Shimano Rolle Nexave 6000 FB für Norwegen

  • Danke für die Info, endlich mal eine Antwort,
    es gibt ja Norwegenforen wenn man nicht ein Angelgerät von bestimmten Firmen oder Hochpreisige Geräte hat wird man einfach ingnoriert.


    Qualität, „Grad, in dem ein Satz inhärenter
    Merkmale Anforderungen erfüllt“ hat nichts mit dem Preis zu tun!
    :-D

  • Noch kurz zu deiner Nexave:


    Sicherlich kommt die ab 100m Wasertiefe an ihre Grenzen und unter 0,20er Geflecht(sind dann ca.250m) solltest du in Norge auch nicht fischen.......


    Sie hat ne akzeptable Schnurverlegung und wenn sie nicht "überlastet wird, mach sie bestimmt einige Urlaube ihren Dienst...........


    Echte Norgefreaks werden aus bestimmten Gründen und Erfahrungen mit hochwertigeren Rollen und Ruten anreisen, da die meißt auf die richtig "Diggen" aus sind....................und uns "Normalos" suggerieren, das einem die "Big Jim`S" nur so ins Boot springen................ :piep:


    Aber Köhler, Dorsch und andere Fische der 8-Pfundklasse machen auch gewalltig Spass :thumbsup:


    gruß degl

  • Moin Degl,


    die Rolle hält mehr aus als was manche denken. Auf die Kommentare der Googleangler kannst verzichten....


    Nur wichtig vor dem Einsatz die Filzbremsscheiben gut zu fetten. Durch mehrmaliges Zudrehen der Bremse drückt das Fett aus dem weichen Material. Dann läuft die Bremse nicht mehr sanft an und die Schnur zieht beim Drill ruckelig ab!


    Wenn noch ausreichend Zeit pack Carbonscheiben rein.


  • Nutze diese Rolle selbst.............vor allem auf der Ostsee und an der Elbe und hatte bisher noch keine "Bremsprobleme" ;)


    Sollten mal welche auftreten, werde ich gern deinen Rat "auf Favoriten"speichern.............. :thumbsup:


    Aus dieser Produktserie habe ich auch noch das "Einstiegsmodell".....ich glaub jetzt die Alivio FA 6000.....zumindest die günstigste(die mit einer Aluspule) auch die ist ein getreues "Arbeitstier" :thumbsup: ...........in der größe sind die robust und zuverlässig, solange man die nicht "ungepflegt" lässt ;)


    gruß degl

  • in der Weser hat mir auch noch kein Fisch Schnur von der Spule gezogen, es sei ich habe es erlaubt.....


    Schau bei beide Rollen mal in die Explosionszeichnung ob im Gehäuse, nicht kurbelseitig, ein KL oder eine Kunststoffbuchse steckt.


    Ebenso unter und über dem Schneckengetriebe (Worm Shaft). Wenn dann kann man die gegen KL austauschen. Verbessert die Performance unter Belastung.

  • in der Weser hat mir auch noch kein Fisch Schnur von der Spule gezogen, es sei ich habe es erlaubt.....


    Schau bei beide Rollen mal in die Explosionszeichnung ob im Gehäuse, nicht kurbelseitig, ein KL oder eine Kunststoffbuchse steckt.


    Ebenso unter und über dem Schneckengetriebe (Worm Shaft). Wenn dann kann man die gegen KL austauschen. Verbessert die Performance unter Belastung.

    Das "Schneckengetriebe"(Wormshaft) verbaut Shimano erst ab der Technium aufwärts............die 3 P-Serien haben einen einfacheren Spulenhubmechianismus............


    gruß degl


    P.s. das mit den Kurbel-Kugellager ist ne Überlegung wert ;)

  • da hast du mich falsch verstanden.


    Meinte die Lagerung der Getriebeachse im Gehäuse und Deckel. (s. Anlagen)


    Die Nexave hat eine Kunststoffbuchse (Teil 404) und die Alivio gleich 2 Stück (Teile Nr. 404). Also alle drei KL das gleiche Maß. Die sollten gegen Kugellager ausgetauscht werden.


    Die Kunststoffbuchsen nudeln aus und die Getriebeachse läuft nicht mehr rund. Das führt zu irreparable Schäden an Zahnrad, Ritzel, Exenterrad und Slide.


    Beim Zusammenbau des Getriebes darauf achten das die Markierungszeichen auf dem Zahnrad in einer Flucht mit dem Zapfen des Exenterrads stehen. So ist die Rolle mal montiert worden und das Getriebe hat sich darauf eingenudelt. (s. Bild auf den Explosionszeichnungen).





