Oldman`s -Power-Grill

  • Oldman`s Power – Grill
    Hallo
    Die Grillsaison ist vorbei und die miese, kalte, nasse Jahreszeit beginnt. Ich finde, das ist die richtige Zeit zum Basteln. Rechtzeitig ist mein neustes Projekt fertig geworden, es ist wohl das Geilste was ich je gebaut habe und stelle es hier zum Nachbauen vor.
    ------------------------------------
    Holzkohle, Heisser Stein, Snoker u.s.w. war gestern. Schneller, krosser und saftiger geht es mit Oldman`s Power - Grill. So oder ähnlich könnte der Werbeslogan für den nachfolgend vorgestellten Grill lauten. Ehrlich - ich bin beim Stöbern im Internet auf so ein ähnliches Teil gestoßen. Es nennt sich dort „Beefer“ . Die Idee ist nicht unbedingt neu –so etwas ähnliches habe ich vor ca. 35 Jahren schon einmal gebaut; nur habe ich damals einen alten Badezimmerstrahler verwendet, welchen man dann in der Höhe verstellen konnte. Was soll`s, ich war von dem „Beefer“ begeistert, doch der leider hält der Preis von ca. 600 ,- Euro einem vom Kauf ab. Deshalb beschloß ich den „Beefer“ nachzubauen.
    Das Besondere an meinem Power Grill ist:
    - die höchste Grilltemperatur beträgt bis zu 800Grad -dadurch wird eine sehr schnelle Garung z.B. eines Steaks erreicht (ca. 2min) aussen kross innen saftig
    - jedes Heizelement (Gasheizstrahler) kann separat angestellt und reguliert werden-
    - der Rost ist 2 geteilt, die beiden Roste sind stufenlos in der Höhe verstellbar. So kann unterschiedliches Grillgut auf verschiedenen Ebenen und damit mit unterschiedlichen Temperaturen gegrillt werden.


    Der Power -Grill



    Foto 1


    Weitere Fotos für Nachbauer


    Gasflasche mit Druckminderer mit 2 Anschlüssen


    Foto2

    Die Heizelemente (2 Gasheizstrahler) ,


    Foto 3

    Alles auf einem Blick



    Foto 4

    Die Heizelemente von unten gesehen



    Foto5
    Ein Blick ins Innenleben


    Die Höhenverstellung über Gewindestange M 10 ,Roste und den beiden äusseren Führungsstangen.



    Foto 6

    Roste in unterschiedlicher Höhe mit Zwischenblech –als Hitzeschutz nach unten –Fettabtropfblech – zum warm halten bereits fertigem Grillgutes




    Foto 7


    Anmerkungen/Details für Nachbauer:
    Abmessungen:
    Grundfläche 600 x 400mm
    Höhe ohne Blende 500mm
    Höhe mit Blende 700 mm
    Verstellhöhe der Roste ca. 200mm
    Rostgrösse 2 Stck 360 x 280mm
    Heizelemente - Gasheizstrahler ohne Piezozündung- wurden im Globus Baumarkt gekauft –ca 24 Euro inkl. Gasschlauch 40 cm lg. und Druckminderer.


    Viel Spaß beim Nachbauen
    Gruß Oldman

  • Hallo Herbert,


    tolle "Klamotte", die du da zusammmengebastelt hast.
    Sieht gut aus und wenn das Gerät dann noch funktioniert. Okay.


    Wünsche dir viele Bratwürste, Steaks u. a. mit deinem Beefer.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

  • Hallo Goldmann,
    Wieder mal eine tolle Bastelei von dir. :gut


    Hast du ihn schon mal getestet?


    Wirkt die Hitze von über 800° direkt auf das Fleisch.


    Ich könnte mir vorstellen, das bei der Hitzeentwicklung das Fleisch auch schnell in Kohle umgewandelt wird.


    Aber da du ja schnell bist, wirst du es ja auch schnell vom Power Grill retten.




    GvH Rainer

  • Hallo!
    Ausprobiert habe ich ihn noch nicht. Doch was man im Internet so liest soll es richtig lecker schmecken. Warum noch nicht ausprobiert. da sind noch ein paar kleine Änderungern am Rost vorzunehmen. Ausprobieren werde ich ihn dann mit den Kumpels, die mir bei der Materialbeschaffung geholfen haben -als Rentner durfte es ja nicht so viel kosten ;) Werde dann hier berichten.


    Rainer Ja es bei der Hitze schnell Kohle fabriziert werden - zur Toilette darfst du zwischenzeitlich nicht gehen -mann sollte schon eine Stoppuhr dabei haben :D
    Die Garzeit muß man halt ausprobieren -nach 45 Sek bis 1 Minute muß das Fleisch gewendet werden. Ich mag es nicht durch und auch nicht blutig -also muß ich ausprobieren. Einfach einmal Beefer bei Google eingeben.
    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von Oldman ()

  • Eine Interessante Idee und schöne Bastelei.


    Gerade bei Frauen sehr beliebt sind ja neben Fleisch auch Gemüse wie Zucchini, Auberginen, Champignons pp.
    Ob man die auch auf diese Art gar bekommt, müsste man durch Probieren herausfinden.


    Ein gutes Rindersteak soll ja nicht durch...
    Was ist jetzt mit Würstchen und Geflügel?


    Auch das müsste getestet werden.
    Ggf teilt man den Grill, wenn man nicht einen Zweiten aufstellen möchte. Natürlich mit Trennwand.


    Auf der einen Seite Kohle, andere Seite der Gasstrahler.


    Oder reicht es aus, wenn man die Strahler höher stellt und so mit weniger Hitze langsamer garen kann?


    Aber hier kann ja jeder entscheiden, wie er es haben möchte.



    Ich warte schon gespannt auf deinen ersten Testbericht und hoffe, dass mögliche Fettspritzer den Gasstrahler nicht zu sehr verschmutzen.