Aus Boilies SchwimmBoilies machen in nur drei Minuten!!

  • Hallo,
    war mal wieder im Angelgeschäft und wollte mir Boilies zulegen da ist mir aufgefallen das die SchwimmBoilies teurer sind als die normalen Boilies!
    Da hab ich den guten Verkäufer gefragt warum das so sei der wiederum hat mir ein paar Gründe gesagt warum es so ist und er sagte zu mir das man besser Normale Boilies sich zulegen sollte und diese wenn man sie Schwimmend haben will nur 3Minuten in die Mikrowelle tuen muss!
    Ich habe es selbst noch net ausprobiert aber ich kanns euch ja ruhig sagen! :-DAls kleinen Tipp was auch den Geldbeutel schond! :-D :-D
    Mfg

  • Hab grad mal aus Spaß paar Boilies (selbstgerollt) 3 min lang in die Mikrowelle und bis jetzt schauts ja recht gut aus das die Boilies oben halten...


    Aber mal schaun wie lang die auch schwimmen...


    Wenn ich ein genaues ergebnis hab meld ich mich wieder =)

  • also die boilies, die ich 3 min in die Mikrowelle getan hab, schwimmen seit gestern abend um ca. halb 8...


    Also des sind über 10 Stunden und wer hat schon so lange einen Boilie im
    Wasser ohne ihn zu wechseln ;)


    Also funktioniert dieser Trick ganz gut.


    mfg fabi

  • bei dem Versuch gings ja nicht darum wann sich ein Boilie zersetzt, sondern wie lange er durch die "Mikrowellen-Methode" ein Pop-Up Boilie bleibt, oder nach wenigen Minuten gleich wieder unter geht.



    Ich lasse auch meine Boilies nie 12 Stunden oder länger im Wasser...


    Meistens wechsel ich um halb eins Nachts nochmal die Köder geh dann schlafen und um 6e Früh kommt wieder ein neuer drauf.


    Hat bis jetzt immer geklappt.


    mfg fabi

  • Hallo,


    ich habe meine gekauften boilies auch mal drei minuten in die mikrowelle getan, nur sind sie leicht angebrannt und schwimmen nicht! Bei mir haben die boilies "gekocht" und waren am qualmen. Wie habt ihr das genau gemacht?

  • Hi,
    ich kenne mich weder mit Boillies aus, noch fröhne ich der Karpfenangelei.
    Aber: Ich hab ne Mikrowelle :-D


    Ich hab da eine Erklärungstheorie!


    In der Mikrowelle werden die Wassermoleküle elektromagnetisch zum erhitzen gebracht. Das geht bis hin zum Kochen des Wassers. Es entsteht also Wasserdampf.
    So kann man z.B. ein Brötchen von gestern oder vorgestern, das inzwischen hart geworden ist, in 15 bis 30 se. in der Mirkowelle wieder weich bekommen, da die rechtlichen Wassermoleküle im Brötchen verdampfen und das Brötchen kurzzeitig weich werden lassen.


    Bei einem Boillie kann ich mir nur vorstellen, dass das Wasser im Inneren der Kugel verdampft und austritt. Dadurch wird der Boillie trocken. Also dort, wi vorher Flüssigkeit war, ist jetzt ein Luft! Daher der Auftrieb.


    Hat jemand Boillies, die mit einer größeren Menge Aromaöl versehen sind, dann kann ich mir vorstellen, dass das Öl nicht zum Kochen gebracht, sondern nur heiß wird!
    Das Öl könnte dann qualmen, wie bei Miosga, und der Boillie wird am Ende ein klebriger Klumpen sein.


    Die 3 Minuten beziehen sich auch auf gewisse Wattzahl der Mikrowelle, also der Leistung. Bei 800 Watt braucht Wasser länger zum kochen, bei 1000 W gehts weitaus schneller!


    Ansonsten ist es aber eine interessante Idee, die sicher vielen Karpfenanglern hilfreich sein kann.

    Käme eine gute Fee und ich hätte drei Wünsche frei, würde ich nur einen brauchen....


    Eine liebe gute Fee, die mir jeden Wunsch erfüllt!:-]

  • also ich hatte meine Boilies so ca 2 1/2 Minuten in der Mikrowelle (keine Ahnung wie viel Watt) und danach schwamm mein Boilie total lange.


    Kann aber auch daran liegen das ich meine Boilies selber gemacht hab.


    Ich hab halt immer wenn die Boilies angefangen haben zu quwalmen kurz aufgemacht und 10 - 20 sekunden abkühlen lassen und dann weiter.


    Und bevor man des Schwimmverhalten testen möchte erst abkühlen lassen, sonst wirds garantiert nichts.

  • Hi Leute


    Wenn ihr das ausgetestet habt und jemand eine funktionierende Anleitung schreiben kann, dann ist das sicher etwas für Tipps und Kniffe.


    Genau solche Dinge brauchen wir hier.


    Weiter so!

    Käme eine gute Fee und ich hätte drei Wünsche frei, würde ich nur einen brauchen....


    Eine liebe gute Fee, die mir jeden Wunsch erfüllt!:-]

  • ich hab heut nochmal neue boilies gerollt, da ich nächstes wochenende mal wieder auf Karpfen gehen werde, und bis spätestens Freitag möchte ich mir nochmal paar pop-up's machen und dann auch mal genaue zeiten usw notieren.

  • Hallo,
    mein zweiter Versuch war etwas besser. Meine Mikrowelle: ca. 15 Jahre alt und ???Watt. Nach 3 - 4 Minuten in der Mikrowelle und kurzen abkühlen, habe ich sie ins Wasser gelegt. Sie haben zwar nicht geschwommen, aber man konnte erkennen, dass sie kurz vorm schwimmen waren. Mit etwas mehr Wattleistung oder längerer Zeit in der Mikrowelle, werden sie wohl zu einem Popup-Boilie. Für mich wurden die Boilies etwas zu trocken, rochen nicht mehr wie vorher und das ganze Haus stank nach Boilies.

  • hi...


    miosga hat das bemerkt, was ich dachte...


    Der Boilie verliert an wirkung !


    Is ja auch klar, ihr ueberhitzt die Kugel zu lange, sodass darin alles wirksame wohl zerstoert ist. Ich wuerde es nicht mit der Micro machen.
    ( man beachte die Temperaturbestaendigkeit der inhaltsstoffe !!!)


    Und dein Tackle dealer hat dir DEN Tip gegeben ?
    Oh mein Gott!


    Zur Not, wenns so guenstig sein soll, dann nimm den bohrer und bohr nen loch in den boilie und steck bissi styropor rein.


    Schwimmt auch gut, und du hast keinen attraktorverlust....


    arca

  • Hallo,
    ich hab es einmal ausprobiert mit dem Styropor. Bei meinen 20mm Boilies musste ich einen Bohrer von 8 bis 10 mm nehmen und ordentlich Styropor reinstopfen und dann schwammen sie auch super. Allerdigs war für mich das Loch zu groß und die Boilies waren kurz vorm aufplatzen.
    Es kann auch sein, dass meine Boilies(Top Secret "Natural Mix" 20 mm) einfach schlechter schwimmen wollen, als andere.