Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Askari Angel-Forum. Falls dies dein erster Besuch hier ist, wirf bitte vor der Registrierung einen Blick auf die Forenregeln. Um alle Funktionen dieses Forums nutzen zu können, ist eine Registrierung nötig. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.
Hinweis für Suchmaschinenmarketing-Agenturen: Links im Forum werden automatisch mit "no-follow" versehen, pushen also kein Ranking. Werbe- und Alibi-Postings werden umgehend gelöscht.

Flunder

Moderator

  • »Flunder« ist männlich
  • »Flunder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 440

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Kiel

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 27. Oktober 2008, 14:01

Seezunge

Seezunge

lat.Name: Solea solea


Copyright ist geklärt

Erkennungsmerkmale:

Von allen bisherigen Plattfischarten unterscheidet sich die
Seezunge durch ihre eigenartige Gestalt.Die Brustflossen
sind gut entwickelt.Das Maul ist realtiv klein.Die Oberseite
ist rauh und die Färbung variiert,je nach Untergrund von
hellgrau bis schwarz.Der Körper ist länglich,ja fast oval
geformt.Viele Fische sind unregelmäßig gefärbt.
Seezungen können bis 60cm lang werden,doch allgemein
werden an der Angel solche von 30-40cm gefangen.Sie
können 20 und mehr Jahre alt werden.

Lebensweise:

Die Seezunge lebt auf schlammigen oder sandigen Grund
in ca.10--50mWassertiefe.Oft stehen sie in den Rinnen zu
Schwärmen beisammen.
Gelaicht wird von April--Juni in der Nordsee(südlicher Teil),
im Kattegat und im Skagerak.Im Mittelmeer schon im
Februar.Sie legen,im Vergleich zu anderen Plattfischen,wenig
Eier.Jungfische kann man auch im Brackwasser antreffen.
Später ziehen sie seewärts ins tiefere Wasser.
Sie halten sich tagsüber im Sand verborgen und nehmen dann
keine Nahrung zu sich.Erst in der Dämmerung und nachts
werden sie aktiv.Deshalb werden auch sowenig Seezungen
mit der Angel gefangen.

Verbreitungsgebiet:

Von der Südküste Norwegens,Nordsee,britische Inseln und
die Atlantikküste von Frankreich und Spanien.Auch im
Mittelmeer ist sie vertreten,während sie in der Ostsee gänzlich
fehlt.Die Bestände sind stark überfischt.
Das Mindestmass liegt bei 24cm,lt Nordseekonvention.

Ansprüche ans Gewässer:

Salzhaltiges,kühles,sauberes Wasser

Hauptnahrung:

Kleine,dünnschalige Muscheln,Borstenwürmer und auch kleinere
Fische(Grundeln,Sandaale),kleine Krebse wie Krabben,Garnelen.

Bevorzugte Köder für den Fang:

Siehe Hauptnahrung

Fangarten:

Beim nächtlichen Brandungsangeln mit den o.g.Ködern.
Beim Kutterfischen mit dem Grundschleppnetz.

Bedeutung als Angelfisch:

Die Seezunge ist ein vorzüglicher Speisefisch und schon seit jeher
hochbegehrt.Entsprechend teuer wird sie gehandelt.Sie hat ein
festes,weißes,schmackhaftes Fleisch.Deshalb freut sich der Angler
über einen solchen Fisch am Haken.

Fangorte in Deutschland:

In Deutschland nur Zufallsfänge.Jedoch von den langen holländischen
Molen ist es durchaus möglich,mehrere dieser köstlichen Fische mit
der Angel zu fangen.

Verwandte Fische:

Rotzunge,Sandzunge,Hundszunge

Flunder
Watt wär`n wa ohne Wattwurm?

SAV Kanalfreunde Kiel e.V.

Der Müll muß mit !!

war super

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flunder« (9. Oktober 2013, 21:43)


Social Bookmarks