Du bist nicht angemeldet.

AURS5

Stiller Beobachter

  • »AURS5« ist männlich
  • »AURS5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 12. Juni 2016

Bevorzugter Angelstil: Einsteiger

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juli 2016, 18:06

Angelpapiere

Hallo Leute, da es Neuland für mich ist und ich jetzt meine
Angelkarten + Angelschein besitze, würde ich euch gerne etwas fragen. Welche
Papiere muss ich mit ans Wasser nehmen? Es geht jetzt speziell an die Berliner
+ Brandenburger. Ich hab jetzt ein grünes Heft vom Landesanglerverband
Brandenburg, darin steht halt mein Name, Anschrift, Geburtsdatum und die Marke
ist eingeklebt + gestempelt, aber kein Passbild. In der Berlinerkarte steht nur
mein Name, Straße, Ort + die Marke und Stempel. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen,
dass der Erlaubnisschein nur in Verbindung mit dem Fischerschein, DAV Mitgliedsbuch(keine
Ahnung ob ich das habe) und der Marke gültig ist. Für Berlin habe noch eine
Gewässerordung und einige Zettel zum ausfüllen meines Fanges. Vielleicht ist es
selbsterklärend, dennoch möchte ich nicht unnötig ärger haben und beruhigt
angeln gehen. Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AURS5« (7. Juli 2016, 18:10)


rüdl

Moderator

  • »rüdl« ist männlich

Beiträge: 1 515

Registrierungsdatum: 24. April 2007

Wohnort: spätzlehausen

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. Juli 2016, 18:47

Moin,

.. ich kenn' mich mit den dortigen Gepflogenheiten nicht aus
aber ..


> Du hast einen Sportfischerprüfung abgelegt; dafür gab es einen "zettel" der das bestätigt ?
(Der “DAFV Mitgliedsausweis” ersetzt den “VDSF Deutscher Sportfischerpass”)

> Mit diesem Prüfungszettel kannst du Mitglied in einem Verein werden (bzw. DAFV-Mitglied),
im DAFV-Mitgliedsausweis wird die bestandene Prüfung im "Sportfischerausweis" eingetragen.
.. sieht dann so aus:
http://www.dafvshop.de/produkt/dafv-mitg…ortfischerpass/


> Ihr habt ein Fangbuch bekommen ?
.. sieht dann so aus:
http://www.dafvshop.de/produkt/fangbuch/

> Dann sollte noch ein Erlaubnisschein zum Fischfang dir gehören ? ; (
da steht drin an welchen Gewässern du angeln darfst und zu welchen Bedingungen)
.. sieht dann so aus:
http://www.dafvshop.de/produkt/erlaubnis…-ausweispapier/



Laut deiner Aussage gehörst du hierzu:


Landesanglerverband Brandenburg e.V.

Präsident: Gunter Fritsch

Hauptgeschäftsführer: Andreas Koppetzki

Tel: (033200) 52390

Fax: (033200) 523918

Internet: www.landesanglerverband-bdg.de

.. da steht dann betreff Mitgliedschaft (Zitat):

Hinweis: Wenn Sie
Mitglied im Landesanglerverband Brandenburg werden wollen, wenden Sie
sich bitte an einen Angelverein in Ihrer Umgebung. Wenn Sie nicht
wissen, welcher Angelverein für Sie in Frage kommt, füllen Sie einfach
unten stehenden Mitgliedsantrag aus. Dieser wird dann an Ihren
ortsansässigen Kreisanglerverband weitergeleitet.




Die Gewässerordnung findest du hier:
http://www.landesanglerverband-bdg.de/co…3%A4sserordnung



Ich vermute mal, du bist noch in keinem Verein und hast gerade erst (NUR) die Prüfung abgelegt, richtig ???

Wenn dem so ist, ?? .. dann hast du noch ein paar Verwaltungs-Aufgaben vor dir ;-)

gruß rüdl



.. ich hätte angeln gehen sollen ..

Eelcatcher

Forenurgestein

  • »Eelcatcher« ist männlich

Beiträge: 504

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Bevorzugter Angelstil: Raubfischangeln
Aalangeln

Wohnort: Magdeburg

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Juli 2016, 14:24

Der Fischereischein für Brandenburg ist ein weißes Heft (in den meisten anderen BL ist dieser hellblau), da steht auch Fischereischein drauf.
Diesen bekommst du nach bestandener Prüfung (untere Fischereibehörde, in Landkreisen meist im Rathaus oder unweit Einwohnermeldeamt), er ist in den meisten Bundesländern nur auf Zeit, sprich man verlängert ihn immer um die Dauer einiger Jahre (1,3,5..z.T. auch lebenslang) durch eine Gebühr.
Dies ist ein amtliches Ausweisdokument, in welches auch ein Passbild gehört und entsprechend deinem Landkreis auch gestempelt wird.

