Spinn- und Köderfischplumsangel gesucht !

  • Hallo,
    da ich am Mittwoch meine Prüfung bestehen werde, wollte ich nun schonmal nach geeigneten Geräten ausschau halten, damit ich dann am Folgetag, bei Eintritt in den Verein und Abholung des Scheins vom Amt, auch sofort losangeln kann.
    Ich habe mir nun schon einige Geräte angesehen und versucht mir ein Set zusammen zu stellen, welches einen gewissen preislichen Rahmen(so ca. 150€-200€ für beide Sets) nicht überschreitet. Allerdings bin ich nicht ganz so zuversichtlich ob das zufriedenstellend ist und auch mal einem etwas größeren Zander oder Hecht(oder gar ein Wels!) standhalten kann.


    Rolle:
    WFT Fast Spin and Braid Angelrolle



    Rute:
    Kogha Target Carbon Spin - Spinnrute


    (40-120g Wurfgewicht)


    Geflochtene Schnur:
    WFT ROUND DYNAMIX KG grün - Angelschnur


    Als Köder würde ich einiges ausprobieren wollen ... habe aber schon gute Erfahrung mit dem Spinner machen können.
    Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Baitcast und einer Spinnrute ?


    Als Köderfischrute(mit Pose) dachte ich an eine Feederrute, da diese wahrscheinlich etwas Stabiler sind und das Feedback von der Rute nicht so wichtig ist wenn man die Pose sehen kann.Diese würde ich eigentlich gerne als Allroundrute nutzen, also mit Pose auf Karpfen oder so.


    Bitte bei den Empfehlungen auch eine passende Schnur mit einbeziehen !

  • Hallo
    Ob du am Mittwoch schon das Paket von Askari in der Hand halten kannst?


    Zu deiner Rute kann ich nichts sagen, kenne sie nicht. Aber sie wird sicher ihren Dienst tun.


    Schau dir aber auch mal die Shimano-Alivio DXRuten an. Habe selbst 3 Stück davon und bin voll zufrieden.


    Auch über die WFT Rolle kann ich nicht viel sagen. Aber sie 'glänzt' mit vielen Kugellagern. Aber viele Kugellager müssen nicht gut sein.
    20 Kugellager billigster Qualität taugen nix gegen 4 gekapselter Lager an den notwendigen Stellen.


    Alternative hier z.B. die Daiwa


    Die WFT Schnüre sind sicher nicht schlecht. Ich habe selbst welche, allerdings sind sie noch nicht so oft zum Einsatz gekommen.
    Zum Spinnfischen würde ich jedoch zu anderen Schnüren raten.


    Die Lizzard z.B. ist ebenfalls recht preiswert und eine gute Einsteigerschnur. Habe sie selbst und sie macht einen guten Eindruck.


    Bei den Schnüren gehen die Ansichten weit auseinander.


    Die 8-fach Flechtung ist runder und fühlt sich auch besser an. Nimm aber nicht gleich eine Schnur mit hoher Tragkraft.
    7 kg reichen zum Spinnfischen.


    Ist die Schnur zu stark und du hast eine zu dicke Schnur, dann ärgerst du dich mit Perücken rum und die Wurfweite leidet auch. Gerade bei leichten Kunstködern.

  • Rutemmodell mal außen vor, das Wurfgewicht ist deutlich übertrieben. Bis 120g Wurfgewicht ist nur etwas für wirklich schwere Kunstköder oder sehr sehr starke Strömung.
    In der Regel langt ne Rute bis 50 oder 60g Wurfgewicht um die gängisten Köderarten zu führen.
    Damit sind auch größere Zander und Hechte überhaupt kein Problem.
    Wels gezielt damit zu beangeln ist aber keine gute Idee, auch mit dem 120g WG Stecken nicht.
    Die Uriane erfordern sehr starkes robustes Gerät, welches man nicht mit normalem Spinngeschirr abdecken kann...alles andere wäre grob fahrlässig.


    Die Rolle wäre übrigens auch deutlich zu klein, das ist eher etwas fürs feinere Fischen.
    Wie die Qualität dieser Rolle ist kann ich nicht beurteilen, WFT ist aber nicht gerade bekannt dafür qualitativ gute Rollen zu vertreiben.
    Da würde ich mich eher im unteren Preissegment von Daiwa oder Quantum umschauen.
    Zb Daiwa Ninja (Größe 2500-3000), Quantum Trax (Größe 30-40) oder auch Quantum Fire in Größe 40.
    Letztere fische ich selber seit über 2 Jahren und sie macht seitdem nen tollen Job..läuft butterweich.


