Auf Tour mit der MS"Nordwind"

  • All,


    am Sonntag,den 21.09.2008 war ich mit der MS"Nordwind"
    auf der Ostsee.Der Kutter liegt in Laboe.
    Carsten [fishermen](Askari-Raisdorf),der die Fahrt organisierte,
    hatte mich auf diese Ausfahrt und den Termin aufmerksam
    gemacht.



    Da es den ganzen Sommer über mit meinem kleinen Boot nicht
    möglich war rauszufahren,weil es stets zu windig war,nahm ich die
    Gelegenheit war.Auf dem Campingplatz hatte ich soweit alles in
    trockenen Tüchern und so machte ich mich auf den Weg nach
    Laboe.Ablegen sollte um 06.30 Uhr sein.



    Am Abend vorher bekam ich noch einen Tipp von einem Askari-
    Mitarbeiter,ich möge mir doch ein paar Buttvorfächer einpacken,
    da am Tage vorher gut Plattfisch gefangen worden war.
    Woher so spät noch Wattwürmer besorgen?
    Nun,in Laboe am Hafen ist ein kleiner Angelladen,der um 06.30
    Uhr öffnete.Also schnell hin und einige Wattis besorgt.Da das
    mehrere Angler machten,verzögerte sich die Ausfahrt auf 07.00
    Uhr.Wieder an Bord ,habe ich erstmal ordentlich gefrühstückt.
    Ihr wißt ja,essen und trinken hält Leib und Seele zusammen.



    Derweil legte die "Nordwind" ab und marschierte ins Fanggebiet.
    An Bord waren 12 Angler und 2 Mann Crew.
    Der Wind hatte ca.5 Bft(später fallend) und der Kutter schaukelte
    ganz schön,sodaß auch gleich die ersten Seekranken zu beklagen
    waren.Ein Askari-Mitarbeiter behandelte sie mit entsprechenden
    Tabletten.
    Beim ersten Stopp,gleich hinter dem Kieler Leuchtturm wurde,
    so wie ich sehen konnte,nichts aus dem Wasser geholt.Der Skipper
    verlegte etwas nach Norden.Der zweite Stopp brachte Fisch-eine
    Buttdoublette für Marco.Auch am Heck wurde Butt gefangen.
    Dort testete ein Eisele-Mitarbeiter verschiedene Montagen.
    Mein linker Nachbar fing einen 42er Dorsch und rechts neben mir
    kam ein39er Dorsch über die Reling.
    Ich fing einen Wittling,der mir zu klein war und auch noch gerissen
    war.Also Möwenfutter!



    Der nächste Stopp ging in die Nähe des Schießgebietes Todendorf
    und der berühmten Tonne 5.Und plötzlich war es wie abgeschnitten-
    kein Fisch weit und breit!Alles ausprobiert-mit Wattis,verschiedene
    Pilker und Beifänger-nichts.




    Mittlerweile war es Zeit zum Mittagessen.Es gab Erbsensuppe.
    Danach wollte der Skipper rüber zum Stollergrund.Die Jungs rüsteten schon auf
    Herings-u.Makrelenvorfächer um.Aber dort konnte er nicht
    hin,weil in dem Gebiet eine Regatta abgehalten wurde.



    Wir lagen eh schon querab des Ehrenmals.Also wurde die Tour
    abgebrochen und wir schipperten in den hafen zurück.So ca. um
    14.00 Uhr.Der Skipper ließ dann auch den Fahrpreis etwas nach.
    Um ca.14.45 Uhr war ich wieder zu Hause.



    Fazit--eine Tour mit weeeeeenig Fisch,aber viel Sonnenschein.
    Auf den Kuttern läuft z.Zt.nicht viel,wenn an die Fangberichte in
    den anderen Foren liest.Das wurde auch von denAskari-Mitarbeitern
    so bekräftigt.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!