Rachensperre

  • Moin Moin ,


    meine Anfrage: Gibt es statt der Rachensperre auch noch andere Utensilien zur Versorgung untermaßiger Hechte ?



    Gruß Reinhold :gut

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • Hallo Othila...


    Ich hab noch nicht so die Riesenmenge an Hechten gefangen,aber ich hab
    bis jetzt noch keine Rachensperre benötigt.
    Das Problem an den Rachensperren ist auch jenes,das die für untermaßige Fische überdimensioniert sind. Da wird das Maul ja teils derbe mit überdehnt.
    Aus diesem Grund benutze ich eine Zange mit schön langen Griff,für kleinere
    Hechte macht sich auch eine (ruhig längere) Arterienklemme recht gut.


    In diesem Sinne...


    Cya vom Panik-Angler

  • Hi Helge!


    Auch mal wieder aktiv :-D :-D
    Für untermaßige Hechte nehme ich schon den Rachensperrer - hat er doch
    die nötige Kraft das Hechtmaul aufzuhalten.


    Viel wichtiger finde ich den Hakenlöser!
    Bei einer "Zange" sollte der Haken -Drilling tiefer sitzen - hakt man sich
    doch öfters beim Herausziehen mal wieder fest. Mit einem entsprechend
    großen Hakenlöser- auf die Drillingsgröße abgestimmt - passiert das nicht;
    umschließen doch die drei Haken gerade den Lösekopf.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von Oldman ()

  • Hallo "Gemeinde",


    dem untermaßigen Hecht wird nicht in die Kiemen gedrückt damit er sein Maul aufmacht, da geh ich so nicht mit.


    Richtig ist die Rachensperre, und ich will nun auch nicht als "Klugscheißer" dastehen, aber der Drilling der an der Seite das Hechtmaul durchbrochen hat wird nicht gezogen, sondern es wird die Spitze abgekniffen und dann wird esrt der Drilling entfernt.


    Wir hatten hier schon mal so eine Diskussion, mit dem Aal töten, das war schaudernd wie manche ihre Aale behandelt haben, und sowas sollte hier nicht passieren.


    Jedem sei seine Meinung erlaubt, aber auch die Meine!!!!!!!!!!!!!


    Fragestellung war aber auch: Rachensperre oder andere Utensilien.



    Gruß Reinhold :gut

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • naja,das mindestmaß liegt bei uns bei 55 cm,und wenn ich mal einen richtig kleinen hecht habe dann drücke ich dem natürlich auch nicht in die kiemen rein...und wenn ich mal einen habe,der 45cm oder so hat,dann drück ich dem auch nicht in die kiemen,sondern hinter die kiemendeckel und kann das maul so ganz leicht aufdrücken und den haken mit einer zange lösen.ich denke,dass das schonender ist,als wenn man mit ner rachensperre den kleinen hechten den kiefer bricht.

  • Kleine Hechte sind ja schon mal richtig frech, und nehmen sich erstaunlich große Köder. Eine handelsübliche Rachensperre renkt denen unter Umständen den Kiefer aus, und das kann es auch nicht sein...


    Ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Bei Minihechten, die sich möglicherweise Drilling(e) an mehreren Stellen "reingefahren" haben, gerate ich zwar nicht in Panik, aber doch ins Schwitzen: "Der muss wieder rein! Wo fange ich an mit der Operation? Wie lange hält er durch?"


    Ich habe mich auch schonmal beißen lassen, die kleinen haben zwar auch schon Gebiss, aber eher wie ein (scharfes) Nagelkissen. Mit einem stumpfen, nicht zu großen Gegenstand (z.B. Messergriff) den Oberkiefer leicht nach oben drücken, kann auch helfen.


    Wenn ein 30er Hecht einen 15er Wobbler "hinten drin" hat, und damit den Schwanzdrilling im Magen, ist meistens alles zu spät. Ist mir zweimal passiert, 2004 und im vergangenen Juli.

  • Hallo Einssiebzig !


    Zitat

    Kleine Hechte sind ja schon mal richtig frech, und nehmen sich erstaunlich große Köder. Eine handelsübliche Rachensperre renkt denen unter Umständen den Kiefer aus, und das kann es auch nicht sein...


    Ich habe da eine Maulsperre mit umklappbarem Bügel .
    Dieser Bügel ist verschiebbar und damit kann ich einstellen
    wie weit das Maul geöffnet werden soll .


    Isolierband auf der Seite wo der Bügel eingehängt wird ,
    verhindert auch ein unbeabsichtigtes Verrutschen des Bügels .

  • Hier kommen jetzt die Bilder zu meiner Maulsperre .


    Eigentlich gibt es da nicht viel zu erleutern , da ich davon ausgehe
    das Bilder mehr sagen als Worte .


