Du bist nicht angemeldet.

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 20:00

Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo Leute,
ich habe eine günstige große Rolle für eine meiner Brandungsruten gesucht, da ich damit eigentlich nur eine Futterrakete werfe waren meine Ansprüche und mein Budget ziemlich niedrig. Da die Rolle eh keine hohe Lebenserwartung haben wird, waren mir eigentlich sogar die 50€ zuviel, die die Askor bei Askari z.Zt. kostet. Bei einem großem Auktionshaus hatte ich unter mehreren beobachteten Rollen aber bei dieser Glück.
Der Zustand ist neuwertig, die Rolle und die Schnur (60er Geflochtene, wofür auch immer? :piep:) sehen aus, als wenn sie noch nie am Wasser waren.

Optik:
Die Rolle sieht sehr edel aus, sogar besser als auf dem Foto im Katalog, Farbe: schwarz glänzend und Chrom bzw. Alu poliert. Die Beschriftung wirkt allerdings ziemlich billig.
Leider sind die meißten Chromteile nur beschichtetes Plastik, ais Metall sind anscheinend nur Kurbel, Spule und Bügel, alles andere ist nur beschichtet bzw. lackiert.

Technik:
Die Schnurverlegung ist für so eine große Rolle echt Ok.

Die unendliche Rücklaufsperre arbeitet sauber.

Für 14 (!!!) Kugellager läuft die aber etwas "laut", da hab ich vergleichbare Rollen mit 5 oder weniger Kugellager, die laufen "leiser" und leichter. Und die Kurbel hat im Gehäuse etwas Spiel, was bei 14 (!!!) Lagern eigentlich nicht sein dürfte. Aber im großen und Ganzen i.O., ich werde die wohl einmal aufschrauben und nachfetten.

Der Kurbelgriff ist groß und griffig.

Die anklappbare Kurbel ist leider etwas schlechter gelungen, man muss dass Feststellrad (Metallgewinde mit einem Plastikrädchen) schon ganz schön anknallen, damit sie nicht wackelt, aber ganz fest bekommt man sie trotzdem nicht. Die Auflagefläche am Klappgelenk ist einfach zu klein. Ob das die Feststellschraube auf dauer durchhält, wage ich zu bezweifeln.

Die Bremse hält gut wenn man sie voll zudreht, sie ist gut dosierbar, allerdings gibt sie die Schnur etwas ruckartig frei, d.h. die Bremskraft ist über eine Spulenumdrehung nicht gleichmässig. Aber es ist nicht viel.

Die Bügelrückstellung funktioniert mit etwas "schwung" sehr gut, allerdings ist die Stelle an der der Bügel zurückgedrückt wird nicht verstärkt, es wird einfach auf eine lackierte Stelle gedrückt bzw geschlagen. Deswegen sollte man den Bügel am besten immer von Hand umlegen.

Der Hebel für die Rücklaufsperre ist etwas groß geraten, da könnte sich was drin verfangen, da wäre ein Kleinerer oder Schiebeknopf besser.

Die Aluspule ist sehr groß, die Schnurfassung sucht seinesgleichen, die Abwurfkante ist schön glatt. Leider hat sich beim umspulen der 60er Schnur das Blech, was das Klick Geräusch bei gelöster Bremse macht nach 100m Schnur verabschiedet. Das ist einfach nur ein umgebogenes Blech, ich kenne das eigentlich nur federgelagert, dann geht das eigentlich nie kaputt. Das ist leider auch der größte Mangel an der Rolle, denn jetzt könnte man im Drill nicht hören, wann der Fisch "in die Bremse geht" und Schnur abzieht, man müßte immer auf die Rolle gucken.

Allgemeines:
Leider wird die Rolle nur ohne Ersatzspule geliefert und es lassen sich auch keine Ersatzspulen nachkaufen, was gerade bei so großen Rollen wichtig wäre, da der Einsatzbereich doch sehr groß sein kann. Z.B. Kann man die Rolle zum Brandungs- Karpfen- und Welsangeln benutzen, aber man braucht für jede Angelart andere Schnur.

