Freilaufrolle für Hecht, Zander und Co. (Ansitzangeln!)

  • Hi zusammen,


    da ich inzwischen ein schönes Dreibein-RodPod bekommen habe und ich vorher immer "basteln" musste um beim Ansitzangeln auf die Zahnträger Ruten gut "hinzulegen" wollte ich jetzt das nächste Stück beschaffen:


    Welche Freilaufrollen könnt ihr denn für die Räuber empfehlen?
    Wels ist KEIN Zielfisch!


    Dachte an die Größe um die 4000er rum - bevorzug DAIWA oder Shimano, bin da aber für Tips offen.


    Ach ja - soll eine Frontbremser sein.




    Wäre super, wenn mir da jemand ne Info geben kann.

    Öhmmm ... Auf der Himalaya-Salz-Packung steht: 250 Mio. Jahre altes Salz. - Haltbar bis 2017 -
    Welch ein Glück, dass es rechtzeitig abgebaut wurde.

  • Je nach Preisgrenze haben beide Hersteller einige Modelle, sei es die Daiwa Regal Serie oder bei Shimano die Baitrunner...beide Serien sind seit Jahren bei Angeln durchaus angesagt.


    Alternativ kannst Du dir auch mal die Penn Slammer Live Liner anschauen, für den Preis wirst Du kaum eine robustere Rolle bekommen mit vergleichbarer Technik.
    Hab jetzt nicht im Online-Shop nachgesehen, aber ich bin mir fast sicher, daß obige Modelle auch durchaus bei Askari zu haben sind. ;-)

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Danke dir - wie gesagt, ne 4000er Größe reicht wunderbar, aber ich kuck mir die Penn mal an... Danke dir.

    Öhmmm ... Auf der Himalaya-Salz-Packung steht: 250 Mio. Jahre altes Salz. - Haltbar bis 2017 -
    Welch ein Glück, dass es rechtzeitig abgebaut wurde.

  • Bei den Größen musst halt mal schauen...die obigen Hersteller beziffern ihre Modelle teils recht unterschiedlich..ein Blick auf das Schnurfassungsvermögen sollte dann aber Klarheit schaffen.


    Fürs Zanderangeln müßte man es sowieso abwägen, ob man dafür wirklich ne Freilaufrolle brauch.
    In stehenden Gewässern würde ich da eher auf ne ganz normale zurückgreifen und einfach den Bügel öffnen...mir sind die Freiläufe da einfach nicht fein genug für nen vorsichtigen Zander.
    Fließgewässer ist natürlich dann was anderes.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Mit Bügel offen hab ich am See gemacht - ging super, ohne Frage.
    (Oder halt die Bremse total sanft einstellen - geht meist auch!)


    Aber mein "Hauptgewässer" ist die Würm, kurz hinter einem Kraftwerk - wenn die zwischendurch mal "aufmachen" weht es dir ein 40 Gramm Grundblei komplett weg!


    Hab meistens nen Bankstick mit elektr. Bissanzeiger und nen einfachen Einhängebissanzeiger, Bügel auf, eine Windung runter, Bügel zu, Bremse auf - in den meisten Fällen reicht das durchaus.


    Aber mit offenem Bügel ist es halt immer das Ewige gekurbele...

    Öhmmm ... Auf der Himalaya-Salz-Packung steht: 250 Mio. Jahre altes Salz. - Haltbar bis 2017 -
    Welch ein Glück, dass es rechtzeitig abgebaut wurde.

  • Kann ich verstehen, wenns Dir da die Bleibe gleich wegzieht.
    Wie schauts sonst mit der Strömung da aus? Wenn die nicht so heftig ist, könnte vielleicht auch nen schnöder Gummi zum einklemmen der Schnur schon ausreichen.


    Aber wenn die da am Kraftwerk ordentlich öffnen und es Dir da die Bleie gleich wegzieht, müßtest ja mit ner Freilaufrolle dann auch jedesmal wieder zur Rute hin um in dem Moment den Freilauf stärker einzustellen. Bin mir da nicht so sicher ob damit die Bleie am Ort liegen bleiben, denke aber eher nicht, driften dann seitweits zum Ufer hin.
    Ob das so optimal ist......hmmm..lass mal in dem Moment nen Biss kommen, entweder gibts nur nen kurzen Ruck in der Spitze oder man bemerkt ihn nichtmal.


    Schonmal mit etwas schwereren Bleien ausprobiert ab welchem Gewicht die nicht mehr mitgenommen werden?

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Habs jetzt "einfach" gelöst:


    Einhängebissanzeiger enger gemacht, Schwerer Stein als "Basisgewicht" an die Schnur und das ganze direkt unter der Rolle poitioniert, dann geht es mit Bügel offen, weil der Zug direkt nach unten geht.

    Öhmmm ... Auf der Himalaya-Salz-Packung steht: 250 Mio. Jahre altes Salz. - Haltbar bis 2017 -
    Welch ein Glück, dass es rechtzeitig abgebaut wurde.

  • Moin Tim1948,


    Zitat

    Jemand Erfahrung mit folgender Rolle:??


    Sänger anaconda tense x-onda 4000


    nein damit nicht. Ist die Rolle neu am Markt ?


    Meine Marken sind Kogha, Shimano, Cormoran,
    Quantum.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Hey Timm,


    ich habe seit 3 Jahren von " Sänger " drei Angelrollen . Und ich muß Dir sagen das ich sehr zufrieden bin. Alle bei Askari gekauft. Das muß ich an dieser Stelle
    mal sagen, weil ich nach 1 1/2 Jahren bei einer (Brandungsrolle) eine Defekt an der Schraube zum befestigen der Spule hatte. Habe alles zurückgeschick entsprechend dem Reglement.
    und habe das Geld zurückbekommen, weil die Rolle aus dem Sortiment war. Leider!!!!!!!!! was sollte ich mit dem Geld, die Rolle wäre mir lieber gewesen. Mal einen kleinen
    Abstecher, wie kulant Askari die Dinge löst. Also ,wenn eine Rolle ab 45.00 € kostet und aus Metall ist, dann hat Sänger gute Rollen. Allerdings ist in der letzten Zeit das Angebot klein.

  • Moin,
    Ja, habe die Proforce (145) selbst. Läuft gut, wickelt gut und der Freilauf ist auch recht gut einstellbar. Für ca. 30 Euro eine super Rolle. Ein Kugellager ist wirklich nicht viel, aber lieber ein vernünftiges Lager als 6 oder 7 weniger gute Lager in einer 30 Euro Rolle...


    Ansonsten wird auch oft die Longbow von Okuma empfohlen. Die hat etwas mehr Lager, ist aber auch teurer.



    LG