Angeln anfangen und fahre morgen nach Roermond (NL) um mir die ersten Ruten zu kaufen.
Mit einer Rute würde ich gerne Posenangeln auf Friedfische und eventuell auch Grundangeln. Mit einer zweiten Rute würde ich demnächst gerne auf Hecht angeln.Sollte die zweite Rute für Raubfische eine Spinnrute sein?

Da ich totaler Anfänger bin, habe ich wirklich keine Ahnung was für eine Art von Rute ich brauche und fahre morgen deshalb in ein Angelgeschäft um ein paar Ruten in die Hand zu nehmen. Könnt Ihr mir vielleicht sagen wonach ich suchen muss? Wurfgewicht? Was für eine Rolle? Ich glaube schon, dass ich in dem Geschäft gut beraten werde aber möchte kein unnötiges Zeug kaufen wenn der Verkäufer merkt, dass ich keine Ahnung habe.

Gefischt werden soll ausschließlich in Bächen, kleinen Flüssen und Seen.

Danke im Voraus.
LG

Addi

Forenurgestein

  • »Addi« ist männlich

Beiträge: 3 866

Registrierungsdatum: 18. Mai 2007

Bevorzugter Angelstil: Aalangeln

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. September 2016, 20:58

Zunächst einmal herzlich Willkommen.

Wenn man irgendwo neu ist, sagt man üblicherweise Guten Tag.

Natürlich ist das keine Pflicht, aber es erhöht die Sympathie ungemein...


Ferner ist es recht schwer, dir eine Antwort auf deine Frage zu geben, wenn diese ein Tag vor Ultimo gestellt wird.
Zudem wird diese Plattform uns von einem großen Angel- und Jagdanbieter zur Verfügung gestellt.
Empfehlungen zu Material, welche außerhalb dieses Shops gegeben werden sollen, sind verständlicherweise nicht gern gesehen.
Dies kann man zunächst als Einschränkung sehen, aber wenn man das umfangreiche Angebot sieht, dann ist das eher nebensächlich, zumal sich hier Angler über alles Mögliche unterhalten und dennoch viele tolle Tipps geben.
Man sagt sogar sehr oft, dass der Umgangston hier sehr gut und nett ist.

Das ist ein nicht unwesentliches Argument....


Deine Frage kann man schwer beantworten, weil wir nur den Hinweis haben, dass du Anfänger bist und in bächen und kleinen Flüssen angeln möchtest.

Als Anfänger rate ich dir zunächst einmal, auf preiswerte Ruten zurückzugreifen, um erste Erfahrungen im Umgang mit dem Material zu bekommen.
Reine Kohlefaserruten, oder auch Carbonruten genannt, sind zwar sehr gut und leicht, aber sie sind auch recht empfindlich gegen Stoß.
Ich bin der Meinung, dass man zunächst einmal ein wenig praktische Erfahrung sammeln sollte, um sich dann auch langsam etwas höherwertiges Material zuzulegen.

Für Bäche und kleine Flüsse solltest du zum Spinnangeln Ruten von einer länge 1,80 bis 2.80m zulegen. Das Wurfgewicht sollte bei ca. 5-40 g liegen. Damit kannst du kleine Spinner, Wobble und auch Gummifische verwenden.
Flüsse auf Grund zu beangeln hängt von der Fließgeschwindigkeit ab. Wenn ich im Hamburger Hafen im Elbstrom angel, brauche ich Bleie von mindestens 150g. In den Hamburger kanälen mit geringer Strömung reichen max. 20g Grundblei.

Entsprechend verwendet ich Brandungsruten im Elbestrom und leichtere Ruten in den Kanälen.

Auch werden Steckruten allgemein als besser angesehen. Ist man aber in der Mobilität eingeschränkt, wären Teleskopruten wegen des geringeren Transportmaßes sinnvoller.


Achte beim Kauf darauf, das der Rutenhalten nicht aus billigem Plastik besteht. Die Ringeinlagen sollten ebenfalls nicht aus Kunststoff sein, was bei billigen Ruten manchmal der Fall sein kann.
Die Rute sollte auch nicht zu schwer sein. Schraube eine passende Rolle ein und prüfe das Handling. Rute mit Rolle sollten ausgewogen in der Hand liegen.

Mehrkann ich dir im Moment nicht empfehlen. Und da zu zum 'fleigenden Holländer' willst, wären Empfehlungen aus dem Shop wie Perlen vor die Säue werfen. ;-)
Gruß
Udo




Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo wir sind.

Nizzyx

Stiller Beobachter

  • »Nizzyx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 30. September 2016

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Oktober 2016, 13:56

Hallo,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Da mir gestern etwas dazwischen gekommen ist, stehe ich leider immer noch ohne Rute da.
Ich habe mich bereits einmal im Askari Online Shop umgesehen und bin auch gerne bereit Material online zu kaufen. Gibt es Marken die besonders zu empfehlen sind?

Zur Zeit tendiere ich zu einer Matchrute , 3.60m lang mit einem Wurfgewicht von 5-20gr. Mit der Rute möchte ich hauptsächlich Posen angeln, bei starkem Wind auf Grund wechseln. Wäre das damit möglich? Und wie groß können die Fische sein, die ich mit der Rute angeln kann? Bezüglich der Rolle und Schnur habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Auf jeden Fall sollte es eine monofile Schnur sein.

Dann zur Spinnrute. Hier habe ich an eine länge von 2,70m gedacht und einem Wurgewicht von 20-70gr. oder 30-60gr. Als Rolle habe ich an eine Daiwa Ninja gedacht. Aber welche Schnur und welche Stärke wäre zu empfehlen?
Habe gelesen, dass eine geflochtene Schnur zum spinnen besser wäre aber für Anfänger doch eher ungeeignet wäre. Zielfisch wäre unter anderem Hecht und Zander. Wäre das dafür geeignet?

Für weitere Ratschläge und Empfehlungen bedanke ich mich im Voraus.

Viele Grüße
Dennis

Social Bookmarks