suche hilfe zum forellenangeln

  • Bitte um Hilfe zum forellenangeln im forellenteich. Ich versuche immer wieder mein Glück am Forellenteich, doch der Fang ist meist käglich. Deshalb suche ich hier Hilfe, wenn Ihr Links o.ä. zum Sbirolinofischen habt würde ich mich sehr freuen.

  • Hallo Thorsten,


    gebe doch bitte mal bei =Suche=...Forellenangeln ein.


    1000 Tipps sind glaub ich schon drin. Nicht das wir oder ich Deine Frage nicht beantworten wollen oder können, aber es war schon schon die x te Frage zum selben Thema.



    Es ist auch nicht ganz einfach für einen "Forelleneleven" das Spiroangeln zu erlklären, ich würde an Deiner Stelle mit einen leichten Posenmontage anfangen, als Köder Bienenmaden, Maden oder einen agilen Rotwurm.......damit wirst Du auf Garantie Deine Forelle fangen. Spiroangeln ist einwenig schwerer, längere Vorfächer, Montage abbremsen,.........! Ich würde "klein" anfangen.



    Gruß Reinhold



    PS. Am Forellenteich ruhig mal den "Könner" über die Schulter schaun und auch ruhig mal ne Frage stellen.

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • Hallo Thorsten,


    Othila hat ja schon das wichtigste gesagt. Auch wenn ich sagen würde das das schwerste beim Sibrolino angeln das richtige Anschlagen ist, ich muss zugeben das sich meine Bissausbeute auch noch verbessern muss.


    Beim Sibrolino fischen würde ich aufgrund der langen Vorfächer 1,2 m oder noch länger aufjedenfall zur einer Rute jenseits der 3,6 m raten, wenn du ausreichend groß bist um diese zuwerfen, wg sollte zwischen 10- 40 gr. liegen, und eine sensible spitze haben. Die hauptschnur sollte irgenwo zwischen 0,18 und 0,22 liegen. Das auswerfen ist relativ leicht, du mußt nur darauf achten das du die Montage vor dem auftreffen aufs Wasser vorstreckst in dem du die Montage abbremst. Beim Einholen solltest darauf achten das die Rute und die Schnur einen Winkel von ca.90 c bilden. Bei der Einhol tiefe und Geschwindigkeit mußt du einwenig herum experementieren da die Frollen unterschiedliche Vorlieben haben. Nach dem Einsetzten bietet sich eine Tiefe von1-1,5 Meter an. Wenn die Forelle dann gebissen hat kannst du einwenig locker lassen damit sie den Köder schluckt und dann anschlagen, wenn du nicht lange genug wartest ziehst du den Köder wieder aus dem Mund. Das war das wichtigste.


    Mfg


    Daniel

  • @torsten210,


    oben in "WiWe übers Angeln" einfach mal auf
    "Forellenteichangeln" klicken.Dort sind u.a.
    gute Tipps zum Forellenangeln enthalten.
    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!