Elektr.Bissanzeiger,welcher?Erdspieß dazu,welcher?

  • Hallo liebes Forum,
    ich bin auf der suche nach einem elektronischen Bissanzeiger Set mit Funkbox und Erdspießen dazu,
    ich habe nämlich nur solche noname nixtauger Faulenzer.Ich brauche welche für vorne und hinten.
    Sie sollten preiswert,nicht allzu teuer und stabil sein.Ich hatte mir hier im Forum den erdspieß aus Edelstahl und mit englischem Gewinde mit einem V Halter oben drauf,bei diesem kostet einer aber gleich 7 euro.Ich war mir nicht sicher ob die Bissanzeiger die ich mir herausgesucht habe dazu Passen.
    Es ist nicht allzu eilig denn es soll das Weihnachtsgeschenk meiner eltern an mich werden.Mein Budget liegt bei 100€-150€
    Ich freue mich auf eure Hilfe und bedanke mich schon einmal im vorraus.D


    :angler:
    :laola::thumbsup::thumbup::thumbsup::gut


    Grüße,Fenja

    Fischlein Fischlein beiß doch an,hier sitzt ein junger Anglersmann

  • Die Gewinde solcher sogenannten Banksticks sind alle genormt (engl. Gewinde), da passt jeder handelsübliche Bissanzeiger und auch jede Art von Auflage drauf, welche ebenfalls über ein Gewinde verfügen.
    Der Preis solcher Banksticks fängt etwa bei 5-7€ an und kann hoch gehen bis weit über 25€, je nach Länge, Teleskopierbarkeit, Material, Dicke und natürlich auch Firmenlabel.


    Bei Bissanzeigern kommt es halt drauf an, was du von denen erwartest und wofür du sie vorrangig einsetzen möchtest.
    Sitzt du sowieso nur wenige Meter neben deinen Ruten und verbringst die Nächte am Wasser auch nicht schlafend in einem Zelt, ist Funk völlig unnötig.


    Vernünftige Bissanzeiger, die auch Sensibilitätseinstellung, Fallbissanzeige, Nachtlicht usw. mitbringen, bekommt man hierzulande schon für etwa 25-30€ das Stück.
    Ein Beispiel dafür wäre der Anaconda Nighthawk GSX-6...da ist alles dran was man normalerweise brauch und kostet kein Vermögen. Mit ca. 25-30€ ist man schon dabei für das Stück.
    Als Funkset gibt es diesen auch nochmal, dann wirds aber etwas teurer mit ca. 130-180€, jenachdem wieviel Bissanzeiger im Set sind.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Ich werde dann auch öfters mit der Jugend meines Vereines angeln und benötige desswegen auch eine Funkbox(ist außßerdem komfortabler meiner Meinung nach).Danke für die Auskunft bei den Gewinden.Ich hatte mein Auge auf das Bissanzeiger set ASKON MEGA BITE BISSANZEIGER SET gerichtet
    was haltet ihr von diesem?



    LG Fenja

    Fischlein Fischlein beiß doch an,hier sitzt ein junger Anglersmann

  • Ich kann mir über das Set kein Urteil erlauben, da ich es schlichtweg weder selbst besitze noch irgendjemand in meinem Bekanntenkreis.


    Mir persönlich würde es allerdings nicht zusagen...ich mag lieber drehbare Potis anstatt Druckknöpfe.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hallo Eelcatcher,
    hast du ein Set mit oder ohne Kabel?
    Beim Askona Nighthawk GSX-6 set kabellos ist man bei 150 Euro mit 2 Bissanzeigern und Funkbox mit Batterien.
    Darunter kommt das gleiche Set hier im Shop aber dort steht nicht wie beim schon angesprochenen Set Kabbellos.
    Ich wäre bereit ein Bisschen mehr hinzulegen wenn es seinen Preis auch wert ist.