    Die Rute kann ruhig etwas günstiger ausfallen, bei der Rolle sollte man aber schon etwas mehr ausgeben, wenn man länger was von haben will.
    Schließlich muß sie die Arbeit machen.


    Wenn du zum Köderfischfang ne Posenmontage vorrangig einsetzen möchtest, macht eine Feederrute überhaupt keinen Sinn.
    Bei einer Feederrute ist es die feinfühlige sensible Spitze, die dir den Biss anzeigt..es wird also auf Grund (mit Futterkorb) ohne Pose damit gefischt.


    Für eine Posenmontage würde sich eine Floatrute anbieten, zb diese hier https://www.angelsport.de/daiwa-tornado-z-rute_0180778.html
    Länge 3,30m bis 3,60m Wurfgewicht 10-55g, damit läßt sich durchaus auch mal nen besserer Karpfen bändigen.
    Tolle Rute, die man auch zum Zanderangeln in Seen einsetzen kann.


    Als Rolle würde obige genannte Daiwa Ninja in der Größe 2500 prima dazu passen, dazu ne 0,22 bis 0,25er monofile Schnur. Posenmontagen sollten immer mit monofiler Schnur gefischt werden, auf Geflecht laufen Posen ganz schlecht ab..Ausnahme ist nur Welsangeln, da nimmt man aber unter 150g Posen eh nix. :-P



    Passt alles etwa in dein geplantes Budget und du bekommst dafür auch gute Qualität, womit man auch längerfristig Spaß haben wird.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Super.
    Vielen dank für die Antwort. Nur fände ich es nett, wenn du mir eine konkrete Schnur empfehlen würdest. :)
    Hatte bei der Rolle in erster Linie auf das Gewicht geachtet und auf die Kugellager.



    Auf Wels wollte ich nicht gezielt angeln, sondern nur abgesichert sein, für den Fall das einer anbeißen sollte. Kann ja beim Wobblern oder Pilkern schonmal passieren, denke ich.



    Edit: Hast du vielleicht noch eine anderen Rute zu empfehlen, weil die nicht verfügbar ist ? Möchte keine 3 Monate warten.
    Edit2: Habe nun folgende Gerätschaften rausgesuchtSänger Prey Provider Zander Float Angelrute


    Daiwa Ninja A Angelrollen(3000er, weil die anderen nicht verfügbar sind)




    Quantum Fire Rolle (40)


    Kogha HAWK - Heavy Spin


    Bei den Angelsehnen bin ich mir unsicher.

  • Für die Spinnrute kämen u.a. diese Schnüre in Betracht


    https://www.angelsport.de/daiw…e-chartreuse_0163587.html in 0,16


    https://www.angelsport.de/berk…-angelschnur_0151549.html in 0,15


    Ich bevoruge hier ganz klar die Daiwa J-Braid, die angegebenen Durchmesser sind weitaus realistischer wie bei nahezu allen andren Anbietern (die eben nur Umspuler und keine Hersteller sind).
    Zudem ist sie wirklich rund, sehr eng geflochten und damit entsprechend leise. Auch färbt sie weniger stark aus wie manch andre.
    Habe die Schnur in unterschiedlichen Varianten in Benutzung seit einigen Jahren, für mich ein glasklarer Preis/Leistungssieger.



    Für deine Posenrute kann ich dir die Zielfischschnüre von Daiwa ans Herz legen.
    https://www.angelsport.de/daiw…hnur-forelle_0150658.html in 0,22 oder 0,25


    1. sie sind gut, günstig und halten was sie müssen
    2. sie lassen sich problemlos und sorgenfrei aufspulen, da die Haltelasche an der hinteren Kante liegt.
    Bei vielen anderen ist das oft andersrum, ein kleines aber wichtiges Detail bei Mono, um nicht beim Aufspulen schon unnötig Drall zu erzeugen, indem man sie falsch rum abspulen muß.


    Für ne gute monofile Schnur muß man nicht mehr ausgeben.


    PS: da steht zwar drauf für Forelle, lässt sich aber auch problemlos auf andere Fischarten einsetzen. ;-)

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.