Das grüne Heft welches du bekommen hast ist die Nachweiskarte zur Fischereiabgabe, da wird dann die Marke für das laufende Jahr eingeklebt.
Die Berlinkarte wird, so denk ich mal, auch den gleichen Zweck erfüllen.

Mit diesen beiden Dokumenten bist du berechtigt, dir von diversen Gewässern in deinem BL Tages-Wochen-oder Monatskarten (Erlaubsnisscheine, zeitlich begrenzt) zu kaufen (zb in diversen Angelfachgeschäften) und darfst dann dort angeln.


Die Mitgliedskarte die Rüdl da zeigt, bekommst du wenn du einem Verein beigetreten bist. Dieser Verein händigt dir dann auch weitere Dokumente wie Erlaubnisschein, Fangkarte, Gewässerordnung, Gewässerverzeichnis usw aus, welche auch immer mitzuführen sind.
Durch den Eintritt in einen Verein erwirbst du auch die Möglichkeit, deutlich mehr Gewässer zu befischen, gerade in den neuen BL ist der Gewässerpool riesig.
Das lohnt allemal einem Verein beizutreten, man zahlt in etwa 85,-€ im Jahr. Tageskarten wären ungleich teurer, gerade wenn man doch öfter mal gehen will und auch an unterschiedlichen Gewässern.


Ich bin zwar kein Brandenburger oder Berliner, aber großartig anders wie bei uns in Sachsen-Anhalt sollte das auch nicht sein. ;)
Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

rüdl

Moderator

  • »rüdl« ist männlich

Beiträge: 1 515

Registrierungsdatum: 24. April 2007

Wohnort: spätzlehausen

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Juli 2016, 22:16

moin..

@ ealcatcher,
.. dass hier : ..

"Das grüne Heft welches du bekommen hast ist die Nachweiskarte zur Fischereiabgabe,
da wird dann die Marke für das laufende Jahr eingeklebt.
"


.. klingt merkwürdig !

Ich kenn diese Einklebe-Fahnen vom Sportfischerpass (VDSF/DAFV) und
diese Fähnchen dienen lediglich dem Nachweis der Mitgliedschaft im jew. Landesverband (.. über den jew. Verein ).

Meines Wissens geht davon 0,0€ an irgend eine Behörde bez. Fischereiabgabe.

Die von dir angesprochenen "Fischereiabgabe" (Gebühr an die untere Fischerei-BEHÖRDE)
wird i.d.R. über den "Fischereischein", den man zBsp. auf dem Rathaus beziehen kann, abgegolten.

Wäre echt seltsam, ich kenne bisher kein BL, wo man jedes Jahr eine Marke kriegt,
die man dann in ein Heftchen einpappen muss ;-)

Hat man auf der Gemeinde/Rathaus eine Gebühr von "X-€" für 3 Jahre oder dergl. bezahlt,
wird davon der anteilige Betrag an die (untere) Fischereibehörde bezahlt/weitergeleitet.
Dieses "Spiel" ist in Bayern sehr teuer ;-), da kassieren sie sehr saftige Gebühren.

gruß rüdl
.. ich hätte angeln gehen sollen ..

Addi

Forenurgestein

  • »Addi« ist männlich

Beiträge: 3 866

Registrierungsdatum: 18. Mai 2007

Bevorzugter Angelstil: Aalangeln

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. Juli 2016, 06:05

Wäre echt seltsam, ich kenne bisher kein BL, wo man jedes Jahr eine Marke kriegt,
die man dann in ein Heftchen einpappen muss ;-)


Hamburg....

Allerdings 'kleben' wir seit ein aar Jahren keine Marke mehr in den FIschereischein (der in HH grün ist, A5 zu A6 gefaltet mit Name, Adresse und Lichtbild, sowie freie Felder für die Stempel), sondern man bekommt einen Stempel für das Jahr. Drei Jahre im Voraus kann man 'stempeln', sprich bezahlen. Kosten zurzeit 5 Euro pro Jahr.

Wir zahlen also an die Fischereibehörde damit direkt, da wir hier noch 'freie' Gewässer haben. Hierzu zählen die Elbe im Hafenbereich, die Kanäle, Fleete und die Alster.