Fazit:
Im Ansatz ist das ein schöne robuste Rolle. Angesichts des Preises könnte man über einige kleine Mängel hinwegsehen aber der Mangel an der Spule geht gar nicht!!!
Das ärgerliche ist einfach, das sich die genannten Mängel durch minimale Modifikationen, die die Herstellungskosten kaum bis gar nicht erhöhen würden beheben ließen.
Ich muss noch sehen, wie sich die Rolle im Einsatz zeigt, aber noch eine würde ich mir wohl nicht zulegen.

Gruß
luecke3.0
Sie nannten ihn Lücke...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luecke3.0« (24. Oktober 2007, 21:20)


Matchman

Stammgast

  • »Matchman« ist männlich

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 30. September 2007

Wohnort: NDS

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 20:10

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hey luecke3.0,

guter Beitrag. Das der Lack (welcher auf Plastik ist) bei Kogharollen abblättert kenne ich.
Ich würd es ganz gut finden wenn die Leute die einen ausführlichen Testbericht z.B. über ne Rolle schreiben, noch mal ein weiteres Feedback zum Produkt geben wenn es nen bisschen was mit gemacht hat und ordentlich im einsatz war!

Gruß Matchman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matchman« (24. Oktober 2007, 20:10)


luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:15

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo Matchman,
das hatte ich sowieso vor,die Rolle wird bei mir dann auch nicht geschont, ich werde die ja ausschließlich zum Anfüttern nutzen, da stört mich das mit der Spule eigentlich nicht. Aber wär schon schön, wenn ich die auch zum eigentlichen Brandungsangeln nutzen könnte. Aber ohne akkustisches "Bremsensignal" kommt das bei mir nicht in Frage!

Wie gesagt, ich werde auf jeden Fall, spätestens nächstes Jahr noch einen Praxisbericht schreiben.

Gruß
luecke3.0
Sie nannten ihn Lücke...

Oldman

Forenurgestein

  • »Oldman« ist männlich

Beiträge: 1 546

Registrierungsdatum: 12. Mai 2007

Wohnort: Sarstedt

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:20

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hi Lücke !
Scheiß Ebay -bei Askari hätteste 5 Jahre Garantie gehabtund könntst die Möhre zurückgeben.
Warum damit nicht Brandungsangeln - du mußt die Bremse nicht hören hast doch die Aalglocke dran.

Gruß Oldman
Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 00:17

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Jau, da haste recht, aber ich hab ja nicht ganz soviel dafür bezahlt.

Mit der Bremse meine ich nicht als Bissanzeige, sondern beim Drill. Man kann die Bremse während eines Drills nicht richtig einstellen, da man nicht mehr hört, wenn Schnur vom Fisch abgezogen wird bzw. das man selbst keine Schnur mehr einholen kann, da die Bremse zu leicht eingestellt ist. Das ist vorallem nachts extrem wichtig.
Besonders bei großen Karpfen ist eine exakte und zuverlässige Bremse das A und O! Das selbe gilt aber auch für große Dorsche und Meerforellen aus der Brandung, oder nicht?!
Und wenn man dann keinen halben Cent für eine kleine Feder für die "Spulenknarre" bei der Produktion über hat, dann entzieht sich das meinem Verständnis. ?-( ?-( ?-(

Gruß
luecke3.0
Sie nannten ihn Lücke...

degl

Forenurgestein

  • »degl« ist männlich

Beiträge: 1 145

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 11:09

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

@Luecke............

nun beim Brandungsangeln ist speziell das "Knarrgeräusch"nicht entscheidend,sonder eher die Schnurfassung,das Getriebe und obligatorisch...die Salzwasserverträglichkeit......... ;-)

Und da zeigt deine Beschreibung,wo es an der Rolle hapert.........
Aber und das soll nur meine Meinung sein,eine Rolle die ich an der Küste fische muß unbedingt zuverlässig sein..........

Sie muß auch ne Doublette aus 100m an den Strand holen..........

Sie darf keine Teile haben,an der im Dunkeln die Schnur hängen bleibt...

Sie muß eine Reservespule haben um bei Abriss reagieren zu können....

Und dann noch.........Sie muß einige Jahre ihren Dienst tun,denn ich bin als Angler nicht in der Lage mir jede Saisson ne Neue zu kaufen.......

