Gewässer Angelpark voller Algen und Kraut

  • Hallo Angler*Innen

    ...

    Seit Monaten freue ich mich nach dem Corona Jahr auf 4 Tage Forellen angeln tief in Westen der Republik, 700km Anfahrt um mal was anderes zu sehen!

    Meine Vorfreude hat mich die letzten Monate getragen bis ich am Sonntag dort ankam!

    KRAUT und ALGEN!!! angeln unmöglich!!!

    Die Betreiber waren und sind uneinsichtig, dass der Teich nicht zu beanglen ist und meinen - das ist Natur!

    Für mich ist es Vertragsbruch, denn ich bezahle für ein bangelbares Wasser! Mir geht es nicht um die Menge an Fisch sondern das Erlebnis des angelns!

    Keine Angelmethode war möglich! Kein Spoon, kein Gummi, kein Posen angeln, kein schleppen mit Teig und auch Bodentaster war nicht möglich.

    Der Angelpark ist ganz nahe Gerolstein in RP.:thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Ich bin mega gefrustet und so wie im Namen des Angelparks war das ein Griff ins Kloo (OO).

    Teilen ausdrücklich gewünscht um solche Anlagen für Interessierte Angler kenntlich zu machen.

  • Moin,..


    .. keine Fotos.. keine Details..
    nur eine Aussage, die man mehr oder weniger glauben kann
    oder auch nicht.. ;-)


    .. interessanter als die Aussage " nur Kraut & Algen" wäre etwas über den Fischbesatz gewesen.


    Bsp.: .. im Sommer, wenn sich so mancher Angelteich in ein Algenparadies verwandelt und
    so manche Unterwasserpflanze am Tag bis 10cm Wachstum zu Stande bringt..

    .. ändert sich am Fischbesatz nichts!

    Die Fische sind immer noch im Teich, nur der Angler muß sich umstellen.


    Schätze genau hier liegt auch das "Problem" :-)


    .. Forellen kann man auch aus dem Kraut rauß-stippen;
    es gibt eben NICHT nur die "gewohnten und am liebsten" ausgeführten Angelmethoden auf Forellen.

    Als Angler WILL man i.d.R. die "gewohnte Prozedur" hin zum Fisch am Haken.

    Erfolgreicher ist jedoch, die "im Moment fängige Prozedur" bis hin zum Fisch am Haken.


    Wenn das ganze speziell angeschaffte Geraffel,
    auf dem überall für's "Forellenangeln" draufgedruckt wurde,
    mal nicht funktioniert; dann ist schnell der Teich Sch***, der Besatz schlecht, der Betreiber ein ****, etc. etc.


    "Der Angler" jedoch,

    der es einfach nur verpennt hat, sich an die gegebenen Jagd-Umstände an zu passen,

    ist natürlich NIE Schuld an seinem Mißerfolg;)

    Da es IMMER eine Methode gibt, um an den Fisch zu kommen
    sind Aussagen wie "Keine Angelmethode war möglich!" schlichtweg Unfug ;-)


    Niemals nie nicht auf "eingefahrene" Routinen verlassen.
    Routine kann einem helfen, zBsp. als "Erfahrungs-Schatz"; aber jede Pfütze ist dennoch anders und
    da trifft die Aussage... "wer fängt hat recht" ..


    .. selbst wenn du mit einer Stipprute punktuell zwischen das Kraut musst, um
    an den Fisch zu kommen.. oder mit einer langen Rute erstmal die Algenschwaden auf die Seite "rudern" musst
    damit die Schnur durchkommt ..


    .. ist Fisch im Teich, dann findet sich ein.. Weg/ ..Methode/ ..Angelart/ .. um an den Fisch zu kommen :-)


    Da ist der Begriff "beangelbar" relativ, denn es gibt keine Standart's auf die man sich beziehen könnte..
    "Für mich ist es Vertragsbruch, denn ich bezahle für ein bangelbares Wasser!"

    .. das tust du eben nicht ;-)
    .. Jeder FoPu-Betreiber lässt dich VOR dem bezahlen auf die Anlage um zu gucken, wenn du nett fragst.

    Du "kaufst" also keinen Angelspaß im Sack, sondern du kannst vorher sehen was da auf der Anlage so los ist.


    700km wegen einem FoPu ist schon ziemlich heftig viel Aufwand;
    aber allein auf dem Rückweg müssten mindestens 10 weitere FoPu's liegen,
    die man als "Ersatz" ansteuern könnte ..


    Gruß rüdl

  • Gebe mal den ersten Satz bei Gockel ein...


    Er hat's auch anderswo gepostet.


    Anmelden, Frust ablassen, abhauen!


    Ich finde: Entfernen, da dieses Forum keine einseitige Bewertungsplattform für einen Gefrusteten Einmalposter sein sollte!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • Liegt wohl nahe, dass es sich um einen / einer Einmalposter*innen handelt. Alles nur wegen ein paar nicht gefangenen Forellen*innen und einen Naturteich. 700km würde ich für einen Forellen*innen - Tümpel nie fahren...dann lieber ab nach Bayern, AT oder sowas an einen tollen Bach :D


    LG