Schweden, See Äsnen

  • Hallo Liebe Angelgemeinde.


    Ich möchte euch hier von meinen ersten Angeltripp im Ausland berichten. Und zwar ging es dieses Jahr im Mai nach Süd-Schweden...


    Daten&Fakten:


    See:
    Name: Äsnen
    Größe: 160km2, viele kleine Inseln und Buchten, Schilfufer
    Fischarten: Hecht, Zander, Barsch, Weißfische, Schleie


    Schonzeiten: Soweit mir bekannt und laut unseres Vermieters gibt es keine, bis auf den Zander


    Urlaubsdauer: 7 Tage
    Urlaubskosten mit Ferienhaus, Verpflegung, Mietauto, Flug, Angelkarten, Benzin, Ausflüge... 1.400Euro für 3 Mann


    Zur Geschichte:
    Am 15.5. sind wir von Wien Flughafen aus gestartet. Flug ging nach Kopenhagen. Kopenhagen liegt zwar fast 3 Stunden mit dem Auto vom Äsnen entfernt, aber wir wollten unbedingt die Autofahrt über die Öresundbrücke (Verbindung zwischen Dänemark und Schweden) genießen. Hat sich übrigens auch wirklich ausgezahlt =)


    In Kopenhagen selbst gab es keine Probleme am Flughafen, nicht einmal mehr eine Kontrolle...
    Reserviertes Mietauto war auch schnell beschafft und schon ging es ab nach Växjö/Äsnen.
    Die Straßen lassen sich wunderbar befahren. Kaum Verkehr, max. zulässige Geschwindigkeit 90km/h *gg*.
    Abends sind wir bei den Ferienhäuser angekommen.
    2 Ferienhäuser für Urlauber und ein großes Haus vom Besitzer der Anlage. Rund herum nur Wald und natürlich der See Äsnen =) Der Vermieter selbst ist anscheinend Postmann und Bauer zugleich. Zumindest hat er eine große Weide mit Kühen auch *gg*.
    Das Ferienhaus war super eingerichtet. 2 Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Kamin, Winterterasse....einfach ein Traum nur. Aber genug davon geschwärmt, jetzt lieber zum interessanteren Thema.


    Für den See empfiehlt sich auf jeden fall ein Motorboot um die guten Hotspots ausfindig zu machen. Am besten setzt man sich mit dem Vermieter zusammen auf ein paar Bierchen am Abend, versucht dabei eine Mischung aus Englisch-Deutsch-Schwedisch zu sprechen und ihm dabei die guten Gewässerstellen zu entlocken. NICHT LOCKER LASSEN, der Vermieter vor Ort kennt die Hot Spots auf jeden Fall *gg*.


    Der See ist absolut riesig. Die durchschnittliche Tiefe laut Echolot betrug um die 5m. ABER VORSICHTIG...böse Steine und Felsen ragen an manch einer Stelle aus dem Wasser. Einmal hätten wir fast Titanic gespielt...
    Zivilisation am Wasser: keine
    Kein zweites Boot, keine Radler, keine Wanderer, keine Bootsstege, keine Dörfer oder Häuse am Ufer zu sehen. Einfach ein Paradies für Angler.
    Geangelt haben wir großteils auf Hecht. Wobei das Schleppfischen den größten Erfolg brachte. Gelb, Grün, blau/weiße Wobbler, Hauptsache Schockfarben. Insgesamt konnten wir 6 Hechte zwischen 35 und 90cm fangen. Soll aber nun bitte niemanden erschrecken, unser Know How beim Hecht Angeln liegt ungefähr bei 0 bis wenig.


    Trotzdem hat es einen rießen Spaß gemacht, tolle Fische, ein wunderbar gemütliches Ferienhaus, netter Vermieter und absolute RUHE. Eines möchte ich aber noch los werden. Wir hatten zwar eine schöne Mai-Woche in Schweden, aber besser wäre Juni oder September gewesen. Mai ist doch recht frisch noch da oben *gg*.


    LG Revenge


    Ps: Wer gerne die Kontaktdaten vom Vermieter haben will, kann mir gern eine Mail schreibe, ich antworte zuverlässig zurück.

  • Hallo, ich war schon ein paar Mal in der Gegend. Man sollte nicht glauben so weit im Süden von Schweden auf eine derartige Wildnis zu treffen. In den Seen fängt man überwiegend Hechte und natürlich die nervigen Barsche. Ebenso sind dort noch die streng geschützten Süsswasserkrebse anzutreffen bzw. in den Mägen der Barsche zu finden.
    Falls es jemand ganz urig mag, gibt es in der Nähe einen super Campingplatz, der ganz ohne Strom auskommt, natürlich auch an einem See gelegen. Hier der Link dazu http://home.swipnet.se/~w-126347/
    Die beste Reisezeit richtet sich nach dem Fang - was man aber in Schweden vermeiden sollte, sind die Tage um Mittsommer. Da ist ganz Schweden auf den Beinen und selbst ruhige Plätze können da mal laut werden.


    Also jedem der da mal hin fährt - viel Spass und einen guten Fang.


    Reiner