Zeigt oder beschreibt, wie ihr eure Bleie....

  • Hallo Angelfreunde,


    .....ans Wasser transportiert.


    Hier habe ich mal den Transport meiner Bleie dokumentiert.
    Ich nehme nicht unbedingt, meinen gesamtem Vorrat mit ans
    Wasser, sondern immer nur einen Bruchteil davon (man hat
    schon genug mitzuschleppen).



    Krallenbleie nehme ich mit bei windigem Wetter. Liegen aber
    griffbereit im Auto.



    Bleie bis 100gr benutze ich beim Angeln im Hafen
    oder am Kanal (NOK), wo die Strömung nicht so stark ist
    oder nicht vorhanden.



    Bleie mit mehr als 100gr benutze ich beim Brandungsangeln.
    Der Vorrat, in der Schachtel, muss für eine "Sitzung" reichen.


    Transportiert werden die Bleie in handlichen Schachteln. Das sind
    die Bleie für Hafen, Kanal, Ostsee.


    Die Bleie fürs Süßwasser sind leichter. Da verwende ich welche
    von 15 bis 50gr, die ich in ähnlichen Schachteln transportiere.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    war super

    2 Mal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Hey Flunder,


    meine Bleie ca. 1 kg in Form von 10g bis 90g liegen in einer kleinen Plastikdose ähnlich deiner Box. Bei meinem Schrottblei nutze ich eine alte Luftgewehrmunitionsdose mit kleiner Öffnung an der Seite, hab immer so 150 g im Koffer liegen <- leider war^^ Meine Futterkörbe liegen ganz lose in meinem Angelkoffer rum, für 30 Stück hab ich bisher noch keine passende Box gefunden. Bilder kommen evtl noch


    Grüße Dueschi

  • Moin,


    habe mehrere Angelkoffer / Boxen für verschiedene Fischarten und Gewässer. Da habe ich die Bleie entsprechend einsortiert. Für den Bach z. B. habe ich Schrotblei und ein paar Grundbleie zwischen 15 und 30g....da muss ich keine 100g Bleie mitnehmen. In meiner "Friedfischbox" sind Futterkörbe, Schrotblei und leichte Grundbleie (für WP etc.) usw. Ist also alles so leicht wie möglich gehalten damit ich nichts unnötig schleppen muss.


    LG


  • hallo zusammen,


    da ich nur 4 bleie besitze, erspare ich euch den anblick :-D , aber ich werde mir jetzt auch welche zulegen....
    was es für verschiedene bleie gibt, habt ihr hier ja schön bebildert.


    Danke dafür.


    @ FLOSTE & FLUNDER: IHR könntet ja schon eure eigene ausstellung damit machen, kerlokiste, da muß ich aber staunen :thumbup:


    lg. mattes

    lg. mattes





    Wenn das die Lösung ist, hätte ich gern mein Problem zurück! :thumbsup:


    Fehmarn 2018, ich war dabei :thumbup:


    photo-3368-4a061f4f.png

  • Hallo Angelfreunde,


    das sieht ja ganz gut aus. Jeder verstaut es natürlich so,
    dass man nur das Nötigste mit ans Wasser nimmt.


    Dann gibt es auch Wurfgewichte, die sind aus Stein und wegen
    des geringeren spezifischen Gewichtes etwas größer als die Bleie.
    Eigentlich keine schlechte Idee, aber die sind auch nicht billiger
    als Bleie.


    Mattes, extra für dich (siehe unten)


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • moin..


    Jürgen, .. wenn die "platscherei" der größeren Masse
    (Stein versus Bleiklumpen) nicht stört,
    dann sind Steine billiger -selbst her-zu-stellen- als Bleikörper ;-)


    ein 3/4mm Steinbohrer; etwas Klebemasse, ne Schachtel Wirbel und
    nen Haufen (kostenlos) gesammelter Steine und schon kann es los gehen ;-)




    Anhand deiner Aufbewahrungs-Methode,
    die meiner gleicht, wie ein Ei- dem Anderen;
    würde ich dir raten,
    Öle deine Bleie ein ;-)


    Ich mach das mit Salatöl;
    kleinen Tropfen auf ein Zewa oder Taschentuch geben;
    oxidierte Bleie damit abreiben.. feddisch ;-)


    .. "der graue Staub",
    den man (bei unbeschichteten Bleien) dauernd in die Finger nimmt
    bzw. einatmet bleibt damit "außen vor".. ;-)




    gruß rüdl

  • Hallo rüdl,


    Zitat

    ..würde ich dir raten,
    Öle deine Bleie ein ;-)


    deine Begründung leuchtet mir ein. Werde die Bleie
    mal einölen.


    Ist natürlich bequemer fertige Steingewichte zu kaufen,
    aber etwas basteln macht auch Spaß.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

  • Hallo Mattes,


    nein, einen Waffenschein brauche ich nicht. Die meisten
    haben diese stromlinienförmige Form, damit sie besser (weiter)
    fliegen. Andere Formen, damit sie am Grund gut halten.
    Muss man abwegen, wie die Strömung ist.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

  • Ich machs ähnlich wie Rockon....nehm nur das mit was ich am jeweiligen Gewässer und für den zu beangelnden Fisch auch brauche.



    Zum Grundangeln für die Elbe schaut das zb so bei mir dann aus:


    In der Box ist alles was ich wirklich brauche, nicht mehr und nicht weniger.
    Vorgebundene Haken, Bleie, Kleinteileboxen mit Wirblen, Perlen usw., Schere, Zange, Messer, Maßband, Glöckchen, Knicklichter
    Das Ganze passt problemlos in ein Fach des Futterals.
    An Gewässern wo ich nur mit Pose fische, fliegen die Bleie halt raus und ein Posenrohr wandert dafür ins Futteral.



    Als Bleie für die Elbe habe ich eigentlich immer verschiedene dabei..von ca 75g bis 150g.


    Damit bin ich bisher immer gut gefahren und mehr mitschleppen muß nicht sein.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.