Blutbombette

  • Hallo Angelfreunde,


    schaut euch das mal an:
    http://www.angelsport.de/__Web…73&sourceRefKey=KbrXl8VCU


    das Ding wird auch in der neuesten K & K vorgestellt. Die haben bei Fehmarn
    damit geangelt und gute Fänge gemacht.
    Ach, ich war heute bei Askari. Aber an die Dinger habe ich nicht gedacht.
    Habe mir eine neue Rute gekauft. Neuerdings tendiere ich wieder zur
    Telerute.
    Meine Frage ist: Hat jemand von euch diese Bombetten schon mal getestet ??


    Man müsste damit, egal an welchem Gewässer, sehr gute Fänge machen.
    Das ist meine Erfahrung--ich hatte mir mal eine Tüte Blutmehl besorgt
    und mit an den FoPu genommen. Ich mischte das Blutmehl mit Sand und
    formte dieses Gemisch zu kleinen Knödeln, die ich ins Wasser warf.
    Das war natürlich nicht erlaubt.
    Leute, ich kann euch sagen, ich fing eine Forelle nach der anderen. Durch
    das Blut wurden die Fische richtig aggressiv. Die schienen auf alles zu
    beissen.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    photo-3368-4a061f4f.png 2019 wieder

  • Mit Oxygen meint er bestimmt diese Sauerstofftabletten.


    Was die Pillen angeht:
    Der Preis liegt weit über meiner Schmerzgrenze!


    Habe von diesem Lockstoff schon vor längerer Zeit gehört und im Netz leider nur Stimmen gehört, die dem großzügigen Versprechen des Herstellers einen Strich durch die Rechnung machten.

  • Guten Morgen Gemeinde,
    es gibt also ein neues Zaubermittel, was uns Anglern mehr Erfolg verspricht. Nun ja, mein erster Gedanke war der, wie sich diese Pille wohl zusammensetzen mag. Nach dem Suchen bei Tante Google, fand ich diese Seite hier. Auf dieser findet man "wisssenschaftliche Erklärungen", die durchaus einleuchtend und auch recht schön bebildert sind.


    Dennoch habe ich nicht konkret die Zusammensetzung des Produktes finden können. Eventuell werde ich also heute Nachmittag mal zu meinem Fachgeschäft vor Ort gehen, um zu sehen, ob da die Dinger vorrätig sind und die Verpackung etwas mehr über die Inhaltsstoffe aussagt.

    Zitat


    Was die Pillen angeht:


    Der Preis liegt weit über meiner Schmerzgrenze!

    Der Preis ist eventuell, wenn man finanziellen Einsatz und "Fangausbeute" miteinander ins Verhältnis setzt, sogar angemessen. Die aus meiner Sicht entscheidende Frage ist u.a. die, wie weit ein Angler gehen soll, wenn er sich noch als Angler bezeichnen möchte. In diesem Zusammenhang verweise ich gerne zur Erinnerung an die Anfeindungen uns Anglern gegenüber von PETA, NABU und anderen Organisationen. Das mag für den einen oder anderen hier im Forum übertrieben klingen, aber ich meine, dass der Einsatz solcher Mittelchen mit dem Angeln, wie ich es verstehe, fast gar nichts mehr zu tun hat.
    Wenn die Dinger so funktionieren, wie es in den zahlreichen Shops versprochen wird, brauche ich doch eigentlich nichts mehr zu tun, als einen entsprechend großen Kescher in das Wasser zu legen und eine Pille da hinein zu geben und abzuwarten, bis sich ein paar Fische darin gesammelt haben. Dann hebe ich den Kescher hoch und habe meine Beute.
    O.K: das ist wirklich stark übertrieben; würde aber durchaus auch nicht unmöglich sein.


    Was mich weiter daran stört, ist dass es genug Deppen geben wird, die nun unsere Gewässer mit diesen Pillen vollhauen werden und an mögliche Konsequenzen nicht denken. Eine mögliche Konsequenz wäre z.B. die, dass nach und nach kein Fisch mehr auf herkömmliche natürliche sowie künstliche Köder anspricht, weil die Pillen, ähnlich wie Rauschmittel, die Fische abhängig macht. Was das widerum für eine Auswirkung auf die Natur und somit auf Fischbestände haben mag, will ich gar nicht erst weiter betrachten.


    Deshalb werde ich zunächst auch erst sehr genau prüfen, wie es um die Zusammensetzung dieser Pillen bestellt ist. Ich gehe mal davon aus, dass sie keinesfalls natürlichen Ursprungs sind.