Als Schlussbetrachtung bleibt da nur: 50€ kann nur ne gebrauchte ältere
"Markenrolle" kosten............hab schon öfter bei der "großen Bucht"
Auktionen verfolgt,bei denen ältere Markenrollen noch an die 100€ herangingen und daher wäre es schon Wünschendswert wenn Askari ne Rolle im unteren Preisegment anbietet(starke Einkaufsgemeinschaft........),aber dann muß sie auch funktionieren ;-)

Danke auch für die ausführliche Beschreibung,ist für jeden hilfreich

gruß degl
möge der fisch mit euch sein

Othila

Forenurgestein

  • »Othila« ist männlich

Beiträge: 985

Registrierungsdatum: 26. August 2007

Wohnort: MV

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 13:58

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo Herbert,

bei anständiger Dühnung, Wellenschlag und Sturm hörst Du die Aalglocke nicht immer. Das sind die visuellen Bissanzeiger meiner Meinung nach besser.
Da gibt es solche kleinen runden Battarien, die kann man ein und ausschalten, in den Farben rot,gelb,grün. Die siehst Du auch bei schlechtestem Wetter, die werden an der Rutenspitze angebracht und sind weit über 100 m sichtbar.


Gruß Reinhold.
Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. September 2008, 10:25

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo Leute,
nach einem Jahr Praxistest hab ich die Schnauze voll, das Ding kommt in die Tonne!!!

Was ich anfangs vergessen hatte zu erwähnen, damit die Schnur vernünftig verlegt werden konnte mußte ich erstmal ne zusätzliche Unterlegscheibe unter die Spule legen, vorher hat sie die Schnur konisch verlegt.

Der Bremseinstellknopf gibt mittlerweile auch keinen Klick mehr von sich.

Die Spule wackelt beim Einholen einer Futterrakete oder eines Brandungsbleies wie ein Lämmerschwanz, mehrere große Fische würde die Rolle wahrscheinlich nicht überstehen.

Der Rotor hat sich beim Transport verbogen bzw. versetzt, das Rotorgehäuse schliff am Getriebegehäuse -> Mußte ihn beherzt zurückbiegen.

Die Rolle produziert Perücken am laufendem Band und das mit ner 60er Schlagschnur!!!

Die Wurfweite ist auch nicht wirklich berauschend, muss wohl an der Schnurverlegung liegen, denn es gibt komische Geräusche an der Spule beim Werfen, die Schnur scheint zu klemmen bzw. wird irgendwie gebremst.

Es fehlt ein Schutz, z.B. Bürtsen die verhindern, dass die Schnur unter die Spule gerät und sich auf die Achse wickelt -> Das passiert nämlich auch ständig!

Die anklappbare Kurbel lässt sich nicht wirklich anklappen, d.h. man kann sie zwar lösen und dann richtung Rolle drücken aber wirklich anklappen kann man die nicht! Die steht noch sehr weit ab, was beim Transport immernoch stört. AUßerdem lässt sie sich nicht fixieren, d.h. die Kurbel wackelt hin und her wenn man sie anklappt -> Das ist mittlerweile meganervig, da man selbst bei nem großen Karpfenfutteral Probleme hat sie zu transportieren.

Diese Rolle hat nichtmal ansatzweise meine in diesem Fall sehr geringen Ansprüche erfüllt!

Ich hab jetzt gesehen, das die auch noch teurer geworden ist -> Liebe Askarianer, das ist doch nicht euer ernst!!?? Wenn ich diese Rolle tagtäglich verkaufen müsste, könnte ich vor schlechtem Gewissen nachts nicht schlafen! :mahn:

Da ist Handlungsbedarf!

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

degl

Forenurgestein

  • »degl« ist männlich

Beiträge: 1 145

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 15. September 2008, 11:13

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

@Lücke,

und ich stell mir dann noch Sand,Salwasser und Regen dazu vor,sowie Dunkelheit Wind und Brandung................

Boah Ey...............da würde ich die Krise kriegen :mahn: :mahn:

Allerding erinner ich mich dunkel an Fisherman im dunkeln und am Strand, wie er den ähnlichen Horror mit 2 Daiwas hatte...........manchmal ist auf "Marke" auch kein verlass :evil:

gruß degl
möge der fisch mit euch sein

Bodenseefischer

gesperrter User

  • »Bodenseefischer« ist männlich
  • »Bodenseefischer« wurde gesperrt

Beiträge: 579

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: gesperrter User

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 15. September 2008, 11:19

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo Lücke !

