Du bist nicht angemeldet.

Wave2

Aktives Forenmitglied

  • »Wave2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 18. Juli 2015

Bevorzugter Angelstil: Einsteiger

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 1. Oktober 2016, 15:08

LED/Leucht-Posen, welche am besten?

Hallo,
wie der Threadtitel schon verrät suche ich LED/Leucht-Posen und würde mal gerne eure Meinung bzw. Erfahrungen von euch hören. Welche sind zum empfehlen was Qualität, vorallem "Dichtigkeit" und Leuchtkraft angeht?

Danke schonmal.

Eelcatcher

Forenurgestein

  • »Eelcatcher« ist männlich

Beiträge: 510

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Bevorzugter Angelstil: Raubfischangeln
Aalangeln

Wohnort: Magdeburg

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Oktober 2016, 01:11

Sofern du von Modellen wie diesen hier ausgehst, so kann ich dir versichern, daß sowohl Dichtigkeit wie auch Leuchtkraft bei allen, die die gleichen Antennentypen verwenden, identisch ist.
Denn es ist eben jene Antenne, die das Ding zum Leuchten bringt und wo auch die Stabbatterie reinkommt.

Vergleichbare Modelle sind zb die von YAD, sind bei Askari allerdings meines Wissens nicht gelistet, der Fachhändler vor Ort sollte sie aber sicher führen.


Qualitativ gut verarbeitet sind sie eigentlich alle, es gibt aber durchaus Unterschiede, die man so nicht direkt sehen kann.

Bleiben wir einfach mal bei oben verlinktem Balzer-Modell:

Ich hab sie in 8g und 10g mit Endöse.
Sie tragen deutlich mehr wie aufgedrückt, selbst mit Köderfisch könnte man an die 8g Pose ohne Weiteres 9g Blei an die Montage basteln und sie trägt es.
Leider haben diese Posen ein anderes Problem, und das ist der Lack. Denn dieser zeigt bei mir bei allen Posen vermehrt starke Risse.
Die Posen liegen bei mir im dafür vorgesehenden Posenrohr, sind also weder Sonne, Luft noch Feuchtigkeit ausgesetzt. Trotzdem zeigte der Lack bereits nach kurzer Zeit starke senkrechte Risse.
Die Posen beeinträchtigt das bisher nicht, weder saugen sie sich voll noch werden sie undicht. Schaut aber auch nicht schön aus.

Die YAD-Posen sind da deutlich besser, da platzt nix auf, und die hab ich seit guten 1,5 Jahren im Dauereinsatz.
Aber auch sie sind nicht ganz frei von Kinderkrankheiten, denn sie tragen deutlich weniger wie aufgedruckt.
Eine 8g Pose säuft mit 8g Blei bis zur Antennenspitze ab. Ich habe davon ebenfalls die 8 und 10g Version, Problem ist bei beiden vorhanden.

Trotzdem mag ich die YAD-Posen lieber, denn es gibt sie auch mit langen Antennen mit 2 unterschiedlichen Farben (rot & grün), die auch nachkaufbar sind.
Zum anderen sind bei den YAD's beim Kauf direkt 2 Stabbatterien dabei, bei den Balzer's nicht mal eine.
Zudem benötigen die kürzere Variante der Stabbatterie vom Typ CR425, die YAD's die normal gängige CR435.
Die kürzeren haben logischerweise eine kürzere Lebensdauer und geben auch weit weniger Power zum Leuchten.

Ok, wer sich nicht ganz dämlich anstellt, bohrt die Balzer's einfach mittels 5mm Bohrer etwas nach und kann auch die normal langen Batterien benutzen. ;-)


Die Stabbaterien halten in diesen Antennen locker 40-50 Stunden mit nahezu voller Leuchtkraft.
Das ist schon nicht wenig, wenn man locker damit 8 und mehr Ansitze fahren kann.

Die Posen selber sind sicher etwa doppelt so teuer wie eine Knicklichtpose, die YAD's rechnen sich hier aber wieder, da dort 2 Batterien gleich dabei sind.
Die Batterien sind mehrfach verwendbar und halten lange durch. Die Leuchtkraft ist selbst mit schwacher Batterie noch um ein vielfaches höher wie ein Knicklicht.
Zudem leuchtet die komplette Antenne inklusive Pippel oben, grad wenns mal ein paar Meter weiter raus geht ein unschätzbarer Vorteil.

Ich für meine Person möcht sie nicht mehr missen, Knicklichtposen kommen nur noch sehr selten zum Einsatz.
Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

Social Bookmarks