Vom 30. 04. 18 bis 05. 05. 18 auf Fehmarn

  • Hallo Angelfreunde,


    dies ist nicht der offizielle Bericht von unserem Treffen
    auf Fehmarn. Ich schreibe hier meine erlebten Eindrücke
    nieder.


    1.Tag:


    Anreise, Wohnung beziehen, Gepäck auspacken. Nachmittags
    Wattwürmer besorgt und in Presen mit Petra und Norbert gebrandelt.
    Ich konnte eine Flunder landen.



    am Strand von Presen, wo ist nur der Sand abgeblieben??



    die Flunder, sie blieb die einzige an dem Nachmittag


    2.Tag:


    In der Stadt gewesen, eingekauft, nicht geangelt, Stadt rappelvoll



    Burg / Fehmarn


    3. Tag:


    Starker Wind, nach Heiligenhafen gefahren, in den Angelläden
    gestöbert, bischen was eingekauft, Fischbrötchen gegessen, die
    Rücktour, boah, was für ein Verkehr, was da alles auf die Insel
    wollte???



    Heiligenhafen Hafen



    Auch die Frauen stöbern gerne mal im Angelladen


    4. Tag:


    Kuttertour fällt aus, verschieben, Wind zu stark, Welle zu hoch,
    Schiet. Kleinen Spaziergang gemacht, dann zusammen was essen.



    Hier hatten wir ausreichend Platz für alle, kompetente
    Bedienung.


    5.Tag:


    Einkauf für den Grillabend. Nachmittags geangelt. Presen,
    Brandungs- und Spinnangeln. Ich landete einen zu kleinen
    Plattfisch.



    Presen rechts


    Unsere Spinnangler waren auch unterwegs.



    Norbert, Petra



    Jochen in Aktion



    auch Bully war on Tour, leider ohne Fang


    Abends dann Grillabend. War sehr lustig.



    da der Grill der Anlage kaputt war, behalfen wir uns mit
    diesen kleinen Grills.



    Rainer hatte den neuen Grill eines Discounters mit, den
    wir gleich auch in Betreib nahmen. Da wir selbst so einen
    anschaffen wollten, konnten wir ihn schon mal testen.


    6.Tag:


    Freie Verfügung. Würmer besorgt. Schöne Würmer vom
    Angel-Hus.


    Mit Norbert und Petra nach Marienleuchte gefahren. Wir angelten
    an dem Privatsteg auf Plattfisch.



    Marienleuchte, auch kein Sand



    Petra hatte mit 4 Platten mal wieder die Nase vorn,
    Norbert war mit 2 und ich mit 3 Platten dabei. Schönes Wetter,
    entspanntes Angeln. Dorsch hätten wir gerne gefangen, doch die
    waren nicht da. Mit Hornis ging es gerade erst los.


    7. Tag:


    Kuttertour war angesagt. Gegen 09.00 Uhr war Auslaufen.
    Sonnenschein, glatte See, hin und wieder kleine Kräuselwellen.
    Es stimmte eigentlich alles.


    Andreas (Skipper) steuerte die richtigen Spots an, sodass gegen Mittag fast
    jeder 2-3 gute Dorsche im Eimer hatte. Dann gab es die "berühmten" Skipper-
    Würstchen.



    Auslaufen Großenbrode


    Andreas fuhr die gleiche Runde nochmal und gegen 15.00 Uhr
    hatten alle das baglimit erreicht. 6 Mann= 30 Dorsche, keine
    Riesen aber gute Küchendorsche.



    Udo mit guten Dorsch, diese Größe hatten fast alle.



    auch Rainer stemmt einen "Kaventsmann"



    das sollte nicht unerwähnt bleiben, Detlev fing gleich
    beim ersten Stopp einen Steinbutt. Topp.


    Ausgenommen habe ich meine Dorsche noch an Bord, filetiert
    in der Ferienwohnung. Es war eine tolle, entspannte Tour mit
    guten Fangerfolgen.
    Abends traf man sich nochmals im Steakhaus zum Abschiedsessen



    Anschließend noch gemütliches Beisammensein und dann Schluß.


    8.Tag:


    Packen, Frühstück und ab nach Hause.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    photo-3368-4a061f4f.png 2019 wieder

    23 Mal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Hallo Angelfreunde,


    ergänzend will ich noch erwähnen, dass mir am Spitzenring
    ein Stück der Einlage herausgebrochen war, was für die
    geflochtene Schnur nicht gut war. So wusselte und wurde
    wollig. Alle Ringe kontrolliert, am Spitzenring wurde ich
    fündig.


    So, mit kaputter Schnur konnte man nicht weiterangeln.
    Also zusammenpacken. Ich hatte bereits 4 Dorsche. Doch
    Jochen bot mir seine 2. Rute an. Damit gelang gleich beim
    ersten Wurf der Fang eines fast 60cm langen Dorsches.
    Danach war dann für mich Schluss.


    Danke Jochen, dass du mir deine Rute geliehen hast.


    Mit Petri Heil
    Jürgen