Einfall oder Reinfall !

  • Hallo Zusammen !


    Der Sommer ist ja nun überall durchgebrochen und die Sonne scheint für etliche Stunden mehr vom Himmel .
    Damit stehen wir wieder vor dem Problem des Kühlhaltens unseres Proviants oder unserer Fänge .
    Die Sonne scheint aber gratis vom Himmel !
    Jetzt kam mir dazu folgende Idee .
    Wie wäre es wenn man elektrische Kühlboxen mit Solarzellen versieht ?
    Diese könnten im Deckel der Kühlbox integriert werden und per Kontaktschalter mit dem el.Kühlsystem verbunden werden .
    Es gibt ja diese Kühlboxen mit 12V-24V Anschluss . (Zigarettenanzünder)
    Meistens leidet aber die Autobatterie darunter .
    Wenn man dieses System aber so koppelt das die Solarzelle(n) die Batterie als Hauptstromquelle wenigstens bei Sonnenschein entlastet , wäre der Haupteffekt schon erreicht .
    Noch besser wäre der getrennte Einsatz .


    Solch ein Produkt wäre nicht nur für Angler praktisch und interessant .

  • Bodenseefischer


    Die idee ist nicht schlecht, werde mal morgen einen Fragen von Schnicks ob der mir Solarzellen die nicht mer gebraucht werden Besorgen kann.


    Sonst fällt mir nur noch mit einer Separaten Auto Batterie ein die Fische zu kühln aber dafür lohnt sich der aufwand wieder rum nicht!


    Mfg Marcel.

    Leben heißt auch Risiko, große Ziele, große Opfer, Garantien gibt’s nirgendwo.
    Keiner, ist besser als der andere, denn der Tot wartet aufjeden....

  • Hallo Ronald


    Deine Idee ist super :gut :gut


    Speziell in meinem Unternehmen wird die Autobatterie extremst belastet.


    Nur sollte dann die Möglichkeit bestehen, die Kühlbox unabhänig vom Bordnetz zu betreiben.


    Gruß Hans

    Ein Freund ist ein Mensch, bei dem man auch laut denken darf.

  • Hallo Hans !


    Zitat

    Noch besser wäre der getrennte Einsatz .


    Genau das habe ich ja damit gemeint . ;-)

    Zitat


    Nur sollte dann die Möglichkeit bestehen, die Kühlbox unabhänig vom Bordnetz zu betreiben.

  • Zitat:
    Jetzt kam mir dazu folgende Idee .
    Wie wäre es wenn man elektrische Kühlboxen mit Solarzellen versieht ?
    Diese könnten im Deckel der Kühlbox integriert werden.


    Hallo Ronald


    In meinem Fall wäre es besser, wenn man die "Solarzelle" an der Windschutzscheibe befestigen könnte.


    Bei mir steht die Kühlbox im Fußraum bzw.Ladefläche.


    Gruß Hans

    Ein Freund ist ein Mensch, bei dem man auch laut denken darf.

  • Hallo Hans !


    In der Frontscheibe wird es wohl nicht gehen . (Sichtbehinderung)
    Aber Du kannst doch Solarzellen auf dem Autodach installieren lassen.
    Bei Interesse kann ich Dir einen Link von Herstellern per PN schicken .
    Ich habe gestaunt wie günstig die Teile sein können .

  • Hallo Ronald


    Ich gehe mal davon aus, daß die Solarzellen heutzutage nicht mehr so groß sind (wie zu Erfinderzeiten) um 12 bzw. 24 Volt zu erzeugen.


    Schick mir mal den Link :cheers: :cheers:


    Gruß Hans

    Ein Freund ist ein Mensch, bei dem man auch laut denken darf.

  • Hi


    Die Idee ist gut.
    Aber so eine 12V Kühlbox hat eine Leistungsaufnahme von 30-50 Watt (je nach Größe).
    Ich bin nun keine Solarexperte, und auch Conrad ist nicht das Maß aller DInge, doch kostet ein Solarpanel mit 12 Volt und 55 Watt fast 400 Euronen!!!
    Ein 30W Modul kostet 299€!