Einen sehr guten Langzeittestbericht hast Du hier abgeliefert ! :gut
Auch wenn der Bericht nur Entteuschung und negative Eigenschaften hervorbringt ist er trotzdem wichtig !
Es gibt ja genügend Angler die sich nur nach den Preisen orientieren .
Teuer = Gut , Billig = Schrott
Anhand Deiner Mängelliste hast Du sehr gut belegt das auch Schrott teuer sein kann und noch im Preis steigt . (liegt warscheinlich auch an den Schrottpreisen :-D)

Ich glaube aber nicht das Askari wegen eines Negativberichtes den Preis senkt ! :rolleyes:

Du hattest die Rolle 1 Jahr im Test ?
Ist sie auch nur das 1 Jahr alt ? (Garantie?)
Bevor Du das Ding wegwirfst schick es doch lieber an Askari zurück .
Da haben die Jungs vom Einkauf auch den Beweis in der Hand und könnten reagieren und selbst reklamieren . ;-)

Dabei könntest Du ja vorsichtig wegen einer Entschädigung auf den Busch klopfen . ;-)
Mit Gruß der Bodenseefischer !
Ps.: Ab Heute schreibe ich nach meiner eigenen Rechtschreibreform ! :-D

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 15. September 2008, 11:43

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

@Bodenseefischer

Das ist ja das Problem, ich hab das Teil, wie oben beschrieben, neuwertig bei der eBucht gekauft. Hab aber nicht viel dafür bezahlt, was den Verlust in Grenzen hält. Ich war hauptsächlich neugierig, ob das Ding was taugt, aber der Katalogpreis war mir nur zum testen damals schon zu teuer.

Und ich habe wirklich NUR ne Rolle zum Anfüttern (mit Rakete) und einmal im Jahr zum Brandungsangeln (damit ich meine Daiwas nicht mit in den Sand nehmen muss) gesucht.

Das Schlimme ist, die Rolle kann man nichtmal guten Gewissens an nen Jungangler verschenken! :evil:

Das einzige was einigermassen brauchbar zu sein scheint ist das Getriebe, obwohl man von 14 Lagern (!!!) nicht viel merkt! Ich habe Rollen in vergleichbarer Größe, die haben nur 3 oder 4 Lager und die laufen super, da sind noch Welten dazwischen!

Ich werd mich jetzt mal im Ryobi oder Okuma Regal umsehen (da gibts wenigstens noch Qualität fü kleines Geld) oder mal gucken ob ich ne gebrauchte Daiwa Emblem bekomme.

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

Flunder

Moderator

  • »Flunder« ist männlich

Beiträge: 4 094

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Kiel

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. September 2008, 14:44

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

@luecke3.0,

Zitat

Es fehlt ein Schutz, z.B. Bürtsen die verhindern, dass die Schnur unter die Spule gerät und sich auf die Achse wickelt -> Das passiert nämlich auch ständig!


Das Problem habe ich auch bei meiner Shimano-Rolle.Hatte
es erst beim letzten Brandungsangeln.degl kann es bestätigen.
Das ist eine ziemliche Fummelei im Dunkeln bei Regen und Wind
an der Rolle rumzuwerkeln.
Kann aber sonst nichts negatives über die Rolle sagen.
Mit Petri Heil
Flunder
»Flunder« hat folgendes Bild angehängt:
  • G1-400x300.jpg
Watt wär`n wa ohne Wattwurm?

SAV Kanalfreunde Kiel e.V.

Der Müll muß mit !!

Auf Fehmarn vom 25. 04. 15 bis 03. 05. 15

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 28. Oktober 2008, 10:56

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo,
ich muss noch ein kleines Feedback schreiben, beim abspulen der Keulenschnur auf eine andere Rolle hab ich die Askor nochmal rausgeholt. Beim festdrehen der Kurbel ist das passiert was ich vermutet hatte, die Feststellschraube hat es nicht überstanden, das Metallgewinde ist aus dem Plastik herausgebrochen.

Jetzt habe ich eine Okuma Brandungsrolle, die neu kaum mehr kostet als die Askor -> Ein Unterschied wie Tag und Nacht!!!