Dann gibt es die verpachteten Gewässer.

Kleinere Gewässer können von den Angelvereinen direkt gepachtet werden. Weitere Abschnitte der Elbe unterliegen dem Angelverband Hamburg und dürfen nur beangelt werden, wenn man mitglied in einem Angelverein ist, der auch dem Landesverband angehört (Verbandsgewässer).

An der Elbe (ab Ende Hafenbezirk bis Geesthacht) gibt es gepachtete Strecken von verschiedenen Vereinen. Ob die direkt gepachtet haben oder vom Verband, weiß ich im Moment nicht genau. Hier muss man dann eben in dem entsprechenden Verein sein oder man muss sich Gastkarten kaufen.


Ich habe somit also einen komplett grünen Fischereischein, der gleichzeitig der NAchweis dafür ist, dass ich eine Prüfung abgelegt habe. Dieser Nachweis für die Prüfung zählt auch in anderen Bundesländern.
Dann habe ich ein Heftchen mit weißen Seiten und (jetzt muss ich nachschauen...) grünen oder blauem Deckblatt, welches ich vom Verein bekomme. Hier klebe ich das Fähnchen vom Verband ein.


Man muss immer den Fischereinschein dabei haben und wenn man in Vereinsgewässer angelt, auch das Heftchen mit den Fähnchen. Ferner muss man in Vereinsfremden Gewässern noch die Gastkarte mit sich führen.

Von daher ist es sinnvoll, sich ein Etui mit mehreren Fächern für A6 - Größen zu besorgen und alles (ausser der Urkunde für die bestandene Prüfung) reinzustecken.
Gruß
Udo




Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo wir sind.

Eelcatcher

Forenurgestein

  • »Eelcatcher« ist männlich

Beiträge: 504

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Bevorzugter Angelstil: Raubfischangeln
Aalangeln

Wohnort: Magdeburg

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juli 2016, 02:21

moin..

@ ealcatcher,
.. dass hier : ..

"Das grüne Heft welches du bekommen hast ist die Nachweiskarte zur Fischereiabgabe,
da wird dann die Marke für das laufende Jahr eingeklebt.
"


.. klingt merkwürdig !

Ich kenn diese Einklebe-Fahnen vom Sportfischerpass (VDSF/DAFV) und
diese Fähnchen dienen lediglich dem Nachweis der Mitgliedschaft im jew. Landesverband (.. über den jew. Verein ).

Meines Wissens geht davon 0,0€ an irgend eine Behörde bez. Fischereiabgabe.

Die von dir angesprochenen "Fischereiabgabe" (Gebühr an die untere Fischerei-BEHÖRDE)
wird i.d.R. über den "Fischereischein", den man zBsp. auf dem Rathaus beziehen kann, abgegolten.

Wäre echt seltsam, ich kenne bisher kein BL, wo man jedes Jahr eine Marke kriegt,
die man dann in ein Heftchen einpappen muss ;-)

Hat man auf der Gemeinde/Rathaus eine Gebühr von "X-€" für 3 Jahre oder dergl. bezahlt,
wird davon der anteilige Betrag an die (untere) Fischereibehörde bezahlt/weitergeleitet.
Dieses "Spiel" ist in Bayern sehr teuer ;-), da kassieren sie sehr saftige Gebühren.

gruß rüdl


Ich kenne es so direkt auch nicht aus Sachsen-Anhalt, da bezahlen wir direkt beim Fischereinschein die Fischereiabgabe mit und wird darin auch notiert.
Marken kleben wir hier nur in die Vereinskarte das der Jahresbeitrag bezahlt wurde.
Sowas wie bei euch den Sportfischerpass gabs halt nie bei uns in den ehemals DAV-Vereinen.
Brandenburg hat aber mitunter andere Richtlinien,zb. wird dessen Fischereischein auch nicht in ganz Deutschland anerkannt..zumindest der weiße nicht.
Mein Bruder, der besagten weißen gehabt hat, hatte hier in S-A oftmals das Problem ne Tageskarte zu kaufen. Die Verkäufer dürfen diese nicht an Inhaber des weißen Scheins hier in S-A verkaufen.
Warum entzieht sich meiner Kenntnis.

Aber nochmal was zu besagter Nachweiskarte der Fischereiabgabe.

Hier ist mal nen Link zum Nachlesen dazu, hoffe keiner stört sich daran. ;-)

http://www.ziel-fisch.de/wissenswertes/w…ereiabgabe.html
Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

Social Bookmarks