    Vielleicht bekommt man es auch preiswerter, sollte aber bedenken, dass die Wattzahl von der Sonnenintensität abhängig ist. Die Leistung wird bei Bewölkung sicher schnell abnehmen.


    Hier ist also jemand gefragt, der sich in der Solartechnik auskennt!



    Was die Batterie betrifft: Eine Autobatterie ist ungeeignet, da es sich um eine 'Starterbatterie' handelt und kurzzeitig einen hohen Strom abgibt. Dann verliert sie aber rapide an Leistung und schafft es vielleicht, so eine Kühlbox eine Stunde zu versorgen!


    Dann sollte man lieber auf Gelakkus zurück greifen.
    Ich habe letztes Jahr mit Oldman eine Angelnacht an der Elbe verbracht.
    Meine beiden kleineren Gelakkus reichten, um die Box von 16 Uhr bis zu Sonnenaufgang zu betreiben.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Zitat

    Original von Addi Hit [...]
    Aber so eine 12V Kühlbox hat eine Leistungsaufnahme von 30-50 Watt (je nach Größe).
    Ich bin nun keine Solarexperte, und auch Conrad ist nicht das Maß aller DInge, doch kostet ein Solarpanel mit 12 Volt und 55 Watt fast 400 Euronen!!!
    Ein 30W Modul kostet 299€! [...]


    So sieht es aus. ;-) Dazu kommt dann noch, dass die 55 Wp nur unter optimalsten Bedingungen im Hochsommer erreicht werden. An einem "normal sonnigen" Tag kann man schon froh sein, wenn wenigstens die Hälfte heraus kommt. Eigentlich taugt Solar nur, wenn man nicht auf die volle Leistung als Dauerleistung angewiesen ist und Leistungsspitzen über eine ausreichend dimensionierte Batterieanlage puffern kann. Außerdem sind Solarpanels in dieser Leistungsklasse schon ganz ordentliche Trümmer.


    Da würde ich mir wohl lieber eine Gel-Batterie (Gel wegen den Dämpfen) mit um die 100 Ah in den Kofferraum stellen und sie nach Gebrauch wieder laden.


    Wesentlich sparsamer und leistungsfähiger wie die Absorber-Kühlboxen sind übrigens Kompressor-Kühlboxen - allerdings auch wesentlich teurer.


    Viele Grüße,


    Oliver

  • Hallo Leute,
    genau das ist auch mein Einwand, es wäre höchstens bei sehr kleinen Kühlboxen machbar und bezahlbar!
    Ich habe eine zweite Batterie, die während der Fahrt geladen wird aber bei abgestelltem Motor vom Bordnetz getrennt ist, wie bei Wohnmobilen. Das klappt eigentlich ganz gut, da habe ich dann auch immer die Kühlbox dran.


    Sonst kann man auch einfach Gelakkus mitnehmen, ich nutze die auch um mit dem Laptop Fernsehen zu gucken (DVB-T) oder mein Handy wieder aufzuladen (bei längeren Sessions).


    Sinnvoll wäre für das Askari-Sortiment ein Solar-Ladepanel, die gibts für 12V. Damit kann man solche kleinen Gelakkus ganz gut wieder "frisch" machen. Die sind auch gut einfach zur Erhaltungsladung von Futterboot- oder E-Außenborderakkus o.ä.!
    In 6V wäre das eine gute Ergänzung zum MAD-Futterboot! ;-)


    Ich habe einen Campingkühlschrank zu Hause, der mit Gas, 12V und 220V funktioniert, allerdings ist er im vergleich zu den normalen Autokühlboxen ganz schön sprerrig und man braucht für den Gasbetrieb mindestens ne blaue Campinggasflasche, ich nutze immer 5 oder 11kg Flaschen.


    Ideal wäre eine Kühlbox, die mit Gaskartuschen betrieben werden kann, wie der Kocher oder die Zeltheizung von Askari, damit wäre man völlig unabhängig!
    Idealerweise sollten alle Versorgungsmöglichkeiten an der Box sein, aber das lässt sich wohl schwer machen und wird auch sehr teuer, aber man könnte ja austauschbar Deckel nehmen! Zu Hause an der Steckdose vorkühlen und sobald es losgeht den "Gasdeckel" drauf.


