neue Schnur

  • All,


    Askari hat die Tage einige Sonderangebote....................angetan hatte es mir die Quatron Salsa in 0,30mm


    19,99 für 3000m............wie konnte ich daran vorbeikommen :-D


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/27303420ja.jpg]


    Habe jetzt meine 4 Brandungsspulen neu befüllt und nun noch für 2 weitere Jahre(oder mehr)Vorrat........ :gut


    Hier mal ein kl.Dankeschön an Askari :thumbsup:


    gruß degl

  • Hallo Detlef,


    da hast du ja ein Schnäppchen ergattert. :gut
    Viel Spaß und Fisch damit.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Hallo,


    da kann ich Dir aus meiner Sicht nur sagen....Gratulation.... :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Ich benutze diese Schnur schon seit 4 Jahren auf meinen Brandungsruten.
    Habe mir damals 0,40 und 0,50 bestellt. Auch Großspulen. Habe es nicht bereut.


    Nach meiner jetzigen Erfahrung hätte ich auch eine Stärke von 0,30 bis 0,35 wählen können für das normale
    Brandungsangeln bis 100 g Blei.


    Es handelt sich um eine sehr glatte Schnur, wenig Dehnung, hohe Abriebsfestigkeit, echte hohe Tragfähigkeit und Salzwasser resistent.


    Ich nehme diese Schnur auch zum selbstbasteln von meinen Brandungsforfächern, Vorfächer fürs Spinnangeln und
    zum Haken selbstbinden.


    Und zu diesem Preis kann man da nichts falsch machen.


    Gruß Olaf

  • Moin,


    ja die Schnur hat gute Eigenschaften und ist dafür recht günstig. Die kann man eigentlich für alles nutzen...


    LG


    Dann benutz die mal in der Elbe in der Hauptströmung und du wirst sie schnell wieder loswerden wollen.


    Dazu muß man natürlich sagen, daß Hauptströmung nicht überall gleich ist.
    Selbst wenn ich jetzt hier einfach mal lokal bleibe, haben wir hier sehr deutliche Unterschiede.
    Im Stadtgebiet von Magdeburg kann man problemlos mit 80-100g Bleien in der Hauptströmung fischen.
    Etwas nordwärts, etwa 3km weiter, sieht das ganz anders aus. Da ziehts mir selbst 200g Krallen wie nix davon und die dicken Brandungsruten gehen krum.


    An derartigen Spots hält diese Schnur nicht lange, hatte ne 40er mal drauf, und die hats regelmäßig da durchgeschrubbt wie nix Gutes.
    Da hat selbst ne billige Daiwa Samurai Zielfischschnur besser gehalten, deutlich abriebfester wie die Salsa.
    Abgesehen davon war mir die Dehnung einfach zu hoch, die längt sich schon nach kurzer Zeit stärkerer Belastung aus.
    Springt auch gern mal von der Rolle, geschmeidig ist anders.


    Mein jahrelanger Favorit bleibt einfach die Okuma Specialist Carp in 0,31 & 0,34 .... muß man bissl nach suchen, aber es gibt sie noch.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hmm, also in diesem Jahr habe ich die für Forelle genommen. Da scheuer ich auch mal an Steinen oder Ästen lang. An der Schnur ist eigentlich nichts passiert. Die Dehnung ist auch geringer als bei meinen anderen Monos, da konnte ich keine Verschlechterung feststellen...wobei die Schnur auch öfter mal etwas gelitten hat (Hänger etc.) Lässt sich auch sehr gut und zuverlässig knoten. Bei mir liegt die Schnur 1 A auf der Spule, die ist mir beim Angeln noch nie von der Rolle gesprungen. Nur mal beim neu aufspulen, als ich die Spule aufs äußerste Maximum gefüllt hab. Lässt man ein wenig Platz ist das eigentlich kein Problem mehr.


