Mit Boilies auf Brassen

  • Hallo


    Ich werde mal etwas verrücktes probieren. Ich werde mit einer Feederrute. Wurfgewicht 120 gr. Als Köder verwende ich Exotic-Fruit Boilies. Auf Brassen fischen. Natürlich wird der Futterkorb nicht fehlen. Dort rein kommt auch ein Fruchtiger Futtermix. Will versuchen einen Großbrassen zu fangen. Mir ist klar das auch ein Karpfen beißen kann aber ich werde es mal probieren. Aber schon der Gedanke bringt mich auf 180 ein Großbrassen im Drill zu haben.




    MFG Peter

  • Hallo Peter :-)


    Na dann...hau rein, Versuch macht kluch! ;-)
    Hier werden die letzten Tage von unseren Karpfenspezis häufig große Brassen
    auf Boilies gefangen und zwar auf die guten 20er Kugeln!
    So ein Großbrassen im Drill ist was ganz Besonderes, grade wenn du ihn dann das erste Mal siehst!
    Vor allem im Fluss hat du echt zu tun, denn die kämpfen mit allen Tricks und wenn sie sich dann noch
    quer in die Strömung stellen und diese ausnutzen, wird das ein richtig starkes Tauziehen!


    Ich hatte letztes Jahr so einen Klopper mit 6300g am Band, allerdings hat er auf nen Tauwurm gebissen.



    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • hm..


    .. große Brassen fangen mit Karpfen-rig ist ein alter Hut ;-)



    .. kleine (weichere) Murmeln bzw. Pellets funktionieren wunderbar..



    .. die "method feeder" braucht man dazu nicht;
    denn die funktioniert mit den ultra-kurzen-Vorfächern nicht überall.



    .. eine simple selbsthak-methode mit Karpfenrig ist völlig ausreichend
    und dazu kleine Boilies oder Pellets am Haar bzw. Gummiring ..


    .. das reicht als Grundvorraussetzung ;-)


    gruß rüdl

  • Hi rüdi


    Klar ist das ein alter Hut. Nur hab ich es noch nie Probiert. Ich habe immer mit Made, Mais, Custer usw Die Brassen überlistet. Und da hatte ich gute Erfolge. Mein größter Brassen war 5400 gr. schwer.Es mag jetzt verrückt klingen oder ihr meint vielleicht ich bin altmodisch. Ja das bin ich, ich bin altmodisch. Aber ich habe diese Metode noch nie in mein Leben ausprobiert. Ich sag es mal so es ist Neuland für mich. Dips hab ich schon verwendet. Deswegen lese ich sehr viel darüber um meine Feeder-Technik was zu verbessern. Aber die alten Methoden z.b. wie man auf Karpfen angelte mit Teig oder Kartoffel sind auch ganz gut. Auch Mais und Wurm sind heute noch fängig. Und ich liebe diesen sport und dieses Forum. Das Forum ist sehr gut. Hier kann man mal um Hilfe fragen oder schon was lesen. Ich versuche das beste daraus zu machen. :thumbsup:



    MFG Peter