    Ich denke, dass irgendwann auch mal ein Schluß damit sein muss, das Angeln mit Mittel auszuführen, die traditionellen bzw. herkömmlichen Methoden nicht mehr entsprechen.


    Gruß
    Osmar

  • All ,


    Zitat

    Zitat Osmar:
    Ich denke, dass irgendwann auch mal ein Schluß damit sein muss, das Angeln mit Mittel auszuführen, die traditionellen bzw. herkömmlichen Methoden nicht mehr entsprechen.


    stimme dir da zu. Außerdem es liegt, schwebt schon genug Unrat
    im Wasser herum.


    Das ist genau die Tendenz zu weiter, höher, mehr---muss ich haben.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    photo-3368-4a061f4f.png 2019 wieder

  • Hallo,


    es gibt ja auch noch etliche andere Stellen an denen man etwas über die
    Blutbombette



    erfahren
    kann. Das früheste Datum mit Berichten ist wohl der 27.06. 2013. Die Berichte
    die ich gelesen habe sind alle nicht viel wert, auch wenn sie zum Teil recht
    lang sind. Es sollten schon ein gleichzeitiger Test mit und ohne Blutbombette
    und möglichst noch ein dritter Test mit einem Placebo (dem Original identisch
    aber ohne Wirkstoff) erfolgen. Dabei die beiden Tests mit echter und unechter
    Blutbombette als doppelt Blind Test. Die Durchfürenden wissen dann ganz sicher
    nicht ob sie den Wirkstoff haben oder nicht. Erst dann ergeben sich
    verwertbare Testergebnisse zur Wirksamkeit des Lockstoffes.
    Gruß Haui006

  • moin Haui,
    irgendwie stehe ich jetzt nach Deinem Beitrag auf dem Schlauch, deshalb versuche ich mal ein paar Knoten zu lösen also:


    Zitat

    Das früheste Datum mit Berichten ist wohl der 27.06. 2013. Die Berichte


    die ich gelesen habe sind alle nicht viel wert, auch wenn sie zum Teil recht


    lang sind.

    ich habe lediglich eine HP angegeben, die die Wirkungsweise darstellt, ob das alles stimmt oder nicht, keine Ahnung. Du schreibst, siehe oben, alle Berichte, die Du gelesen hast, sind nichts wert. Bitte erkläre mal, warum diese nichts wert waren, sonst verstehe ich nicht, was Du meinst, was an den Berichten nichts wert ist. Sei so nett.


    weiter:

    daraus ziehe ich den Schluß, dass Du schon Tests durchgeführt hast. Oder liege ich falsch. Sorry, ich bin weder Biologe noch Chemiker. Auch hier bräuchte ich etwas mehr Erklärung von Dir. Bitte.


    Gruß
    Osmar

  • Hallo,



    Durch die hier geltenden Forenregeln ist es etwas erschwert
    über Inhalte aus anderen Foren zu schreiben. Die Berichte die ich gelesen habe enthaltenen jeweils die Angaben von je einer Person die sich die damals
    aktuelle Version des Lockstoffbehälters
    (Metallfeder) in eine Angel Montage
    eingefügt haben und damit an verschiedenen Gewässern mit verschiedenen
    Methoden geangelt haben und daraus eine Beurteilung abgeleitet haben. Dabei fand
    bei keinem dieser Versuche ein gleichzeitig parallel laufender Versuch ohne
    Lockstoff statt. Wie soll daraus die Wirksamkeit oder Nichtwirksamkeit eines Mittels abgeleitet werden? Angeln ist doch so schon
    durch viele sehr zufällige Faktoren bestimmt. Da sollten doch um die Wirksamkeit eines Mittels zu belegen
    möglichst gleiche Bedingungen(Montagen) an mehreren gleichzeitig an einem Gewässer
    eingesetzten Angeln vorhanden sein. Die unterschiedliche Köderführung ansonsten
    gleicher Kunstködermontagen kann doch
    schon ganz entscheidend für den Fangerfolg
    sein. Die Rolle eines Lockstoffes ist dabei sehr schwer losgelöst von anderen Einflüssen zu
    betrachten
    Gruß Haui006

  • wie auf der Herstellerseite zu lesen besteht das Produkt aus Aminosäuren.
    http://www.blutbombette.com/DE/wie-funktioniert-das-proukt/


