Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Askari Angel-Forum. Falls dies dein erster Besuch hier ist, wirf bitte vor der Registrierung einen Blick auf die Forenregeln. Um alle Funktionen dieses Forums nutzen zu können, ist eine Registrierung nötig. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.
Hinweis für Suchmaschinenmarketing-Agenturen: Links im Forum werden automatisch mit "no-follow" versehen, pushen also kein Ranking. Werbe- und Alibi-Postings werden umgehend gelöscht.

Bulldog

Forenurgestein

  • »Bulldog« ist männlich
  • »Bulldog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 599

Registrierungsdatum: 14. März 2012

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Moers/NRW

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 29. Dezember 2012, 18:45

Bissanzeiger

Als Bissanzeiger werden gemeinhin Hilfsmittel bezeichnet, welche dem Angler signalisieren, dass ein Fisch den Köder aufgenommen hat.

Der einfachste Bissanzeiger sind die eigenen Finger und die Angelschnur selber. Hierbei wird die Schnur zwischen Daumen und Zeigefinger, leicht gestrafft gehalten und die Schnur beobachtet. Nimmt ein Fisch den Köder auf, bemerkt man dies an der Bewegung der auf dem Wasser liegenden Schnur oder aber am leichten Zupfen der Schnur zwischen den Fingern.

Bissanzeiger Pose oder Schwimmer

Hier wird ein Schwimmkörper (Pose) auf die Schnur gefädelt, welcher bei Aufnahme des Köders vom Fisch unter Wasser gezogen wird, oder aber vom Fisch aus dem Wasser gehoben wird (Liftmethode).

Bissanzeiger Aalglocke

Die findet ihre Anwendung beim Grundangeln. Hier wird die Schnur zwischen Rolle und Grundblei gestrafft und die Aalglocke an der leicht gespannten Rutenspitze befestigt. Beim Biss zieht der Fisch an der Schnur, die Rutenspitze bewegt sich und das Glöckchen bimmelt. Hier zusätzlich mit LED-Lämpchen.

Bissanzeiger Swinger

Der Swinger besteht in der Regel aus einem Kunststoffkörper mit Klemmvorrichtung für die Schnur an einer Metallstange mit Gelenk. Beim Grundangeln wird er am Rutenhalter befestigt und zwischen Rolle und Rutenring in die Schnur eingehängt. Hier sollte er in einem leichten Schnurbogen hängen und signalisiert durch ein Hoch- oder Herabpendeln die Köderaufnahme eines Fisches. Durch ein verschiebbares Blei auf der Metallstange ist die Empfindlichkeit (Gewicht) einstellbar.

Feeder/Schwingspitze

Auch hier wieder Anwendung beim Grundangeln. Die weiche, meist farbig markierte Rutenspitze signalisiert die Köderaufnahme durch Zittern oder Biegen, wenn der Fisch Schnur nimmt. Hier in Verbindung mit Aalglocke und Knicklichthalter.

Bissanzeiger elektronisch

Anwendung beim Grundangeln. Hier läuft die Angelschnur über ein Röllchen, welches mit einem Flügelrad verbunden ist. Nimmt ein Fisch Schnur auf (nur bei Freilauf oder offenem Rollenbügel), zieht er diese durch den Bissanzeiger und diese dreht das Rädchen. Das so angetriebene Flügelrad unterbricht einen Lichtstrahl und über die Elektronik wird ein Piepsignal ausgegeben. Wird meist in Verbindung mit dem Swinger benutzt (Bild 3), um auch Fallbisse anzuzeigen.
Grüße vom Bully

Der Abschied ist der traurigste Teil einer Freundschaft.

Fehmarntreffen April 2017......war :thumbsup: :laola: :thumbsup: .

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »einssiebzig« (30. Dezember 2012, 21:30)


Social Bookmarks