Feedern - Aller Anfang ist schwer ?

  • Was du auch dazu geben kannst...Vanille-Aroma aus der Backabteilung.
    Gibt es in diesen kleinen Glasfläschchen und ist billig, dafür aber sehr ergiebig.
    Ein paar Tröpfchen reichen vollkommen aus.


    Dosenmais kann man auch anquetschen, wenn man mehr Klebkraft im Futter brauch.
    Ich gieße zb den Saft grundsätzlich in mein Futter zum Anrühren und dafür etwas weniger Wasser.
    Die Maiskörner gebe ich dann nach dem Quellen erst hinzu.


    Döbel sind zb vernarrt auf diverse Früchte wie Kirschen, Hulundern, Johannisbeeren, auch wenn sie diese niemals in ihrem Heimatwasser gesehen haben.
    Auch das kann man sich zunutze machen durch Zugabe von zb Sirups/Marmeladen.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hey mich würde mal interessieren wie dein Gerät nun aussieht.


    Mit dem Futter ist das immer so eine Sache einige schwören auf gekauftes andere auf selbstgemachtes. ich kaufe meins meist weils einfach viel Zeit spart.


    Kenne mich leider nicht aus mit Barben die gibts hier bei uns nicht.


    Wie lange das Futter reicht kommt natürlich drauf an wieviele Fische am Platz sind und wie stark die Strömung ist.


    Bei dir sollte ne Normale Feederrute eigentlich reichen welche Spitze zu einsetzen musst musst du dann vom Strömungsdruck abhängig machen.

  • Also ich nutze jetzt die Cormoran Speciland mit nen WG von max. 230. Länge 3,90m
    Ich nutze momentan noch eine 3500er Freilaufrolle mit ner 25er Fireline. Werde aber zeitnah auf ne Feederrolle mit ner dünneren Fireline umsteigen.


    Als Montage nutze ich Gummistopper,AntiTangleBoom aus Metall,2 Gummiperlen,Wirbel,Vorfach ~1m mit 2-6er Heavy Feeder Haken von Cormoran(gebunden). Und Körbe je nach Futter und Wetter, meistens 90-120g Kunststoffkörbe mit so Flügeln zum auftreiben.


    Köder : An oberster Stelle Madenbündel, hin und wieder Wurm(versch.) allerdings mit wenig bis keinem Erfolg, heute wollte ich mal Bienenmaden testen... ^^
    Hin und wieder kombiniere ich auch Maden mit Mais, Wurm oder Käse. Was ich jedenfalls immer mache, ggf. auch Aberglaube aber vorm auswerfen den Hakenköder nochmal schön im Futter welzen und andrücken :P


    Futtermischungen hab ich einiges ausprobiert und auch mal selber das ein oder andere gemischt. Am besten fange tue ich aber mit ner hellen Futtermischung von TopSecret, teilweise mit Maden und anderen Sachen gemischt.
    Hab mir zusätzlich noch ein 3Bein besorgt damit die Rute nicht nur hoch sondern auch stabil steht :thumbsup:


    Habe so mittlerweile schon ca. 20 Barben (25-35cm) ein paar Aale bis 40cm und mehrere Rotaugen/-feedern bis 25cm gefangen und möchte mich an dieser Stelle nochmal für die ganzen Tipps bedanken. Hat mich um einiges weiter gebracht :!: :thumbsup: DANKE

  • Petri Heil


    Ü60 ist doch schon ne Nummer, Ausdauer zahlt sich aus. :thumbsup:


    Und glaub mir, wenn es um Ausdauer beim Fische fangen geht, da kenn ich mich aus.......zumindest was die Ausdauer angeht. :-))

    Grüße vom Bully


    Der Abschied ist der traurigste Teil einer Freundschaft.


    Fehmarntreffen April 2018...... war wieder dabei!!! :thumbsup::laola::thumbsup: .