    Schon vor gut 40 Jahre wurde über die (nicht)Lockwirkung von Aminosäuren in deutsche Angelzeitungen geschrieben. So blöd wie man damals noch war auch son Zeugs gekauft und nichts besser oder schlechter gefangen als ohne.
    Dann brachte meine Frau als Krankenschwester mich auf die Idee eine edlere Version zu testen. Aus der Apotheke eine Infusionsflasche mit Aminosäure gekauft wie sie schwer kranke Patienten verabreicht wird. Das in verschiedene Grundfutter gemischt mit ein paar Tropfen unterschiedlich farbiger Lebensmittelfarbe. Das gleiche enttäuschende Ergebnis wie mit dem Originalprodukt.


    Nun wird ein Produkt hier diskutiert welches schon einige Jahre auf dem Markt ist und bereits in andere Boards diskutiert wurde. Die Betonung liegt auf wurde. Wenn das Produkt der "Fischmagnet" wäre, wären die Diskussionen und Lobhudelungen bis heute nicht verstummt.


    Nach meiner Meinung füllt das Produkt nicht die Fischeimer der Angler, sondern lediglich die Taschen des Herstellers.



    Reklame ist die Kunst, auf den Kopf zu zielen und die Brieftasche zu treffen.
    (Vance Packard, amerikan. Verkaufspsychologe, *1914)

  • Zitat

    Nach meiner Meinung füllt das Produkt nicht die Fischeimer der Angler, sondern lediglich die Taschen des Herstellers.


    Wie bei 90% der Produkte...
    Wenn das Zeug so gut wäre, wie der Herstellen großspurig verspricht, wären die Tabletten permanent ausverkauft....


    Ich kenne kein Lockmittel, dass mehr Fisch angelockt hat, als Kunden!
    Und wenn heute neue Kunstköder auf den Markt kommen, dann sind sie immer wieder die ultimativen, neuen, extrem-fängigen, für den Fisch unwiderstehlichen Superteile und meistens auch noch preislich unverschämt.
    In Fernost für wenige Cent in Massenproduktion hersgestellt und hier für ein Vielfaches angedreht...


    Nicht BILD sprach zuerst mit dem Toten, sondern Fa. XY sprach mit dem Fisch!
    Aber es gibt eben noch genug, die an Dr. Best glauben! :rolleyes:


    Sicher kann man den einen oder anderen Köder verbessern, was Laufeigenschaft angeht oder ein besseres oder sicheres Haken beim Anbiss...


    Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob er diese Produkte ausprobiert und dann wird er feststellen, ob er seine Finanzen richtig eingesetzt hat oder nicht.


    ...und das nicht nur im Angelsektor.....
    Lebensmittel, Kosmetik, Diätprodukte und all die anderen Dinge, die uns täglich mit werbeträchtigen Aussagen angeboten werden....Der Mensch ist von Natur aus neugierig und damit auch kaufwillig!
    Man muss nur solange auf ihn einreden, bis er weich wird.



    P.S. Ich möchte keinen Köder haben, der mich als Angler mit seinem Können und Wissen überflüssig macht!

  • moin,
    meinen beiden Vorrednern kann ich da nur vollumfänglich zustimmen. Es ist doch schön zu lesen, dass wir uns hier über ein solches Produkt einig sind. Nur schade, dass man dagegen nichts weiter tun kann, als es nicht gut zu heißen. Deshalb darf die Kritik daran m.E. nicht verstummen.


    @Haui; vielen Dank für Deine Erklärung.


    Gruß
    Osmar

  • All ,


    Zitat

    Zitat Wollebre:
    Nach meiner Meinung füllt das Produkt nicht die Fischeimer der Angler, sondern lediglich die Taschen des Herstellers.


    da stimme ich uneingeschränkt zu. Solch Zeug ist so überflüssig wie
    ein Kropf.
    Außerdem ist es m. M. nach Anfüttern und das ist in vielen Gewässern
    ja verboten.


    Es geht doch nichts über naturbelassenen Köder, auch wenn man den
    einen oder anderen Fisch weniger fängt.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    photo-3368-4a061f4f.png 2019 wieder

  • Ja Leute,


    einige Vorschreiber haben den Gedanken ja schon hier erwähnt.
    ( das man nicht alles haben bzw. nutzen muß )


    Es gibt meines Erachtens verschiedene Charaktere von Anglern. Ich zähle mich zum Beispiel zu den
    " einfachen, primitiven " :-))
    Ich brauche keine künstlichen Hilfsmittel der o.g. Art.