    LG Fenja

    Fischlein Fischlein beiß doch an,hier sitzt ein junger Anglersmann

  • Ich sitze nicht weiter wie 5-10m von meinen Ruten entfernt..außer ich muß mal dringend in die Hecke :-))


    Von daher ist Funk für mich nur unnötiger Spielkram, den ich noch mitkaufen müßte.
    Ich spar mir das und benutze 2 einzelne Anaconda GSX-6..hat mich ca. 25€ inkl. Versand gekostet das Stück.
    Sie machen ihren Job seit gut nem Jahr sehr gut, waren schon x-mal auch stundenlang starkem Regen ausgesetzt...kein Problem.
    Sensibilität (höchste Stufe etwa bei 0,4cm), Lautstärke und Tonhöhe lassen sich jeweils in 6 Stufen regulieren, besitzen eine Multi-LED (Farbe kann selber eingestellt werden), ne Runanzeige als LED-Balken, Fallbissanzeige, zudem eine Nachtlichtanzeige per Dämmerungsschalter.
    Wems zu viel wird, der kann die Runanzeige auch separat auschalten, auch lautlos ist kein Problem.
    Die Funkübertragung (habs beim Bekannten gesehen der sie mit Funk hat) ist absolut 1:1.


    Die sind auf jeden Fall ihr Geld wert, ist ein ehrliches und überzeugendes Produkt.
    Es gibt diverse China-Nachbauten davon, die optisch quasi gleich aussehen, aber etwas anders geschaltet sind und etwas weniger Funktionen haben.
    Also aufpassen solltest du über diverse Verkaufsplatformen Ausschau halten.
    Bei den Anaconda steht auch der Name drauf, bei den China-Teilen nicht.


    Wenn nicht einer meiner Daiwa IB-One den Geist aufgegeben hätte, würde ich diese immernoch benutzen.
    Nie verstanden warum Daiwa die wieder abgeschafft hat, tolle Teile gewesen.


    Darf hier eh nur 2 Ruten benutzen und die Ruten sind sowieso bei uns hier unter Aufsicht zu halten.
    Pennen beim Angeln gibt es bei mir auch nicht, entweder ich bin fit und wach, oder ich fahr heim und geh schlafen.
    Alles andere hat eher was von Zelten als mit Angeln zu tun....zumindest für mich.



    EDIT: Auch wenn da nichts von kabellos direkt dransteht, kannst du bei einem "Funkset" generell davon ausgehen.
    Kabelgebundene Sets gab es mal, das ist allerdings auch schon locker 20 Jahre und mehr her.
    Erinner mich noch gut an die meterlangen Stolperfallen.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

    Einmal editiert, zuletzt von Eelcatcher ()

  • Danke für die Auskunft,
    eine Frage hätte ich da noch an dich.
    Wie weit denkst du reicht dieser Anaconda Bissanzeiger auf höchster Lautstärke.
    Ich möchte nähmlich wenn ich sie mir holen sollte,
    wirklich was brauchbares was auch wirklich etwas bringt und nicht nur...
    Naja Piepst halt anstatt das die Pose untergeht aber wirklich was nützen tuts nicht.
    Du verstehst glaube ich was ich meine.



    Ach ja und wie geht das mit diesen Grauen Sprüchen eigentlich?
    LG Fenja

    Fischlein Fischlein beiß doch an,hier sitzt ein junger Anglersmann

  • Wie weit man sie hört, ist auch etwas abhängig vom eigenen Gehör (eher auf verschiedene Tonhöhen bezogen) und natürlich auch von der Umgebung.


    Wenn man jetzt zb an einem See sitzt, und mal eben um den halben See geht zum Angelkumpel, wird man sie natürlich irgendwann sicher nicht mehr aus der Ferne wahrnehmen.
    Sind halt Bissanzeiger und keine Martinshörner :-P
    In einem solchen Fall würde sich natürlich dann ein Funkset anbieten, zumindest funktionieren die meisten auch problemlos bis etwa 100-150m wenn nicht zu viele Hindernisse im Weg sind.


