Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Askari Angel-Forum. Falls dies dein erster Besuch hier ist, wirf bitte vor der Registrierung einen Blick auf die Forenregeln. Um alle Funktionen dieses Forums nutzen zu können, ist eine Registrierung nötig. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.
Hinweis für Suchmaschinenmarketing-Agenturen: Links im Forum werden automatisch mit "no-follow" versehen, pushen also kein Ranking. Werbe- und Alibi-Postings werden umgehend gelöscht.

Tino

Stammgast

  • »Tino« ist männlich
  • »Tino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Juni 2007, 16:21

Präpariren

Hi Leute,

kennt jemand eine Anleitung/ Buch/ etc. zum präparieren von Füschen?
Ich stell mir das ganz lustich vor sich seine Fänge zu präparieren (natürlich nur, wenn es sich lohnt, was bei mir (noch) nicht der Fall ist)...

:angler:

Oldman

Forenurgestein

  • »Oldman« ist männlich

Beiträge: 1 622

Registrierungsdatum: 12. Mai 2007

Wohnort: Sarstedt

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Juni 2007, 16:47

RE: Präpariren

Hi!

oh.Oh . Fisch selbst präparieren - wohnst du auf dem Land in der Nähe
einer Güllegrube oder irgendwo in einer Einöde.
Der Geruch der dabei entsteht übertönt jedes Ottokolotsche.
Ich habe in meine Jung einmal ein Seestern "versucht" trocknen zu lassen -
nie wieder. Ausserdem ist es nicht einfach.
Hier ein Link oder gib einmal in google einfach " Präparieren von Fisch " ein http://www.fisch-hitparade.de/praeparation.php



Gruß Oldman
Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

Tino

Stammgast

  • »Tino« ist männlich
  • »Tino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Juni 2007, 13:37

RE: Präpariren

Hi, der Tipp ist nicht schlecht, ich dachte nur, dass ich eine det0ailierte Anleitung finde, wie man es selber macht. Ist aber nicht so schlimm, ich hab inzwischen ein Buch gefunden, das einigermaßen ok zu sein scheint. :cheers:

Othila

Forenurgestein

  • »Othila« ist männlich

Beiträge: 985

Registrierungsdatum: 26. August 2007

Wohnort: MV

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. September 2007, 11:32

RE: Präpariren

Hallo Tino,

da kannst Di Dich auf den Beitrag von "Oldmann" stützen, er hatte einen Seestern und ich eine Wollhandkrabbe, du verläßt das Bundesland-so stinkt das!!
Alleine die Chemiekalien gibt es nicht mehr frei im Handel, und wo willst Du sie entsorgen ?
Ich möchte Dich in Deinen Unternehmungen nicht bremsen, aber ein ist gewiss, das sind Arbeiten die kommen einem Uhrenmacher oder Chirurgen gleich. Wenn Du den Fisch "Deines Lebens" gefangen hast, dann lege dieses in Profihand!!!! Ich habe schon viele Präparate gesehen die den Fang eher entstellen als zu krönen.


Sei freundlich gegrüßt, Reinhold :gut
Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

Lobsterman

Aktives Forenmitglied

  • »Lobsterman« ist männlich

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

Wohnort: Schaumburg/Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Mai 2008, 01:10

RE: Präpariren

hallo tino,

du triffst beim präparieren von fisschen gleich auf mehrere probleme, angefangen mit dem "formalin", welches sehr giftig ist und mit äusserster vorsicht zu bnutzen ist, es soll den fisch haltbar machen.
desweiteren gibt es weichteile am kopf des fisches die nur schwer zu "stopfen" sind, es sei denn du möchtest das dein fisch nach der präparation aussieht wie ein verhungerter hering :rolleyes:
würde dir also raten die sache einem professionellen präparator zu überlassen, aber achtung! sowas kann schonmal in die hunderte euro gehen und dauert unter umständen mehr als ein jahr bis du die trophäe in deinen händen hällst.
sowas würde sich also nur bei einem wirklich kapitalen fisch lohnen. und dann noch die frage ob du wirklich einen so grossen, alten (können schonmal an die hundert jahre sein) wirklich ausstopfen willst!?
ich persönlich finde das so ein fisch sich das recht auf einen angemessenen lebensabend verdient hat! und würde nur fotos machen, oder ein video, mit vorherigem messen und wiegen natürlich und den fisch dann wieder zurrück in sein gewässer setzen!

wenn du aber von deiner idee überzeugt bist und dich nicht umstimmen lässt, empfehle ich dir das video von:
***.de" rel="nofollow" class="externalURL">http://www.***.de
und/oder das buch von alfred hutterer, gibts bei amazon für nen paar euro
***.de" rel="nofollow" class="externalURL">http://www.***.de

gruss christian

Bitte keine Links in fremde Shops. Danke ;-) Stefan

Joeman

Stammgast

  • »Joeman« ist männlich

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 22. Januar 2008

Wohnort: Baden-Baden in BW

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Mai 2008, 08:01

RE: Präpariren

also bei kleineren Fischen die nicht so wahnsinnig schön waren habe ich die Fische schon gekocht und danach auf einen Ameisenhaufen gelegt. Du hast danach ein extrem sauberes Skellett, welches dann auch nicht mehr stinkt.
www.asvsinzheim.de

Beach19e

Stammgast

  • »Beach19e« ist männlich

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 1. Februar 2009

Wohnort: Olbersdorf

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 22. Mai 2009, 12:40

RE: Präpariren

Zitat

Original von Joeman
also bei kleineren Fischen die nicht so wahnsinnig schön waren habe ich die Fische schon gekocht und danach auf einen Ameisenhaufen gelegt. Du hast danach ein extrem sauberes Skellett, welches dann auch nicht mehr stinkt.


Hab im Fernsehen mal gesehen das die dann die Skelette in Wasserstoffperoxid einlegen damit die richtig schön weis werden für den Laien wäre das in Haarblondierung drin. Wäre noch so ne idee. Das mit den Skeletten ist auch leicht selbst zu machen eben kochen Ameisenhaufen und fertig.
Gut Fisch will Weile haben!!

Social Bookmarks