Automatik-Rettungsweste

  • [autor=Rheinangler]30.10.2008[/autor]


    All,


    es gibt zwei verschiedene Syteme von Automatik-Westen.


    Bei dem einen System wird eine Tablette verwendet, welche sich bei Wasserkontakt auflöst und so einen Federmechanismus auslöst, welcher dann eine Druckpatrone öffnet.


    Das andere System arbeitet anstelle der Tablette mit einer Membran. Hier wird durch den Wasserdruck die Druckpartone über ein Federsystem ausgelöst.


    Systeme mit Tabletten sind in der Regel nach dem Auslösen nach gründlichem Trocknen, bei Salzwasser vorher gründlich mit Leitungswasser spülen, durch Tausch der Druckeinheit und sorgfälltiges zusammenlegen wieder einsatzbereit. Die Druckeinheit samt Tablette sollte laut Herstellerangabe ca. alle zwei Jahre getauscht werden, da die Tabletten mit der Zeit verhärten können und sich im Notfall dann nicht bei Wasserkontakt zersetzen. Bei einigen Systemen kann die Tablette auch einzeln getauscht werden, aber einer unbeschädigten Druckpatrone sieht man leider nicht an, ob noch ausreichender Druck vorhanden ist. Die etwa 20,- € für den Komplett-Tausch sollte einem die eigene Sicherheit wert sein.


    Das Membransystem ist in der Wartung teilweise etwas komplexer und sollte von einem Fachmann vorgenommen werden, aber auch hier gibt es Modelle wo die komplette Einheit getauscht wird. Dies ist auch von technisch begabten möglich. Weiteres Vorgehen siehe oben.


    Grundsätzlich sollte jede Weste regelmäßig ( alle 1 - 2 Jahre je nach Nutzungshäufigkeit ) auf Druckdichtigkeit geprüft werden. Hierfür ist ein automatisches Auslösen nicht notwendig. Jede Automatik-Weste hat einen Schlauch, um die Weste im Notfall mit dem Mund nach zu füllen. Um die Weste auf Druckdichtigkeit zu prüfen diesen Schlauch mit einer Luftpumpe, nicht mit dem Mund, aufblasen und überprüfen, ob der Druck über 24h gehalten wird. Ansonsten wird die Weste auf Sauberkeit und Beschädigungen und die Gurte auf festen Sitz geprüft.


    Die Westen sollten nicht mit dem Mund aufgeblasen werden, da die Atemluft Feuchtigkeit enthält, welche innerhalb der Weste zu Schimmelbildung führt und diese dadurch unbrauchbar wird.


    Ich hoffe, ich konnte euch und allen anderen Interessierten weiterhelfen.


    Rheinangler

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!