Du bist nicht angemeldet.

jones

Stiller Beobachter

  • »jones« ist männlich
  • »jones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 26. Juli 2011

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 30. Juli 2011, 20:05

Posenmontage auf Grund?

Hallo,
Ich wollte mal wissen, ob man beim Aalangeln mit der Posenmontage, den Köderfisch oder das Tawurmbündel unbedingt auf Grund legen muss.

Und wenn ja, schreibt mir bitte noch wie ich das schnell ausgelotet bekomme, ohne 20mal auswerfen zu müssen.

gruß Julian

joejayjack

Sehr aktiver Stammgast

  • »joejayjack« ist männlich

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 4. September 2009

Wohnort: Heidelberg/ Walldorf

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. Juli 2011, 23:45

RE: Posenmontage auf Grund?

Auf jeden Fall wäre es sehr sinnvoll! Der Aal raubt hauptsächlich am Grund, wenn ich mich nicht irre.

Gruß
joejayjack
Gruß
joejayjack


"Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joejayjack« (30. Juli 2011, 23:45)


Addi

Forenurgestein

  • »Addi« ist männlich

Beiträge: 3 947

Registrierungsdatum: 18. Mai 2007

Bevorzugter Angelstil: Aalangeln

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. Juli 2011, 23:46

RE: Posenmontage auf Grund?

Wenn du unbedingt mit einer Pose auf Aal gehen willst, weil du sie als Bissanzeiger nutzt und nicht, weil die den Köder in einer bestimmten Höhe anbieten möchtest, dann verwende doch einfach eine Montage mit leichtem Grundlaufblei. Die Pose auch als Laufpose mit Stopper montiert.

Sie muss nicht genau dort stoppen, wo auch der Grund ist. Wenn da noch n Meter Platz ist, dann spielt das keine so große Rolle. Der Aal nimmt den Köder und schwimmt los. Wenn sich dann die Pose bemerkbar macht, dann hat der Aal den Köder auch schon optimal gepackt um anzuhauen.

Lass den Aal die Pose doch nicht schon beim ersten Anfassen spüren!

Grundsätzlich fängst d den Aal auf Grund. Es gibt aber auch Zeiten, wo der Aal mal im Mittel- oder Oberwasser auf Jagd geht. So sagt man, dass der Aal bei Vollmond nicht beißt. Vielleicht liegt es daran, dass bei Vollmond seine Beute oft oben schwimmt und der Aal seine Beute folgt.

Wenn du nicht immer ausmessen willst, aber den Köder in unterschiedlicher Höhe anbieten willst, dann versuch es doch mal wie folgt:

Am Ende der Schnur ein kleines Grundblei, dann folgt ein kleiner Wirbel zwischen zwei Stoppern mit Perlen. Da hängst du dann ein kurzes (max 30 cm) ein. den Wirbel kannst du dann durch verschieben in jede Höhe ziehen und den Köder entsprechend anbieten.

Die Pose hast du auch als Durchlauf montiert und darüber ein Stopper. Wenn du nach dem Auswerfen die Schnur straffst, dann ist auch die schnur zwischen Pose und Grundblei recht straff.

Ein Biss macht sich sofort an der Pose bemerkbar.
Gruß
Udo


Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind.

informiert euch: Anglerdemo.de

jones

Stiller Beobachter

  • »jones« ist männlich
  • »jones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 26. Juli 2011

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 31. Juli 2011, 18:37

RE: Posenmontage auf Grund?

Danke für die schnelle Antwort, :gut

@Addi, du meinst sicher die Lift-montage

tschau

rockon85

Forenurgestein

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Bevorzugter Angelstil: Meeresangeln (Brandung)
Forellenangeln
Spinnangeln
Raubfischangeln
Aalangeln
Stippen
Feeder-/Grundangeln

Wohnort: Lindhorst (Schaumburg)

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. August 2011, 00:16

RE: Posenmontage auf Grund?

Man kann auch direkt unter der Pose die Beschwerung machen und kurz vor dem Haken ein Bleischrot. Die Pose ist ausgebleit und das Bleischrot hält den Köder. Einmal muss man natürlich die Tiefe dabei messen.....ich nehm dazu ne lange Rute mit einem größeren Blei....strecke die Rute weit ins Gewässer und lasse das Blei hinab und hole ein ohne das Blei zu bewegen sondern geh mit der Rutenspitze immer weiter Richtung Oberfläche des Wassers....ist man angekommen hat man die Tiefe, rausziehn ohne einkurbeln und man hat so ein "Maßband"

Danach lege ich die eigentliche Rute zum Angeln daneben und stelle die Tiefe ein. Geht gut musste ich letztes Wochenende feststellen.


Im Prinzip musste garnicht auswerfen, kannste eigentlich wie beim ausloten einfach herunterlassen, denn Aale jagen meistens sehr ufernah. Habe einmal auch nur 1m "ausgeworfen" und hatte dann einen Aal. Nach dem Angeln habe ich dann mal ins Wasser geleuchtet und dann wusste ich auch wieso.

Viele Kleinfische und Krebse versteckten sich in den Steinspalten oder Ästen.


Aale sind meiner Meinung nach immer auf Grund oder knapp dadrüber. Gehört habe ich aber auch schon davon in Zeitschriften etc das Aale auch im Mittelwasser sein sollen, aber man muss auch leider sagen steht in solchen Zeitschriften auch oft Unsinn...ich erinnere mich z.B. an Aalangeln mit Fliege oder mit Krabben im Mittelwasser in Häfen der Nord und Ostsee (oft versucht- nie gefangen), das mit der Fliege hab ich nicht versucht, war mir von Anfang an schon zu blöd ;).

Ich jedenfalls fange die Aale nur am Grund....und zwar mit Köderfisch oder Tauwurm ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rockon85« (2. August 2011, 00:24)


Social Bookmarks