W wie Waggler

  • [autor=FishingBaer]31. Oktober 2004 03:07[/autor]
    Waggler, werden meist mit der Matchrute, gefischt. Sie wurden
    so konzipiert, das man die Angelschnur unter die Wasseroberfläche
    ziehen kann, um einen Schnurbogen zu vermeiden. Von vielen
    Matchanglern, wird immer noch der Peacock als No 1 gehandelt.
    Dieser aus Pfauenfederkiel gefertigte Waggler, besitzt eine hohe
    Tragkraft, und läst sich sehr sauber werfen. Mit Modell Nr. 1, dem
    Straight-Waggler, kann auch mit aufliegendem Vorfach gefischt werden.
    Der 2- te im Bunde ist der Loaded-Waggler. Dieser Typ ist vorgebleit,
    und lässt sich sehr weit werfen. Manche Modelle bieten auch die
    Möglichkeit, das Gewicht am Posenfuß zu variieren. Im ruhigen Wasser,
    kommt Nr. 3 zu Einsatz. Der Insert-Waggler. Mit der feinen, eingesetzten
    Antenne, lassen sich auch sehr zaghaft Bisse gut erkennen. Hier sollte
    aber auf ein aufliegendes Vorfach, verzichtet werden.


    1 = Straight- Waggler = Pose ohne eingesetzte Antenne


    2 = Loaded- Waggler = Vorgebleite Pose


    3 = Insert- Waggler = Pose mit eingesetzter Antenne



    (Bitte achtet auf die richtige Anordnung der Bleie, nur so
    kann ein Waggler korrekt Arbeiten. Siehe Zeichnung.)



    Der Bodied- Waggler Nr. 1, findet seinen Einsatzbereich sowohl
    in Stillwasser, wie auch in Fließgewässern. Bei Modelle mit dicker
    Antenne, kann das Vorfach aufgelegt werden. Er eignet sich auch gut
    als Laufpose. Siehe Nr. 3 Der Drift- oder Windbeater Nr. 2, eignet sich hervorragend bei starkem Wellengang. Er steht trotz Wellen und Wind Sicher und Ruhig über der Futterstelle. Beachtet Bitte, das auf Grund der
    Antenne, die kaum über eigene Tragkraft verfügt, zwar das Vorfach
    aufgelegt werden kann, aber kein Bleischot.



    (Bitte achtet auch hier auf die richtige Anordnung der Bleie, nur so
    kann ein Waggler korrekt Arbeiten. Siehe Zeichnung.)