    Ich sitz öfters mal mit nem Angelfreund zusammen am Kanal, da sitzen wir durchaus auch mal 50m auseinander.
    Wenn ich mal zu ihm hingehe, kann ich meine Pieper durchaus noch hören. Auch wenns jetzt nicht wirklich laut aus der Ferne ist, ich nehme es erstmal war, dreh mich um und seh im dunkeln dann eh die leuchtenden Swinger (die auch nur beim Biss leuchten).
    Mein Gehör ist halt nachts auch deutlich sensibler, da die die Augen als Sinne halt ausfallen.
    Ist mit Aalglöckchen bei mir auch so, da hör ich auch aus 10m Entfernung noch jeden zarten Bimmler...ich mach das halt auch schon sehr lang und bin darauf getrimmt.


    Es hängt auch ein wenig davon ab auf was du angeln willst, und wie stark der Fisch in der Regel abzieht.
    Karpfen geben ja in der Regel durchaus Gas, sodaß man einen Biss gut mitbekommt.
    Andere Fischarten sind da öfter gern zaghafter unterwegs, sodaß es mitunter nur mal sehr kurze Piepser gibt...kenne ich zb auch gut vom Zanderangeln im Kanal.
    Und wenn man dann etwas weiter weg ist, nimmt man solche kurzen Piepser womöglich auch schwerer war, oder vielleicht auch gar nicht.
    Das hat aber dann auch nix mit dem Bissanzeiger selbst zu tun, sondern mit dem Beissverhalten...auch nen 300€ Pieper macht da nicht mehr.



    Die Grauen Texte, die du bei einigen hier sehen kannst, ist die sogenannte Signatur der Leute. Kann man über sein Profil entsprechend bearbeiten. ;-)


    EDIT: Alternativ einfach mal in ein Geschäft gehen, welches etwas größer ist. Bitte den Verkäufer vielleicht mal ein paar versch. Pieper auszulösen und du stehst dabei etwas weiter weg. Zumindest kann man so schonmal grob abchecken, ob man den Ton hört oder eben gar nicht.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

    Einmal editiert, zuletzt von Eelcatcher ()

  • Okay danke für die Auskunft,
    im Oktober werde ich nach Neumarkt in die Oberpfalz fahren,dort ist ein sehr großes Angelgeschäft wo ich dann auch meine restlicher Weihnachtsgeschenke kaufe.
    Um nochmal auf den Bankstick zurück zu kommen...
    Ich habe gehört ich sollte darauf achten einen Mit edelstahl zu nehmen und einen der Teleskopierbar ist.
    Sollte ich noch auf mehr achten?
    Und wegen den Bissanzeigern...
    Ich werde mich noch ein bisschen erkundigen und umschauen was mir zusagt.
    Wie viel kosten solche swinger eigentlich?Auf was sollte ich bei diesen achten?
    Ist an jedem Bissanzeiger ein Anschluss für diese?

    Fischlein Fischlein beiß doch an,hier sitzt ein junger Anglersmann

  • Bissanzeiger verfügen heutzutage eigentlich nahezu alle über einen 2,5mm Klinkenanschluss für solche beleuchteten Swinger.
    Swinger und auch Hanger gibt es natürlich auch ohne Kabelanschluss, entweder unbeleuchtet, mit Betalight-Einsatz (quasi Mini-Knicklicht) oder über eine eigene Batterieversorgung.
    Wenn man vorwiegend tagsüber fischt, brauch man natürlich keine beleuchteten und sollte sich daher eher welche ohne Kabelanschluss zulegen.