    Wenn dennoch Fragen sind ...bitte stellen . ! ;-)

    Dateien

    • Bild 004.jpg

      (107,61 kB, 193 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bild 006.jpg

      (105,76 kB, 184 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Maulsperre3.jpg

      (87,28 kB, 185 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Moin Ronald,


    das ist einfach nur =Perfekt= !!!!!


    Meine ist auch einzustellen, geht also auch für kleine "Esox"!!!!


    Sollten sich einige ruhig mal abschauen.



    Gruß Reinhold :gut

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!


  • Hallo Herbert ;)


    Ja so manchmal finde ich Zeit auch mal was zu schreiben,bin aber mehr einer
    der still im Hintergrund liest ;)


    Zum Rachenspanner:
    Ich hab bis jetzt noch keinen Hecht gehabt der sein Maul nicht freiwillig
    aufgemacht hat. Aus diesem Grund bestand bei mir noch kein Grund einen
    Rachensperrer einzusetzen - obwohl ich ihn immer dabei habe.
    Für mich ist es der Verletzungsaspekt,das kleine Hechte mehr Schaden bei
    einem Rachensperrer nehmen,als wenn man auf eben diesem verzichtet.
    Da nehme ich lieber längeres Werkzeug zum Hakenlösen,so daß ich gar nicht
    in die Verlegenheit komme mich am Hechtmaul verletzen zu können.
    Bei maßigen Hechten hat sich bei mir die Frage nach einem Rachensperrer
    auch geklärt,weil ich diese in der Regel abschlage und sie in meiner Pfanne
    schwimmen lasse...


    #In diesem Sinne...


    Cya de Helge alias Panik-Angler

  • Hallo Panik-Angler,


    da Du ja viel auf Raubfisch gehst, schau mal in Deine Papiere, bei uns steht : zur Ausrüßtung beim Raubfischangeln gehört: Unterfangkescher, Rachensperre, Messer, "Verdunkelungsholz".................!


    Gehört einfach dazu !




    Gruß Reinhold :gut

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • Hallo Othilla !


    Nur ruhig Blut bewahren ! ;-)


    Es gibt halt welche die sich nach den Vorschriften richten
    und es gibt welche die meinen diese Vorschriften sind nicht
    für sie gedacht ! :rolleyes:


    Ist wie beim dicken BMW oder Mercedes , die haben doch
    auch die eingebaute Vorfahrt drinn ! :piep:

  • Hallo Othila....


    Zitat

    da Du ja viel auf Raubfisch gehst,....


    Wie kommst du auf diese Vermutung ???
    a.) Im Profil steht nichts von Raubfischangeln
    b.) In meinem ersten Post schrieb ich,das ich noch nicht so die menge Hechte gefangen habe.


    Zitat


    da Du ja viel auf Raubfisch gehst, schau mal in Deine Papiere, bei uns steht : zur Ausrüßtung beim Raubfischangeln gehört: Unterfangkescher, Rachensperre, Messer, "Verdunkelungsholz".................!


    Gehört einfach dazu !


    Bitte ???
    Hat das jetzt ein Grund,warum du anfängst Dich auf mich einzuschiessen,
    oder magst du nur nicht richtig lesen ?
    Ich schrieb das ich IMMER eine Rachensperre dabei habe,was also bitteschön soll deine überflüssige Bemerkung mit den Utensilien die man
    einfach dabei haben muß ?????
    Und wenn du schon so etwas aufzählst,dann vergiss bitte nicht das Maßband!


    Die Rachensperre dient dazu um sich nicht am Hechtmaul zu verletzen,wenn man den Haken aus dem Maul entfernt und man (weil man falsches Werkzeug hat) seine Hand noch dummerweise mit ins Maul steckt.
    Dem Fisch selber tust du mit einer Rachensperre keinen (!!) gefallen,sondern nur Dir. Und wenn ich solche Rachensperren sehe,wo oben noch solche querleisten Punktgelötet drauf sind,dann wird mir ehrlich
    gesagt schlecht. Vernünftige Rachensperren haben an ihren Enden große Kugeln dran,um den Fisch nicht unnötig zu verletzen. Die passen bei jeder Maulform,egal wie groß der Hecht ist. Dein Typ Rachensperre (Bodenseefischer) gibts als
    Billigteile in jedem Baumarkt und mir ist schon beim reinwerfen in die Kiste einer der Querstreben abgebrochen -> man stelle sich das vor sowas passiert wenn der Hecht das Teil im Maul hat und man mit der Hand
    darin rumdoktort. Nein Danke !


