Der Kehlschnitt

  • [autor=jürgen labes]28. August 2006 10:45[/autor]
    Hallo Angelfreunde,


    viele von euch fragen,wie es denn geht--der Kehlschnitt.
    In Norwegen darf kein Fisch gelandet werden und in den
    Verkauf gelangen,der nicht vorher gekehlt wurde.
    Bei dieser Methode kann der Fisch vollständig ausbluten
    und die Filets werden schön weiß und fest.Außerdem
    schmeckt das Fleisch auch besser.
    Ich mache das bei allen Seefischen so.Bei Forellen
    könnte man auch so verfahren,doch mache es dort etwas
    anders.Hierzu will ich noch eine Fotoserie erstellen,doch
    erstmal muß ich welche fangen.



    Bei allen großen(und kleineren) Süßwasserfischen kann man
    die Methode auch anwenden.
    Anbei einige Fotos,wo ihr den Kehlschnitt sehen könnt.Es
    empfiehlt sich,in den Eimer oder die Kühltasche ein Sieb
    zu installieren,damit die Fische nicht im eigenen "Saft"
    liegen.




    Der Fisch wird mit dem Schlagholz oder Priest betäubt und der
    Schnitt bis auf die Mittelgräte geführt.


    Mit Petri Heil
    Jürgen aus Kiel


    Watt wär'n wa ohne Wattwurm?