    Der Unterschied zwischen Swinger und Hanger liegt in der Art der Verbindung zum eingehangenen Korpus.
    Swinger verfügen über eine starre Verbindung, während Hanger zb durch eine Kette verbunden sind.
    Hinzukommt, das bei Swingern häufig ein verschiebbares Gewicht auf dieser starren Metallstange sitzt, womit man den Bewegungsdruck (also das Reagieren des Swingers) steuern kann..zb wenn man in Gewässern mit Strömung fischt.
    Auch Hanger haben oft derartige Gewichte, diese sitzen dann aber direkt unterhalb des Korpus, wo die Schnur eingehangen wird.
    Bei einigen Modellen lassen sich diese Gewichte auch flexibel tauschen.
    Hanger reagieren in der Regel sensibler, sind aber auch sehr anfällig zb gegen seitliche Winde (Hin-und Herschaukeln).


    Es gibt unterschiedliche Haltemechanismen für die Schnur bei Swingern.


    Bei den meisten findet man 2 Metallkugeln die gegeneinanderdrücken, durch die dann die Schnur gehalten wird (die Schnur wird quasi durchgeclipt).
    Das funktioniert gut, kann aber je nach Modell auch mal Schwierigkeiten beim auslösen der Schnur geben.
    Mit Auslösen meine ich, das man die Rute aufnimmt...der Swinger muß dann die Schnur freigeben.
    Hin und wieder kanns da mal Probleme geben, sowohl bei Mono wie auch bei geflochtener.


    Der andere Mechanismus wird nur von der Firma FOX verbaut (von China-Klonen mal abgesehen).
    Dieser besteht aus einem Kunststoffkopf, in dem ein einseitig befestigtes Scharnier eingefasst ist.
    Das Scharnier wird geöffnet, die Schnur darunter gelegt und man schließt das Scharnier wieder.
    Das Scharnier ist so angebracht das es sich bei stärkeren Zug (Aufnehmen der Rute) selbstständig öffnet und so die Schnur freigibt.
    Das funktioniert nahezu perfekt, dementsprechend teuer sind die Swinger von FOX natürlich auch.
    Bei beleuchteten bewegen wir uns da im Rahmen von ca. 40-50€ das Stück!!
    Zugegeben, die Dinger sind toll und machen nen super Job...mir persönlich sind sie aber soviel Geld nicht wert.


    Für etwa 13-18€ bekommt man schon durchaus gute Swinger, auch zb von Anaconda. Die haben viele verschiedene im Programm, ich nutze selbst zb den Anaconda Tiki Taka IMS-2 und bin zufrieden damit.



    Was die Banksticks angeht, die müssen nicht zwingend aus Edelstahl sein. Es kann genauso gut beschichtetes Aluminium sein, solange wie sie nicht zu dünn im Durchmesser sind.
    Bei Aluminium würde ich etwa 12-16mm Durchmesser anpeilen.
    Edelstahl sieht schick aus, keine Frage. Auf der anderen Seite sind sie natürlich teurer und wiegen auch deutlich mehr.
    Wer etwas weiter schleppen muß, wird sich das dann schon 2x überlegen, ob es wirklich Edelstahl sein muß.
    Teleskopierbar muß nicht zwingend sein, ist aber durchaus vorteilhaft, weil man so etwas flexibler sein kann.
    Ich würde eine Länge von 70cm nicht unterschreiten wollen bei nicht-teleskopierbar. Wenn teleskopierbar, dann so in dem Dreh von 50-90cm.


    Wenn man sich ein wenig im Web umschaut, findet man durchaus gute günstige Banksticks...es muß nicht immer FOX sein.
    Nicht selten werden sie zu mehreren Stück als Bundle verkauft, wo man durchaus vernünftiges solides Material bekommt für kleines Geld.
    Ich hab mir zb vor einiger Zeit auch mal welche gegönnt...aus Aluminium, schwarz beschichtet, teleskopierbar von 50-90cm.
    Als 4er Pack hab ich keine 25€ inkl. Versand bezahlt.
    Die machen ihren Job prima, mußten desöfteren schon die eine oder andere Gewaltbereitschaft erdulden am Kanal (Steinpackung) und haben das mühelos hingenommen.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.