    Bei großen Hechten brauch ich keine Rachensperre,weil die gleich abgeschlagen werden und erst dann (!!!!) der Haken/Spinner/Wobbler aus dem Maul entfernt wird. Jeder der es andersherum macht sollte sich überlegen ob er dem Tier wirklich einen gefallen tut.


    Das ist wie mit dem Kescher,genau so bescheuert.
    Ein Kescher macht sicherlich Sinn,ich nutze ihn selber,aber es gibt auch
    Momente,wo man den Kescher liegen läßt und eine saubere Handlandung
    vorzieht. (Mit nassen Händen versteht sich)
    Mir es es schon ein paar mal passiert,das ich Hechte mit dem Kescher gelandet habe und sich der Kescher sich im Spinner/Wobbler verfangen hat.
    Weil Hechte auch nicht immer ganz still im Kescher liegen,hat es der ein
    oder andere geschafft sich den Köder abzuschütteln.
    Eigentlich gut,aber NICHT,wenn der Drilling durch das Maul durch ging,der Kescher sich draußen am Drilling verfangen hat und beim abschütteln der Drillings der Kescher durch die Wunde von außen nach innen durchgezogen wird. Hey,das gibt böse große Wunden für den Hecht und dann ist immer noch das Problem,das der Drilling noch im Kescher drin steckt (jetzt nur schlimmer). Versuch den Mist jetzt mal im guten wieder raus zubekommen,
    denn viel Spielraum hast du nicht und der Widerhaken leistet dann in der
    Regel hervorragende Arbeit.
    Mit einer sauberen Handlandung wäre das nicht passiert,aber was erzähl ich
    hier,ich bin ja der Typ der den dicken BMW und Mercedes hat und sich
    deshalb um Vorschriften keine Gedanken machen muß.



    Sorry,manchmal hab ich den Eindruck,daß manch einer sich Null gedanken um den Fisch selbst macht und nicht mal das ein oder andere hinterfragt.


    Wäre ich jetzt im HEISE-Trollforum würde ich sagen - Jungs färbt mich rot!


    Mit verwirrten Grüßen


    Panik-Angler

  • Moin Panik- Angler,


    Du machst ja Deinem Namen vollste Ehre,................!
    Nun mal ganz ruhig, zur Vermutung 1: Viel auf Raubfisch............, habe ich so aus Deinen Zeilen gelesen........Hechte abschlagen...!


    Ich habe das Maßband nicht vergessen, habe ja .............. gemacht.


    Und "einschießen" ist totaler Quatsch.



    Aber ein Gutes hat es ja mal wieder gehabt, hast einen schönen Text geschrieben und regst damit das Forum an.


    Hör auf Dir immer gleich die "Jacke anzuziehen", strahl einfach mehr Ruhe aus und die Welt ist in Ordnung.


    Gruß Reinhold :gut


    PS. Einfach die Fragestellung richtig lesen !!!!!!!!!!!!!!!!

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • moin "mädels" ;-)


    .. ich kram das mal eben zusammen, damit
    das nicht weiter zu mißverständnissen zwischen euch beiden kommt..
    ( Panik-Angler & Othila sind damit gemeint ):rolleyes:



    Panik-Angler


    Zitat

    Ich hab noch nicht so die Riesenmenge an Hechten gefangen,aber ich hab
    bis jetzt noch keine Rachensperre benötigt.



    Zitat

    Zum Rachenspanner:
    Ich hab bis jetzt noch keinen Hecht gehabt der sein Maul nicht freiwillig
    aufgemacht hat. Aus diesem Grund bestand bei mir noch kein Grund einen
    Rachensperrer einzusetzen - obwohl ich ihn immer dabei habe.





    Othila


    Zitat

    Hallo Panik-Angler,
    da Du ja viel auf Raubfisch gehst, schau mal in Deine Papiere, bei uns steht : zur Ausrüßtung beim Raubfischangeln gehört: Unterfangkescher, Rachensperre, Messer, "Verdunkelungsholz".................!


    Gehört einfach dazu !





    ... ein Posting darüber schrieb Panik-Angler:




    .. soviel dazu ;-)


    .. Reinhold, da hast du meines erachtens einfach ein wenig zu schnell
    d'rüber gelesen, denn irgendwie hat Panik-Angler ganz klar und eindeutig geschrieben ;-)


    .. sowas passiert ja mal; aber den "miß-verstanden-schuh" musste Dir da selbst anziehen ;-)


    -- shake hands -- :gut


    gruß rüdl

  • An Alle,


    mir liegt es fern irgendjemanden hier zu beleidigen oder ähnliches zu tun !!


    Vielleicht war meine Wortwahl nicht die richtige, oder es ist falsch verstanden worden. Oder ich habe mich einfach falsch ausgedrückt.


    Sorry- Sorry- Sorry !!


    Gruß Reinhold

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!