    Hatte die Schnur auch schon an anderen Ruten (auch mittlere Spinnrute, Feeder) und eigentlich noch nie Probleme mit gehabt. Hatte allerdings auch nur bis 0,30 soweit ich weiss. Mag sein, dass höhere Durchmesser "drahtiger" sind, aber das Problem hat man mit den meisten, etwas dickeren Schnüren.


    LG

  • Ich hab ja schon seit langem Geflecht drauf.


    Gestern hab ich mal in einen Angelshop reingeschaut und da hat mir der Händler die WFT Rocks 8 gezeigt.
    Sagte mir, es sein eine 0,14er mit 14 kg Tragkraft.


    Ich wär fast vom Glauben abgefallen, als ich die Schnur in die HAnd nahm....Ich habe eine 0,08er auf meine Spule....diese 0,14er war nicht dicker. Sie war so fein, dass ich echt am überlegen bin, mir diese beim nächsten Mal zuzulegen.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Fische die Schnur in 0,35 seit 6 Jahren auf meinen Karpfenrollen und bin nach wie vor
    sehr zufrieden. Abriebsfestigkeit ist gut und trotzdem ist die Schnur recht weich.
    Für mich der optimale Kompromiss: Lässt sich ganz gut werfen und kann was ab.
    Natürlich gibt es trotzdem Situtationen in denen man über eine Schlagschnur nachdenken sollte.


    Gruß
    Flo


    Ps: Danke für den Hinweis, hab das Angebot auch nochmal genutzt

    "Wer fischen will muss freundlich sein!"

  • Hmm, also in diesem Jahr habe ich die für Forelle genommen. Da scheuer ich auch mal an Steinen oder Ästen lang. An der Schnur ist eigentlich nichts passiert. Die Dehnung ist auch geringer als bei meinen anderen Monos, da konnte ich keine Verschlechterung feststellen...wobei die Schnur auch öfter mal etwas gelitten hat (Hänger etc.) Lässt sich auch sehr gut und zuverlässig knoten. Bei mir liegt die Schnur 1 A auf der Spule, die ist mir beim Angeln noch nie von der Rolle gesprungen. Nur mal beim neu aufspulen, als ich die Spule aufs äußerste Maximum gefüllt hab. Lässt man ein wenig Platz ist das eigentlich kein Problem mehr.


    Hatte die Schnur auch schon an anderen Ruten (auch mittlere Spinnrute, Feeder) und eigentlich noch nie Probleme mit gehabt. Hatte allerdings auch nur bis 0,30 soweit ich weiss. Mag sein, dass höhere Durchmesser "drahtiger" sind, aber das Problem hat man mit den meisten, etwas dickeren Schnüren.


    LG


    Kann man wohl kaum mit Brandeln oder Stromfischen vergleichen. ;-)


    floste: hab etwa 3-4fache Rutenlänge an Schlagschnur drauf, wenn es an den Strom geht. Aufgrund der sehr lang reinziehenden Steinpackungen der Buhnen schubbelts doch ganz ordentlich an der Hauptschnur. Lässt sich halt nicht völlig verhindern. Hinzukommt der Strömungsdruck, der ist hier wie gesagt nicht von schlechten Eltern. Ordentlich Treibgut ist auch öfter mal drinne.
    Ich hatte der Schnur eine Saison gegeben. Stehende Gewässer oder Kanal, alles kein Thema. Dafür ist sie ordentlich. Für die Elbe hier ist sie aber sehr schnell verschlissen, das können andere Schnüre besser zb auch die Climax Carp Cult.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hallo Angelfreunde,


    habe gestern vier Rollen mit neuer Schnur bespult.



    Schnur für die Brandung und den Kanal.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Hallo Angelfreunde,



    auch für die Spinnruten habe ich neue Schnüre aufgespult.
    Die Schnur von Kogha hat es mir angetan. Bisher keine
    Perückenbildung, keine Schleifgeräusche am Schurlaufröllchen
    (ab und an mal ein Tropfen Öl drauf), weite Würfe mit leichten
    Ködern.
    Geangelt wird damit auf Barsch, Zander, Meerforelle, Dorsch.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!