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luecke3.0« (28. Oktober 2008, 10:56)


degl

Forenurgestein

  • »degl« ist männlich

Beiträge: 1 145

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Oktober 2008, 12:06

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Zitat

Original von luecke3.0
Hallo,
ich muss noch ein kleines Feedback schreiben, beim abspulen der Keulenschnur auf eine andere Rolle hab ich die Askor nochmal rausgeholt. Beim festdrehen der Kurbel ist das passiert was ich vermutet hatte, die Feststellschraube hat es nicht überstanden, das Metallgewinde ist aus dem Plastik herausgebrochen.

Jetzt habe ich eine Okuma Brandungsrolle, die neu kaum mehr kostet als die Askor -> Ein Unterschied wie Tag und Nacht!!!

Gruß
Lücke


Welch denn genau?

gruß degl
möge der fisch mit euch sein

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Oktober 2008, 14:32

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Hallo,
Okuma Latitude 65, die gibts allerdings nur selten in Deutschland. Die ist zu vergleichen mit der Okuma Longitude, Spector, Sonic oder Synex.
Okuma hat da ja ein Riesensortiment was Weitwurfrollen angeht, die beste ist wohl z.Zt. die Spector.

Die Schnurverlegung ist perfekt und bis auf ein leichtes Nebengeräusch bei Belastung oder einer bestimmten Haltung der Rolle konnte ich keine Schwachstellen feststellen. Das Geräusch habe ich aber schon lokalisiert und werde dem demnächst mal auf den grund gehen. Bei waagerechter Haltung ist nichts zu hören, nur wenn ich die Rolle senkrecht halte fängst leise an zu surren -> vermute etwas zu wenig Fett an einem Zahnrad.
Die Laufruhe ist aber mit "nur" 4 Kugellagern um Welten besser als bei der Askor! Und es wackelt nichts!

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

degl

Forenurgestein

  • »degl« ist männlich

Beiträge: 1 145

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Oktober 2008, 15:59

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Ja Okuma.............baut heimlich, still und leise richtig gute Rollen............. ;-)

Fische vom Kutter die Eclipse 50 und solange nix anderes passiert, wird die immer meine Nr.1 sein ;-)

Bin ehrlich am überlegen mir noch 2 zuzulegen und die Anderen aus meinem "Sammelsorium" in der Bucht anzubieten ;-)

gruß degl
möge der fisch mit euch sein

luecke3.0

Forenurgestein

  • »luecke3.0« ist männlich
  • »luecke3.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Wohnort: Georgsmarienhütte bei Osnabrück

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 28. Oktober 2008, 16:27

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Zitat

Ja Okuma.............baut heimlich, still und leise richtig gute Rollen............. Augenzwinkern


Und das auch noch zu nem super Preis!!! ;-)

Okuma gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsmarken in puncto Rollen (und das sind nur noch 4) und kann mit den teureren Produkten von Shimano und Daiwa locker mithalten!

Gruß
Lücke
Sie nannten ihn Lücke...

fisherman

gesperrter User

  • »fisherman« wurde gesperrt

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 1. Juni 2007

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 28. Oktober 2008, 18:35

RE: Kogha Askor Brandungs-Weitwurfrolle

Moin Lücke,

konnte selbst an einem feinen Beispiel den Unterschied zwischen einer Stella 6000 und meiner Okuma Eclipz 50 feststellen.

Wir schreiben das Jahr 2008 in Norwegen.
Der Angler neben mir fängt zur gleichen Zeit wie auch ich ein Stück Norwegen in 40 mtr. Tiefe. :evil:

Wenn man da nen Hänger hat, dann hängt es auch.

Ergebnis nach Abriss:
Stella Achse verbogen,
Okuma summmmmmmm.

Ich hatte noch einen schönen Angeltag mit viel Petri :-D

und rate mal wer mir empfohlen hat diese Rolle unbedingt in meinem Laden ins Sortiment aufzunehmen und zu verkaufen.

Riiiiichtiiiiisch dem degl. :-D

Ach ja Lücke, solltest Du mal ein Bauteil zu einer bestimmten Rolle suchen, frag einfach degl, der hat fast alle Explosionszeichnungen im Kopf oder auf seinem Rechner.
Ein total beknackter Angler. :-D
....















......so wie wir Angler eben sind. :cheers:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fisherman« (28. Oktober 2008, 18:39)


Social Bookmarks