    Boah, ich glaube die Rechte an so einer Erfindung sichere ich mir gleich sofort! :-D :-D :-D ;-) ;-) ;-)


    Gruß
    Lücke

  • Zur Technik der Kühlboxen für's Auto, Camping etc.


    Diese funktionieren nicht nach dem Absorberprinzip, sondern mit einem Petierelement.


    Dabei handelt es sich um 2 Metallplatten, in derer Zwischenraum ein Strom fließt. Je nach Polung wird die eine Metallplatte heiß, während die andere Kalt wird. Der Temperaturunterschied zwischen den beiden Platten kann größer als 60°C sein!


    In einer Kühlbox befindet sich so ein Peltierelement. Auf beiden Platten ist jeweils ein Rippenkühlkörper angebracht. Ferner treibt ein kleiner Elektromotor 2 Gebläseschaufeln an, die im Inneren die Luft um den kalten Kühlkörper wirbelt und oben, außerhalb des Kühlraumes, frische Luft zur Kühlung an den heißen Rippenkörper durchleitet!


    Einige Modelle können auch zum Warmhalten von Speisen genutzt werden, wenn man an ihnen die Polung umdrehen kann!


    Zu den Gelbatterien wurde bereits schon mal ausführlich geschrieben.
    Hier eignen sich Akkus für Rollstühle oder Elektobootsmotoren.
    Diese Akkus sind jedoch nicht ganz billig.
    Wichtig ist jedoch, dass man diese Akkus niemals mit einem Ladegerät für Autobatterien läd. Der Ladestrom ist für diese Akkus zu hoch und der Ionenaustausch kann nicht so schnell durch das dickflüssige Gel, wie durch die flüssige Batteriesäure normaler Autobattereien.
    Dadurch wird der Gelakku heiß und kann platzen/reißen!


    Wenn man diese Kosten zusammenrechnet, dann kann man sich ja auch schon überlegen, ob man nicht


    SO ETWAS


    mit zum Angeln nimmt!? :-P


    Man kann Fernsehen, Halogenstrahler betreiben und das Zelt beheizen, bzw. im Sommer einen Ventilator anschmeißen.
    8-)

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Allen Zweiflern zum Trotz !


    Nachdem ja nun wieder mal versucht wird etwas als unmöglich dar zu stellen , sage ich nur eines , es gibt bereits Kühlboxen die ab (nur) 10w/h auskommen !


    Zitat

    AB-Solarkühlbox Spezial 25L ----- AB-Bildcopyright H21-0220, AB-Solarkühlbox Spezial 25L, 25Liter, nur für 12VDC oder 24VDC Gleichstrom (Spannung bitte bei Bestellung angeben). Diese Solarkühlbox Spezial zeichnet sich aus durch niedrigsten Verbrauch von nur ca. 10W/h (abhängig von der Umgebungstemperatur); als Besonderheit ist sie mit einem ölfreien großvolumigen Kompressor ausgestattet, mit Luftkühlung und Ventilator; durch diese Konstruktionsbesonderheit ist sie anders als Konkurrenzfabrikate in nahezu jeder Lage betreibbar. Wichtig ist allerdings das Lüftungs-Kühlgitter nicht abzudecken. Kühltemperatur einstellbar von ca. +2Grad Celsius bis +12Grad Celsius; der oben aufgeführte Verbrauch bezieht sich auf Umgebungstemperatur 30Grad und Innentemperatur + 7Grad Celsius, bei einer Versorgungsspannung von 12,2 Volt DC. Maße: ca. H 380 x B325 x T 590mm, ca. 14kg Gewicht; Versand in stabiler Kartonverpackung, auch weltweit. Aus hochwertiger europäischer Fertigung, das Kältemittel ist FCKW-frei und nicht klimaschädlich, 2 Jahre Gewährleistung bei sachgerechter Behandlung.


    Weil mir dieses Thema nicht aus dem Kopf ging , habe ich das I-Net durchforstet und obiges gefunden .


    Zu teuer ??? Was heißt den heute noch teuer ???
    Wenn manch ein Angler 1000 € und mehr für ne Rolle ausgibt , dann ist der Preis geradezu lächerlich !


