Einer muß den Anfang machen

  • Moin
    Bei den Fangbilder 2015 sind schon viele verschiedene Fischarten gefangen worden.
    Ich vermisse den Aal. Habt ihr schon Aale gefangen? Wart ihr schon auf Aal los? Ich werde es heute mal antesten,
    denn in unseren Gewässern sind schon Aale gefangen worden.


    Gruß Zandy

  • Moin,


    ich war gestern kurz los am MLK. Es waren noch 5 andere Angler da, wovon einer auf Wurm aber nur einen Minizander fing. Auf Aal ging nichts, ich selbst fing nur eine Monstergrundel...


    Werde im Sommer verstärkt auf Aal angeln. Dann ist unser Bach schön zugewuchert mit Kraut und wenn dann noch Hochwasser ist wird der Aal richtig aktiv. Bisher nichts zu sehen, bis auf hier und da mal ein Döbel. Mit dem Kraut kommt wohl der Fisch.


    Viel Glück


    LG

  • Moin rockon85
    Vielleicht ist das Wasser im MLK noch zukalt. Könnte mir vorstellen das
    im Bach in dem du angelst das Wasser vielleicht wärmer ist. Manchmal sind
    1 oder 2 Grad schon das Zünglein an der Waage. Ich werde es heute auch an den flacheen Stellen im Gewässer versuchen.


    Gruß Zandy

  • Moin,


    ja so ein Aalansitz ist schon was feines. Meine letzten Aalfänge sind schon Jahre her, am Baggersee.
    Jetzt am Rhein ist mein Lieblingsköder, der Tauwurm, wegen der Grundel nicht zu gebrauchen. Und kleine Köfis machen die Krabben blank bevor der Aal ne Chance hat.


    Gruß
    André

    Grüße vom Bully


    Der Abschied ist der traurigste Teil einer Freundschaft.


    Fehmarntreffen Mai 2020...... bin wieder nicht dabei!!! ;(

  • Keine Sorge Andre...wir Elbangler haben zwar "noch" keine Grundeln hier, aber über Krabben können wir auch nicht klagen.
    Die Viecher haben nichtmal im Winter Pause gemacht.


    War gestern mal schauen ob schon was geht hier mit Aal in der Elbe...naha, außer ner Brasse und alle 15min neuen Wurm beködern aufgrund der Krabben gabs nix zu gewinnen.
    Tagsüber ist die Sonne ja schon ganz ordentlich, aber sobald sie am Horizont verschwindet wirds doch noch erbärmlich kalt...gestern 3 Grad um 22:30 Uhr und sternenklar.
    Da dauerts wohl noch ein wenig in der Elbe mit den Schleichern.


    Habs auch schon 2x an kleineren flachen Teichen probiert, die bereits deutlich wärmeres Wasser hatten....wären nicht ein paar Weißfische ans Band gegangen wären das Schneidertage geworden.



    Naja..alles halb so wild, die Saison beginnt ja erst und die richtigen Aale fang ich sowieso immer erst Ende August/Anfang September auf fette KöFis. :-P

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Moin
    Gott sei Dank habe ich eure Probleme noch nicht.
    Grundeln gibt es bei uns noch nicht und die Wollhandkrabben sind noch nicht aktiv.
    Außerdem habe ich das Gefühl das die Wollhandkrabben auf dem Rückzug sind.
    Durch den Feiertag werde ich ein Aalangelnwochenende machen. Mal gucken was passiert.


    Gruß Zandy

  • War heut Nachmittag mal fürn Stündchen im Nachbarort am Regenauffangbecken...ca. 8ha groß aber sehr sehr flach (man kann problemlos durchlaufen ohne das ne Badehose nass wird :piep: ).
    An diesem Gewässer fange ich im Spätsommer meine dicken Jungs auf Fisch.
    Abgesehen davon sind Unmengen an Schuppenkarpfen drin, die wohl schon Richtung Verbuttung tendieren...sind alle so um die 50-60cm lang.


    Die Angeln hätt ich auch eingepackt lassen können, hatte nichtmal nen Biss an der Stippe :wacko:
    Dafür tat sich mir ein anderes Erlebnis auf, was man vielleicht auch nicht so oft mitbekommt, da die meisten Gewässer halt doch tiefer sind.


    Die Karpfen feierten heute (und vermutlich noch ein paar Tage) mit allem TamTam Hochzeit :laola:
    Der eine blöde Angler der da am Ufer saß juckte sie überhaupt nicht, hätte er nen Kescher in der Hand gehabt wären sie vermutlich von allein reingeschwommen, so liebeshungrig wie die waren :-))
    Ich stand da mitunter direkt mit den Füßen am Wasser und manch "juckiges" Grüppchen sprang mir stellenweise fast auf die Füße.


    War schon nen sehr interessanter Anblick...habs vor zig Jahren mal bei Brassen beobachten können, aber Karpfen in so einem flachen Gewässer ist doch was anderes.


    Hab ein paar Bilder machen können mit dem Handy, war halt nicht leicht da genau im richtigen Moment draufzuhalten.



    Evtl. fahr ich kommenden Sonntag oder Montag nochmal hin und platzier die Köder direkt vors Schilf (da könnt ich die Ruten auch daheim lassen und 2m Schnur um den Finger wickeln :-P ) ..hoffe die Karpfen sind dann fertig und die Aale haben Lust auf Laich.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hallo, Ealcatcher,


    Danke für die Fotos und den Bericht.


    Da war es ja sozusagen Spannangeln . :-)) Läßt ja auf noch mehr verbuttete Karpfen schließen.


    Aber Spaß bei Seite, ich erlebe dies jedes Jahr in meinem kleinen Gartenteich, wenn die Temperatur stimmt verlieren die Fische ihre Scheu, dann bestimmt nicht die Vorsicht ihr Verhalten, sondern einfach nur der Trieb.


    GvH Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Moin Ealcatcher
    Petri z deinem fang, danke für die Bilder und den Bericht. :angler:
    Petri Heil noch für nächsten Sonntag und Montag. :angler:
    LG Simon

    Der Fisch, den man fängt, ist immer groß.


    Mitgehangen, mitgefangen, sprach der Fisch zum Wurm.