Makrelen im Kieler Hafen

  • Hallo Angelfreunde,


    im Kieler Hafen werden jetzt u. a. auch Makrelen gefangen.
    Zwar keine Riesen, aber immerhin.
    Montage z. Zt. Heringsvorfach.



    nein, die sind nicht aus dem Kieler Hafen


    Man weiss garnicht, auf welchen Fisch man zuerst losgehen
    soll. Plattfisch, Zander, nun Makrele ?


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    war super

    Einmal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Hallo Jürgen,



    da die Makrelen, ja nur ein vorübergehender Gast sein werden, würde ich darauf angeln, bevor diese Weiter gezogen sind.


    Wer weiß wann die das nächste Mal in diene Region kommen.


    Noch dazu, wo diese ja auch geschmacklich nicht zu verachten sind. Egal ob geräuchert oder gebraten.
    Und an der Angel, bei entsprechend feinem Geschirr machen die ja auch Laune.

  • Hallo Angelfreunde,


    heute habe ich mein Auto aus der Werkstatt geholt.
    Alles prima.
    Nachmittags bin ich dann zum Tiessenkai gefahren,
    um den Makrelen nachzustellen. Ein Angler war schon
    im Gange. Schnell eine Montage zusammengestellt und
    ab ins Wasser damit. Der Kollege , der schon länger dort
    war, hatte schon 5 Stück im Eimer. So angelten wir vor
    uns hin. Plötzlich hatte ich einen Biss. Eine Makrele.
    Doch beim Herausheben fiel sie leider wieder ab.
    Der Kollege zog nochmal 4 Stück raus.
    Die Makrelen sind eindeutig da. Werde es morgen noch
    mal versuchen.


    Also, ich quäle die Fische nicht am feinen Geschirr nur
    um einen geilen Drill zu haben.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Hallo Jürgen,

    heute habe ich mein Auto aus der Werkstatt geholt.
    Alles prima.

    Prima das alles gut über die Bühne gegangen ist mit deinem Auto

    Also, ich quäle die Fische nicht am feinen Geschirr nur
    um einen geilen Drill zu haben.

    Dieser Satz gehört auch in die Kategorie, wo man sich auch mal überlegen soll, ob solche Aussagen nicht auch dazu beitragen, das hier kaum noch was geschrieben wird. Absolut überflüssig.



    Da sich diese Anmerkung auf meinen Eintrag bezieht, wo ich geschrieben habe, dass die am feinen Geschirr auch Laune machen, bedeutet deswegen aber noch lange nicht, das ich die quäle. :piep:


    Wenn ich mit der Fliegenrute auf Makrelen angele, angle ich halt fein.


    Da muss ich keine 50ziger Schnur einsetzen, mit was weiß ich wie viel Aufhängern und 1er Haken daran.


    Denk mal darüber nach.


    GvH Rainer

  • Hallo Rainer,


    du kannst angeln mit was du willst und wie du es für
    richtig hältst.


    Also, ich quäle die Fische nicht am feinen Geschirr
    nur um einen geilen Drill zu haben. Dabei bleibe ich.


    Zitat

    Zitat von dir:
    Dieser Satz gehört auch in die Kategorie, wo man sich auch mal überlegen soll, ob solche Aussagen nicht auch dazu beitragen, das hier kaum noch was geschrieben wird. Absolut überflüssig.


    Die Gründe warum hier nicht mehr geschrieben wird, liegt
    doch allgemein an der Unlust der User. Wenn man will, kann
    jeder hier Beiträge beisteuern.


    Es hat sich heute so ergeben, dass ich nicht los konnte.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    war super

    Einmal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Sorry Jürgen,


    aber ich habe selten so einen Quatsch gelesen.


    Bin ich ein Tierquäler, weil ich mit der Fliegenrute auf Fische angele?


    Ob du mit dem groben Geschirr, nicht doch mehr Schaden anrichtest lass ich mal dahin gestellt.


    So macht Forum richtig Laune.



    Danke und Tschüß

  • Hallo Rainer,


    Zitat

    Zitat von dir:
    aber ich habe selten so einen Quatsch gelesen.


    auch ich habe selten so einen Quatsch gelesen. Da mokierst du
    dich weil ich schreibe, dass ich nicht mit so feinem Geschirr angele.
    Niemand hat gesagt, das du als Fusselfischer ein Tierquäler bist.
    Niemand hat dich in irgendeiner Form beleidigt oder "angegriffen".
    So, ich habe fertig.


    Ja, du hast recht, so macht Forum echt Laune.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    war super

    Einmal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Feines Geschirr heißt nicht, dass es ungeeignet ist. Und ich finde auch nicht, dass man Fische unnötig quält, wenn man ein feines Geschirr nutzt.


    Feines Geschirr ist auch sensibler. Natürlich spürt man mehr, aber eine feine Rute gibt auch viel mehr nach, federt also den Widerstand des Fisches ab.


    Aber eine solche Diskussion macht ein Forum noch stiller, als es bereits schon ist.
    Wer schreibt noch etwas, wenn man befürchten muss, indirekt als Tierquäler bezeichnet zu werden.


    Sommerloch???

  • [size=10][size=12][size=10]Auch ich angel vorzugsweise mit leichtem Gerät. Kann viel gefühlvoller den Drill ausführen. Dem Fisch im Drill die Möglichkeit geben Schnur zu nehmen. Dieses feine Drillen läßt einen Fisch nicht so stark kämpfen als wenn hart gedrillt wird. Einen Fisch so schnell wie möglich ans Boot oder Ufer zu kurbeln bedeutet für mich mehr Streß für den Fisch als wenn er nicht gegen den Zug kämpfen muss. Auf der Rolle (Balzer Adrenalin TS14 2-Gang) war eine Balzer 50lbs Schnur drauf. Das aber auch nur weil es in dem Gebiet starke Dogttooth Tune gibt und mit einem Wahoo nicht zu rechnen war. Aber die Kraft der Schnur muss man nicht ausnutzen um einen Fisch zu drillen. Für dem Drill hätte auch locker eine 20lbs Schnur gereicht.
    Der starke Wahoo auf meinem neuen Avatar ist ein ausdauernder Kämpfer. Aber nach dem Anschlag im Zeitlupentempo zu drillen kommt der hinterher wie ein Schoßhündchen an der Leine. Erst kurz vorm Boot fängt er an zu toben, nur dann muss der zweite Mann mit dem Gaff schon bereitstehen. Ein eingespieltes Team sollte man sein. Genau wie beim Keschern. Was man da manchmal an Verrenkungen zu sehen bekommt läßt einem mitleidig den Kopf schütteln...


    Auf diese Methode den Drill auszuführen bin ich schon in junge Jahre beim feinen Stippen gekommen. Selbst starke Brassen waren so an dünnster Schnur sicher zu landen. Da ich noch nie auf Massenfänge in relativ kurzer Zeit aus war, diese Methode später für das Meeresangeln positiv getestet und übernommen. Egal ob in Nord-, Ostsee und später in tropische Gewässer.