    Übrigens dachte ich dabei auch an die nichtangelnde Masse !
    Wohnwagen- und Wohnmobilbenutzer der einfachen Art .
    Nicht Alle die bei Askari bestellen sind Angler .
    Oder glaubt Ihr im Ernst das Treckingschuhe oder Thermoanzüge nur von Anglern gekauft werden ?

  • Hallo zusammen,


    prima Idee Addi. :cheers:


    :-D :-D Vorbei ist es mit der beschaulichen Ruhe am Angelgewässer.
    Ich seh' die ersten Angler schon mit Sackkarre ( für Notstromagregat und Ersatzkanister, soll ja den ganzen Angeltag über Strom liefern ) am Wasser sitzen, auf der einen Seite röhrt der Zweitakter auf der anderen Seite dröhnt der Gettoblaster ( Kofferradio in groß ) um den Motor zu übertönen. Im Sommer den Ventilator schön im Rücken, damit es nicht zu warm wird, im Winter einen Ölradiator für muckelige Wärme. :-D :-D


    Mal Spaß beiseite, wenn es denn unbedingt Strom sein muß, würde ich hier eher auf ein PowerPack zurückgreifen, liefert mit Sicherheit ausreichend Strom für eine normale Kühlbox und ist auch noch geräuschlos und umweltfreundlich.
    Bastler können hier noch ein Solarpanell zum Nachladen mit anschließen.


    Die Frage ist jedoch, was wollen wir denn noch alles mit ans Wasser mitnehmen. Mir persönlich reicht für die Kühlung meines Fanges eigendlich immer noch die simple Verdustungskälte. Einen Stoffbeutel, in dem sich der gefangene und geschlachtete Fisch befindet, einfach regelmäßig naß gemacht und im Schatten gelegt oder aufgehängt hält den Fang über Stunden frisch.

    .




    in diesem Sinne


    tight lines


    Detlev ( Rheinangler ) :angler:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem ! :gut
    ---------------------------------------------------------------------------------------------



    Fehmarn, seit 12.01.2021 dauerhaft 8)



  • Als "unmöglich" hat das doch niemand hingestellt - nur als ziemlich (zu) aufwändig.


    10 W/h sind für eine Kompressor-Kühlbox ein eher schlechter Wert. Erst recht für den stattlichen Preis von 845,- €, was für so manchen dann wohl nicht mehr "lächerlich" ist. Dazu kommt das Solarpanel, dessen Leistung dann auch noch über einen Akku und eine passende Elektronik gepuffert werden muss.


    Für einen einzelnen Tag erscheint mir der Aufwand unverhältnismäßig hoch - eine Gelbatterie, die man zuhause auflädt und an die man dann seine (Kompressor-)Kühlbox anschließt, fände ich da wesentlich einfacher in der Handhabung und auch günstiger.


    Vergleichbar mit der genannten Kühlbox wäre wohl die WAECO CoolFreeze CF-25, die bei 32° Außentemperatur, 5° Innentemperatur und einer Leistungsaufnahme von 35 Watt eine Einschaltdauer von nur 19% hat --> 6,65 W/h. Die WAECO Box wir bereits ab 400,- € angeboten. Eine passende Gelbatterie mit Ladegerät kostet dann noch einmal 100 - 150,- €.


    Diese Kombination funktioniert dann auch bei Bewölkung, abends oder wenn man sein Auto unter einem Baum geparkt hat. Außerdem muss man nicht erst noch sein sperriges Solarpanel in die Sonne ausrichten und den Tag über mehrfach nachführen. ;-)


    Viele Grüße,


    Oliver

  • Bodenseefischer


    Zitat

    Nachdem ja nun wieder mal versucht wird etwas als unmöglich dar zu stellen...


    ?-( ?-( ?-( ?-( ?-( ?-( ?-(


    Also ich kann hier nicht erkennen, dass jemand etwas als Unmöglich dargestellt hat, sondern lediglich vernünftige Diskussionen über die MÖGLICHKEIT und über den Kosten/Nutzen-Faktor.


