• Hallo


    Ich hab mal was ausprobiert. Und mir hat es sehr gut geschmeckt. Sollte wohl besser Fischsuppe heißen aber der Löwenanteil sind Rotaugen.


    Ich nahm 2 kg Rotaugen kochte sie so lange bis man sie durch das Sieb pürrieren konnte. Das püree gab ich in ein Extratopf gab etwas von dem Sud dazu und schälte Kartoffeln, die Würfelgroß geschnitten wurden, Möhren, Erbsen und Broccoli. An Gemüse da ist Geschmackssache. Eine Zwiebel dabei und 2 Knoblauchzehen. Das ganze auf mittlere Stufe köcheln lassen. In der Zwischenzeit 2 Forellen braten. Diese wenn sie Fertig sind kalt werden lassen in kleine Stücke brechen oder schneiden und dann in denn Sud von Rotaugen tun. Das ganze mit einem Würfel Hühnerbrühe Abrunden und noch 10 Minuten Köcheln lassen etwas Salz und Pfeffer Runden die Fischsuppe ab. Gewürze je nach Geschmack. Und dazu ein Flasche Warsteiner. Prost :cheers: . Ich wünsche guten Erfolg beim nachkochen und guten Appetit. :)



    MFG Peter

  • Arg..schade um die Rotaugen. Da tut mir das Herz echt weh wenn ich lese, das man die Fische totkocht um sie dann durch den Wolf zu leihern.


    Für Fischsuppe lässt man das niemals und nimmer kochen, sondern lediglich ganz leicht simmern...ansonsten gibts he astreine trübe Brühe.



    Wasser, etwas Weißwein (besser Noilly Prat), Lauch (nur der weiße Anteil), gespickte Zwiebel (Lorbeerblatt + Nelken), Knollensellerie (gern auch ne Petersilienwurzel), Salz, Pfefferkörner, Piment aufkochen (niemals rote Karotten dazu, die färben dunkel)....Platte runterschalten , Fischkarkassen (Gräten, Köpfe ohne Kiemen..niemals ganze FIsche, die sind zu schade und keinesfalls Lachs) hinzugeben, Deckel halb drauf und ganz leicht simmern lassen für ca. 30-60min (je nach Topfgröße)


    Durch nen Sieb passieren (dabei nicht mit Kelle nachdrücken), wieder in einen Topf, geschnittenes Gemüse (da dürfen jetzt auch Karotten mit rein) dazu, leicht köcheln lassen bis das Gemüse den gewünschten Biss hat, erst jetzt das Fischfleisch hinzugeben und den Topf von der Platte nehmen...nur noch ziehen lassen


    Kräuter hinzu (wer mag auch Safranfäden) und voila, man hat ne astreine klare fischsuppe mit lecker Einlage wie man sie in jedem vernünftigen Restaurant auch bekommt.



    Hoffe das hilft dem einen oder anderen, wer gerne Fischsuppe mag ;-)



    btw..bester Süßwasserfisch für ne Suppe ist Hecht (das Sprichwort "..zieht wie Hechtsuppe") kommt auch daher) !!

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hi Peter :-)
    Na das liest sich echt lecker! :gut
    Werde ich auf alle Fälle ausprobieren, allerdings mit Gemüsebrühe oder Fischfond.
    Hühnersuppe is nix für mich....Kindheitstrauma ;-)
    Einmal geniest oder gehüstelt und man wurde mit heißer Hünersuppe quasi ertränkt! :(


    Ansonsten ist das Rezept durchaus eine Alternative zu gebratenen oder sauer eingelegten Rotaugen,
    da man ansonsten nicht grade viel mit ihnen anfangen kann, trotz des guten Geschmacks!
    Danke dafür! :gut


    @Eelctacher

    Zitat

    ansonsten gibts he astreine trübe Brühe


    Peter schrieb ja was von Suppe und nicht von ner klaren Brühe oder klaren Suppe!
    Ich mag auch so ne kräftige "trübe Brühe" mit viel Gemüse, die man durchaus gerne noch mit etwas Frischkäse oder Mehlbutter anbindet.
    Ist schon fast ein Eintopf, aber saulecker!
    Klar...mit ner klassischen Fischsuppe hat das wenig zu tun, da haste Recht, aber das hier ist ja kein 3-Sterne-Kochforum,
    wo man auf genaue Definitionen und Terminologie achten muss ;-):-D
    ...und deine Anleitung für ne echte "Fisch-Suppe" hab ich kopiert und in meinen Rezepte-Ordner abgelegt ;-)...bedankt! :thumbsup:


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn 2019 bereits gebucht :thumbsup:

  • Eelcatcher lese mal Richtig. Ich habe nicht geschrieben durch denn Wolf drehen. :-D:D
    Und über denn Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.
    Und außerdem werde ich die Suppe weiter so zubereiten und ganze Rotaugen verwenden ):-P


    MFG Peter


    Keine Sorge, hab gelesen und das war eher bildlich zusehen mit dem Wolf..ist halt so bei Leuten, die sowas beruflich machen :-P


    @The Duke: Freilich bleibts jedem selbst überlassen wie er was zubereiten mag..keine Frage. Bringt halt mein Beruf so mit sich, daß ich da mitunter die Augen manchmal verdreh :piep:

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Da haste durchaus Recht, das bin ich durchaus...trifft natürlich genauso auf unser Hobby zu. :thumbsup:


    Übrigens lassen sich aus Weißfischen auch ganz tolle Frikadellen machen...vor allem Döbel und Aland sind wie geschaffen dafür. ;-)

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.