S wie Stipp-Posen

  • [autor=FishingBaer]24. Oktober 2004 07:01[/autor]
    Das Angebot an Stipp-Posen ist Heute schier unüberschaubar.
    Umso wichtiger ist es, die Enzelen Posen formen genau zu kennen.
    Jede Form wurde entwickelt, um einen ganz bestimmten einsatzbebreich
    abzudecken. Sei es das Angeln am See, in einem Fluss oder im Kanal,
    für alle Situationen finden wir Heute das Richtige Material. Die Wichtigsten
    Merkmale einer Modernen Stipp-Pose ist aber nicht nur ihre Körper-Form. Die
    Beschaffenheit des Kiels, und der Antenne spielen eine eben so große rolle.
    Die Kenntnis dieser verschidenen Kriterien, sind entscheidend für die Perfekte
    Präsentation des Köders auf deiner Futterstelle, und entscheidend oft über Sieg
    oder Niederlage im Wettkampf geschehen. Doch auch für den normalen Angler
    kann es von großer Bedeutung sein, ob er einen Angeltag als Schneider beendet,
    oder auf grund eines gut angebotenen Köders doch noch den einen oder anderen
    Guten Fisch laden konnte. Beim Kiel im Stipp-Posen bereich haben sich in den
    letzten paar Jahren eigentlich nur zwei wirklich durch gesetzt. Einmal der Draht-Kiel,
    und zum anderen der Carbon-Kiel. Wobei der Kiel aus Carbon klar die Nase vorn hat.
    Bei der Schnurführung, hat sich auch die gute alte Draht-Öse durch setzen können. Obwohl
    es auch hier mittlerweile eine menge andere Möglichkeiten gibt, bei der auch
    jede eine ganz Spezielle Aufgabe erfüllt. Hier jetzt alle Möglichkeiten auf zuzählen,
    Würde sicher den rahmen sprengen. Das Gleiche gilt auch wohl für den Wichtigsten
    Teil der Pose, der Antenne. Bei der Auswahl des richtigen Antenne-Typs Spielen
    einige Faktoren eine große rolle. Das sind unter anderem die Windbedingungen,
    Lichtverhältnisse und/oder Ködergröße. Man (n) sieht das die Wahl der Richtigen Pose
    gar nicht so einfach ist.