    Das es möglich ist, hast du mit deinem letzen Link bewiesen. Doch auch ich muss sagen, dass 845 € für eine 25 Liter Box unrealistisch sind. Zumal sie nur bei Sonnenlicht funktioniert.
    Der Vergleich mit einer 1000€ Rolle hinkt schlimmer, als Käpt'n Silver!


    Das auch Nichtangler, sondern Camper o.ä. an so etwas Interesse haben könnten, ist uns allen klar. Doch ach die wollen eine Kühlung, die auch bei Wolken funktioniert.


    Wie ich anfangs schon erwähnte, ist die Idee gut, aber scheinbar nicht so machbar, wie es notwendig wäre.


    Dann halte ich die Idee, mit Solarzellen einen Gelakku zu laden, mit dem man dann die Kühlbox betreibt, idealer. Sonnenenergie zu nutzen ist immer IN!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • moin Leute,
    was für ein Brimborium :-D
    Meine Güte, nehmt Euch ein Fahrrad , bockt es auf, setzt Euch rauf und dann immer lustig treten. Wozu gibt es Dynamos ? Vorteil Nr. 2 - man bleibt fit und gesund. Vorteil nr. 3, man hat nach dem 30. Angeltag eine Superfigur ( wenn man denn Wert darauf legt ),
    Vorteil nr. 4, ein Fahrrad hat man in der Regel , also keine finanzielle zusätzliche Belastung.
    Nachteil; ein Dynamo kann einem durch sein Gesurre tierisch auf den Nerv gehen.


    hallo Rheinangler; Du hast ganz klar wirklich und das meine ich nicht ironisch, wie das Obige vorweg, den besten Beitrag geliefert mit dem Hinweis, was wir denn bitte noch alles mitnehmen wollen. Back to the roots - sorry Addi, für Dich, weil Du ja kein Russisch verstehst " zurück zu den Wurzeln "


    Gruß
    Osmar

  • Moinsen!
    Mal zur Praxis.. In meinem Lkw ( MAN TGA ) ist eine Kompressorkühlbox verbaut die mit 24V betrieben wird. Vom Verbrauch her ist es sehr gering. Hatte sie vergessen vorm Urlaub auszuschalten und sie lief volle 5 Tage durch. Der Lkw sprang immer noch an, problemlos. Ein kollege stand mit dem gleichen Auto nur ausgestattet mit einer Kühlbox mit normaler Kühltechnik, 4 Tage in Frankreich. Der kam nicht mehr vom fleck ohne starthilfe. Deshalb würde ich mir ohne frage nur eine Kompressorbox anschaffen, wenn mal eine neue fällig wird. Gibt es in vielen Ausführungen z.B. von Waeco. Die sind in Preis-Leistung unschlagbar.


    Gruß+Petri
    Björn

  • Björn
    Das stimmt, die Kompressorkühlschränke sind viel sparsamer (wenn sie erstmal kalt sind), brauchen in der Regel aber eine länger Anlaufzeit und sind Erschütterungsempfindlich und müssen auch gerade stehen, sonst laufen die nicht richtig. Und die sind teurer, aber auch i.d.R. langlebiger.
    Hat leider alles seine vor und Nachteile. ?-(


    Gruß
    Lücke

  • Hinzu kommt, dass eine Lkw Batterie eine weitaus höhere Leistung hat, als eine für's Auto!


    Und oft haben Lkw's auch 2 Batterien. Die eine zum Starten, die andere für Verbraucher!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Addi


    Ich muss dich enttäuschen.


    Die 2 batterien sind an einnander gekoppelt im LKW und werden durch einen wandler im Fahrzeug auf 24v und 12v getrennt und jede Batterie hat 12v und werden auf 24v umgewandelt hab noch eine im keller liegen aber ich glaube nicht das einer freiweilig eine Batterrie von knapp 30kg mit schleppt.



    @Hamburgerjung.


    Welchen MAN TGA fährst du denn XXL XL LX M schon D20 Common Rail? :-D

    Leben heißt auch Risiko, große Ziele, große Opfer, Garantien gibt’s nirgendwo.
    Keiner, ist besser als der andere, denn der Tot wartet aufjeden....