Vrist / Langerhuse / Thyborön / DK / Juni 2017

  • Hallo Angelfreunde,


    wir sind wieder zurück aus Vrist / DK. Gefangen haben wir so gut
    wie nichts, da es die meiste Zeit stürmisch war. Die Molen konnten
    nicht betreten werden. Zu gefährlich. Und am Strand musste man
    stets für den sicheren Stand des Dreibeins sorgen. Es war mehr oder
    weniger ein "Kampf gegen die Gewalten".
    Hier nun ein kleiner Zustandsbericht und einige Bilder.



    so sah es auf fast allen Parkplätzen aus. LKW an LKW.


    Wir waren am 10. 06. relativ spät in Vrist angekommen. Haus bezogen. Eingekauft, was
    gegessen. Über die Düne geschaut. Nicht mehr geangelt.




    Blick von der Düne zur Landseite



    Blick von der Düne zur Seeseite
    Am 11. 06. nur rumgegammelt. Nicht geangelt, da keine Würmer zu bekommen waren.


    12.06. Hurra, es gab Würmer aus demSandorm-Kasten



    Der Wurmkasten, steht fast an gleicher Stelle



    Unsere Portion an Würmer, 10 Packen, 6 Würmer drin pro Packen, der Packen
    zu 10 DKK.


    Nach Thyborön gefahren zu Emma Grey. Einige Bleie , Gisi kaufte einige Brandungsvorfächer.
    Nachmittags geangelt. Doch aufgrund der Brandung nur mit einer Angel geangelt. Keins der
    Bleie hielt die Montagen, auch das Krallenblei nicht. Nach ca. einer Stunde abgebrochen.
    Alles salzig von Gischt und sandig. Gerät gut abgespult. Dann sind wir Softeis essen gefahren.



    starke Brandung, für die Montagen gab es keinen Halt



    der Softeis-Laden, schmeckt gut hier


    13. 06. Da der Sturm immer noch "wütete" haben wir und eine etwas geschützte Stelle
    am Thyborön-Kanal ausgesucht Vielleicht nicht die beste, aber wir konnten unsere Ruten
    aufbauen, ohne befürchten zu müssen, dass der Sturm sie umblies.



    am Thyborön-Kanal, ruhigeres Wasser



    sonst auch ein beliebter Badestrand


    Auch die ersten Fische haben wir gefangen. Alles Platte.



    stattliche Platte



    diese Platte war zu klein, eine konnten wir mitnehmen. Die anderen waren
    nicht pfannenwürdig. Würmer verangelt.


    14.06. Heute nicht geangelt. Holstebro- Bummel gemacht. Der Strum hatte sich gelegt.


    15. 06. Heute 4 Std geangelt, aber es gingen nur 2 kleine Platte auf die Haken. Abends
    in Thyb orön Schollenfilet mit Fritten gegessen. Danach gab es ein Softeis. Mann, war
    ich satt.



    das Schollenfilet



    Vorfächer binden musste sein


    16.06. wieder Sturm, kein angeln möglich. Frühe Abreise.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    war super

    17 Mal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Hallo Jürgen,


    danke für Deinen Bericht und die Bilder. So konnten wir ein wenig dran teilhaben. Und wenn jemand mal
    dort in der Nähe ist kann er bestimmt vieles an Erfahrung verwerten.


    Das mit dem Wetter kann man leider nicht beeinflussen. Vieleicht ist es das nächste Mal anders und
    ruhiger.
    Es wir bei Dir doch bestimmt nicht das letzte Mal in diesem Jahr sein?


    Gruß Olaf

  • Hallo zusammen,


    @ Jürgen,


    Danke für deinen Bericht, deckt sich leider mit unserem Urlaub in Agger.
    Dann hat sich seither wettertechnisch nicht viel geändert. Werden dann nächstes Jahr nochmal unser Glück versuchen.

    .




    in diesem Sinne


    tight lines


    Detlev ( Rheinangler ) :angler:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem ! :gut
    ---------------------------------------------------------------------------------------------


    Fehmarn 2018, im Herbst wieder !. :)

  • Hallo Jürgen,


    bei starkem Wind ist die Nordseeküste doch ganz besonders Reizvoll. Das Angeln
    vom Ufer und vom Kutter ist dann kaum möglich ,an Surfern, Kitte Seglern und
    Gleitschirmfliegern können wir uns aber auch erfreuen.


    Besten Gruß


    Haui006