• Was süßes für den Karpfen!


    Rosinen:



    Erkennungsmerkmale:


    Rosinen sind die getrockneten überreifen Weinbeeren der Weinrebe.Der Begriff Rosinen als Sammelbezeichnung umfasst im Speziellen die folgenden Sorten:
    Traubenrosinen: kernhaltig, großbeerig, meist mit Stiel
    Sultaninen: kernlos, großbeerig und hellgelb. Größer als Korinthen und kleiner als Traubenrosinen.
    Korinthen: kernlos, kleinbeerig, violett-schwarze Farbe.


    Beschaffung:


    Rosinen findet man in so ziemlich jedem Supermarkt. Sie werden meistens getrocknet angeboten.
    Zur Herstellung: Die Trauben bleiben bis zur Überreife am Rebstock hängen und werden nach
    der Lese an der Luft, in der Sonne oder in Trockenanlagen getrocknet.
    Um ein Verklumpung durch Zusammenkleben der Rosinen zu verhindern, werden sie ggf. mit pflanzlichem Öl behandelt.
    Durch den hohen Zuckergehalt (65...70%) schmecken Rosinen sehr süß.


    Hälterung/Aufbewahrung:


    Die Rosinen hältert man am besten in wieder verschließbaren Frischhaltebeutel oder oder Boxen über Wochen lagern.


    Als Köder für Karpfen:


    Gerne lassen sich im Sommer beißfaule Karpfen von den süßen Drops überlisten. Einige Rosinensorten schwimmen und sollten daher 2 Sunden vor dem Angeln in Wasser eingelegt werden. Beim Einlegen nehmen sie auch hervorragend Flavour auf. Als Beigabe im Futterkorb sind Rosinen ebenfalls bestens geeignet.



    Methoden am Haken:


    Die Rosinen je nach Größe am Haar oder ganz normal am Haken anbieten. Zudem kann man sie auch gerne zu Boiliemischungen zugeben. ( Boilies mit Rosinen bitte nicht lagern und immer frisch anbieten )


    Gruß


    Attac :-P

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

    4 Mal editiert, zuletzt von Attac ()