    Weil ich nicht so besessen darauf bin unbedingt etwas fangen zu müssen. Ich will es, ja, aber ich überlebe es auch wenn
    ich nichts fange.
    Solche Hilfsmittel die es da alles gibt und die ...angeblich .... den Fang ....enorm steigern 8-o lösen doch eine bestimmte
    Erwartung aus oder ? Nämlich.....
    ..... ich möchte in kurzer Zeit viel fangen
    ..... ich habe was gefunden das mich in die Lage versetzt besser zu sein wie Andere, mir einen
    Vorteil verschafft.
    usw.


    Mit diesem Vorsatz gehe ich aber nicht zum Gewässer.
    Ich freue mich auf den Angeltag. Ich möchte etwas fangen. Ich versuche mit verschiedenen Angeltechniken und ge-
    kauften oder gebastelten Hilfsmitteln den Fisch zu überlisten. Lasse meine Erfahrung mit einfließen.
    Und ich freu mich wenn es dann auch geklappt hat. :rolleyes:


    Somit verdient die Industrie mit mir, von mir oder wie auch immer .......nichts !!!!!!!


    Aber es gibt Angler die anders herangehen und anders denken .
    Und solange es Abnehmer/ Käufer gibt, solange gibt es Hersteller die solche Cocktails mixen. :kotz


    Gruß Olaf

  • Hallo,


    dann gebe ich auch mal meinen Sermon zu dem Thema ab.


    Die Herstellerfirma hat letztes Jahr vermutlich alle Angelvereine angeschrieben die sie finden konnten, unter anderem auch unserem Verein. Sinn und zweck war es kostenlose Proben unters Volk zubekommen . Wir haben uns bereit erklärt mitzumachen und haben recht zügig so ca. 100 Packungen bekommen die wir zeitnah an die Mitglieder verteilt haben.


    Großartig mehr gefangen wurde dadurch laut Fangbuch nicht, ein paar haben was damit gefangen ein paar nicht, sowie mit jedem Wunderköder. Ich selbst habe meine Packung noch und werde die dieses Jahr auf Wels probieren.


    An Lockstoffen ist da nicht mehr oder schädlicheres drin als in jedem anderen Köder oder Anfutter, wobei ich das eher als Dip den als Anfutter bezeichnen würde. Eine Schädigung des Gewässer schließe ich ehrlich gesagt aus.


    Mfg


    Daniel

  • Hallo zusammen,


    Teufelszeug, künstliche, chemische oder biologisch abbaubare Lockstoffe. In grün, gelb, rot, weiss, schwarz... Die schmecken nach Zimt, Leber, Erdbeere, Zement...


    Jeder von uns Anglern hat doch sein " Anfütterungsgeheimrezept". Und die Bestandteile sind bestimmt nicht alle "clean"
    Also ( wenn man Zeit, Geld und Lust hat) erstmal solch ein Produkt kaufen, testen und dann seine Erfahrungen publizieren!
    Ansonsten mit diesem Produkt eine Bienenmade für Forellen oder eine Köderfisch für Hecht/Zander impfen... könnte man ja mal versuchen :rolleyes:


    PS: Ich hoffe, mal, dass wir keine Welse im Gewässer haben ;-)


    Gruss M.

  • Zitat

    Also ( wenn man Zeit, Geld und Lust hat) erstmal solch ein Produkt kaufen, testen und dann seine Erfahrungen publizieren!
    Ansonsten mit diesem Produkt eine Bienenmade für Forellen oder eine Köderfisch für Hecht/Zander impfen... könnte man ja mal versuchen :rolleyes:


    Da nehm ich doch lieber ein Stück Leber und schmeiß das in den Futterkorb, übrigens die Oxygen Produkte gibts bei Askari unter TOP Secret Futterstoffe.

  • OK. Deine Meinung :)
    Leber würde ich mir eher selber auf den Teller hauen ( so mit Apfel und Zwiebel ;-) )
    Oxygen Produkte... ? Blubberwasser kann ich auch anders haben. :whistling:


    Mike73
    Allerdings muss ich natürlich zugeben, dass du hier schon so die tollsten/meissten Fänge hast. Und dann auch noch sowas wie Rotaugen...
    Kannste nicht mal hier einen Thread aufmachen, in dem du beschreibst, wie du die Fische verwertest/einlegst..? Das sieht schon ziemlich lecker aus... 8)


    Gruss M.