    Die Schnurlaufröllchen beider Rollen haben keine Kugellager sondern laufen auf einer Buchse! Hier besonders gut ölen, besser ein weiches Fett nehmen. Weiches Fett behinder nicht den Freilauf des Röllchens. Dreht sich eh nur unter Belastung beim Drill oder Einkurbeln.



    Gehe davon aus das bei beide Rollen der Kurbelknauf angenietet und nicht mit einer Mutter verschraubt ist. (für mich eine Unart weil man den Knauf zum Reinigen nicht abnehmen kann. Soll sich wundern was sich da mit der Zeit für ein Schmutz ansammelt der dann wie Schmirgel wirkt). Mal die Abdeckkappe am Knauf abnehmen, dann kann man das sofort sehen. Zum Reinigen mehrmals kräftig Bremsenreiniger durchblasen, dabei den Knauf kräftig drehen damit sich die Ablagerungen lösen, gut trocknen lassen, dann dickeres Öl reingießen und Knauf drehen bis es unten an der Kurbel klar ohne Schmutz wieder austritt. Nur so ist die Knaufachse gut geschmiert.

    Dateien

    • ALV6000FA.pdf

      (143,45 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • NEX6000FB.pdf

      (150,74 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Bali die Insel der Götter

    Einmal editiert, zuletzt von Wollebre ()

  • Na so verkehrt hatte ich dich dann doch nicht verstanden............ ;)


    Mein Plan war eh, die Buchsen zumindest im Gehäusedeckel gegen passende Kugellager zu auschen, da ich mit der linken Hand kurbel und somit die Kurbel immer im Gehäusedeckel steckt und da wohl die meißte Belastung steckt..........


    Bei uns gibt es ein SKF-Händler.....werde ich dort die passenden Kugellager erwerben können?


    gruß degl

  • das ist richtig, kurbelseitig ist immer die größte Belastung. Nur die entgegen gesetzte Seite sollte ebenfalls stabil gelagert sein.


    SKF Lager sind top aber auch sehr teuer. Letztens schon mit Prozente knapp über 10 EUR pro Lager bezahlt....


    Das geht viel preiswerter und die halten fast genau so lange. Geh mal auf die Webseite von Kugellager-Express ( http://www.kugellager-express.de/ )


    dann auf Miniatur Kugellager, Maße eingeben und das Edelstahl / Miniatur Kugellager aussuchen. Die Qualität ist echt gut, nudeln in z.B. auch in meine Big Game Rollen problemlos schon seit mehrere Jahre. Da sind ganz andere Belastungen als in unsere Gewässer....


    Nimm vorzugsweise die 2RS Lager. Die haben Kunststoffdeckel die man zur Reinigung oder neu fetten oder nur ölen mit einer Nadel oder spitzem Messer abheben kann. Dann offen lassen oder die Deckel wieder drauf drücken. Ich lasse die vorzugsweise offen. Drehen dadurch etwas leichter, Wasser kann sich darin nicht ansammeln und sind schneller wieder gewartet. So hat z.B. Shimano in seine teuren Rollen offene KL.

  • Ich glaube am Sonntag(an der Wache) leg ich mal ne Bastelstunde ein................. :thumbsup:


    Und nochmal einen herzlichen Dank an den Treadstarter, man sieht hier wieder, wie sich so ein Thema entwickeln kann :thumbsup:


    gruß degl

  • @ all,


    PIMP MY REEL: habe "Wollebre`s" Tips mal in die Tat umgesetzt und die beiden"Kurbelwellenhülsen

    hier das aus dem Gehäusedeckel


    gegen SS Kugellager ausgetauscht



    Diese Lager sitzen jetzt rechts und links von der Hauptachse und sorgen dafür, das der "Kurbellauf" sehr viel "ruhiger" von statten geht.
    Ausserdem kann ich jetzt erwarten(Test erfolgt morgen), das unter Last, die "Kurbelei" wesentlich "cremiger" läuft........werde berichten.


    Die Aktion hat incl. Versand 7,20€ und 15Min. schrauberei gekostet und die Alivio läuft jetz genau so ruhig, wie die Nexave( beides 6000er)


    Und aus einer "brauchbaren" Rolle ist jetzt eine Gute geworden :thumbsup:


    gruß degl

    möge der fisch mit euch sein

    Einmal editiert, zuletzt von degl ()