Du bist nicht angemeldet.

Flunder

Moderator

  • »Flunder« ist männlich
  • »Flunder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 220

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

Bevorzugter Angelstil: Allrounder

Wohnort: Kiel

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Januar 2009, 11:35

Eisangeln 2009

Moin Angelfreunde,

am Samstag,den 10.01.2009 waren wir auf
dem Forellensee Brokenlande (liegt bei NMS)
zum Eisangeln mit 8 Leuten.
Mit den Fotos möchte ich euch einen kleinen
Eindruck davon vermitteln.


Das Objekt unserer "Begierde".Wir waren alle so "heiß",daß das
Eis schon beim Betreten anfing zu schmelzen.


Schon ganz schön was los,so um 09.00 Uhr


So nach und nach treffen auch die anderen ein


Autor richtet seinen Angelplatz ein.Immer das Getüdel
mit der Schnur.


Jens baut sein Angelgerät auf


Marco fängt die erste Forelle---auf Bienenmade
Schönes Ding.So kann es weitergehen.


Was´n das? Eine Maulwurfsfalle? Nein,eine Fangvorrichtung
für´s Eisangeln.


Feine Durchlaufpose im Eisloch


Vor dem Angeln muß "gearbeitet" werden.Aber mit
so einem Bohrer geht das schnell.Einige nehmen auch ein
Beil oder eine Axt.


Eine "gespleißte" Bambusrute selbstgebaut.


Die Rute mit Rolle.Man beachte den Spitzenring.Die Rolle
hatte er mit 2 Schlauchbindern befestigt und das Ganze
mit Iso-Band umwickelt.
Einfach toll.


Nachdenklicher Autor.Was machen wir falsch?Wie angeln die
anderen?


Schöne Forelle für Jens


Auch Frank will mal den Bohrer ausprobieren


Die ganze Zupferei mit der Rute (2,40m) brachte nichts.


Das sieht schon mal sehr gut aus.


Das hat Askari auch im Sortiment.Ist,glaube ich,von Askari-
Raisdorf.


Selbstgebaute Rutenauflagen.Ich staune immer wieder,welche
Improvisionsgabe manche Angler haben.


Gut gefüllter Ködereimer.


Der Typ war sehr erfolgreich-in 4 Std. hatte er 8 Forellen.
Mit der kleinen Eisangel-und dann nur gezupft.Köder war ein
3cm langer,schlanker,kupferfarbener Blinker mit Drilling.


Ein Rutenbruch war auch noch zu vermelden.Wie der
zustande kam,entzieht sich meiner Kenntnis.


Alles in allem,kann man sagen,daß die Eisangelei mit den
herkömmlichen Ruten nur improvisiert sein kann.Gut,es beißt
mal eine Forelle auf Made,Bienenmade oder Paste,etc.
Hatte auch 2 Bisse auf Bienenmade,doch die Forellen bissen
vorsichtig,sodaß ich sie nicht verwerten konnte.
Doch am erfolgreichsten hat sich die Angelei (Zupfen) mit
diesem Gerät (oben) erwiesen.Der Köder sollte bewegt werden.
Am Nachmittag tat sich nichts mehr.Habe um 15.00 Uhr
eingepackt.
Ach so,besetzt hatte er sehr gut.Um das Netz war eine
Sperrzone von 10m Radius angelegt.Dort ist das Eis am
dünnsten,aber auch die beste Fangzone.
Preise: 1 Rute 14€, 2 Ruten 17€.
Öffnungszeiten (Winter): 06.00 Uhr bis 17.00/18.00 Uhr

Mit Petri Heil
Flunder
Watt wär`n wa ohne Wattwurm?

SAV Kanalfreunde Kiel e.V.

Der Müll muß mit !!

2018 wieder ??

AOT-Stefan

Administrator

  • »AOT-Stefan« ist männlich

Beiträge: 1 910

Registrierungsdatum: 17. April 2007

Bevorzugter Angelstil: Nichtangler

Wohnort: im schönen Ruhrtal

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2009, 13:44

RE: Eisangeln 2009

Ein sehr schöner Bericht :gut

Wer jetzt auch auf den Geschmack gekommen ist: Eisangelzubehör ist nicht sonderlich teuer, wir haben auch etliches davon:

Eisangel-Artikel

Einen Eisbohrer gibt es derzeit sogar im Angebot!

Viele Grüße,

Stefan

Social Bookmarks