Okuma Powerliner 865

  • Hallo Leute,
    eine der beliebtesten Bigpit Freilaufrollen im günstigen Preissektor ist wohl die Okuma Powerliner. ABer gleichzeitig sind die Kritikerstimmen groß und viele sind skeptisch ob die Rolle bei dem Preis wirklich so gut ist wie viele behaupten.
    Ich habe die Rolle vor ca. einem Jahr für 59,95€ in einem Online-Shop gekauft, die Preise schwanken im Internet zwischen 49,95 und 85€. Im neuen Askarikatalog steht sie mit 79,95€ ( :piep:).


    Leider sind viele Freilaufrollen, besonders die mit Weitwurfspule, in dem Preisbereich echte Flops oder zumindest mit Schwächen behaftet. ?-(


    ----------------------------------------------------------------
    Produktbeschreibung


    Die Powerliner Baitfeeder PL-865 ist die größte Rolle in der Okuma Freilaufrollenserie. Sie ist eine Freilaufrolle in hervoragender Qualität, Top Design und genau in der Größe, die so oft für das Longrange -Fischen érforderlich ist. Das Preis- Leistungsverhältnis


    Die Powerliner Baitfeeder ist mit den folgenden technischen Merkmalen ausgestattet:


    * 100% rostfreie und langlebige Rollenbeschichtung
    * 7 Kugellager aus hochwertigem Edelstahl
    * 1Walzenlager
    * Aluminium Weitwurfspule
    * CNC gefräßte Aluminium-Kurbel
    * Präzisions-Getriebe aus hochwertigem Messing
    * microfein einstellbare Frontbremse
    * Einweg-Rücklaufsperre
    * Übersetzung mit 4,5:1
    * patentiertes und microfein einstellbares Baitfeedersystem
    * Carbon E-Spule
    * Gewicht: 660 Gramm



    Schnurfassung der Powerliner Baitfeeder PL865: 420 m - 0.35 mm Mono


    Auch die Powerliner Baitfeeder braucht den Vergleich mit den Freilaufrollen der bekannten Markenhersteller nicht zu scheuen. Sie ist ebenfalls auf Langlebigkeit und Praxistauglichkeit getrimmt und wird den Freilaufrollenmarkt im Sturm erobern.


    Die Firma Okuma hatte bereits einen langen Weg hinter sich bevor man anfing Angelrollen unter dem eigenen Firmennamen zu bauen und zu vermarkten. Vom Anfang als unbekannter Rollenhersteller für die großen Marken dieser Welt ist Okuma zwischenzeitlich zum Spitzenhersteller aufgestiegen.


    Nicht umsonst wird deshalb auf alle Okuma Rollen eine Garantie von 5 Jahren geboten.




    -------------------------------------------------------------------------------------


    Die Powerliner wird übrigens mit einer Kunststoff Ersatzspule geliefert. Eine vernünftige Explosionszeichnung mit Ersatzteilnummern ist beigelegt. Über die Ersatzteilversorgung bei Okuma kann ich leider nichts berichten, war bis jetzt bei keiner Rolle notwendig. ;-)



    Download in Originalgröße



    Ich hab jetzt mal nach einem Jahr intensivster Benutzung die Powerliner zerlegt. (Ich habe diesen Teil des Berichtes schonmal in einem anderen Forum eingestellt, deshalb bitte nicht wundern wenn man ihn nochmal findet) ;-)


    Die Rolle läuft bis jetzt noch super, ich kann nicht meckern.
    Die Rolle von der Technik sehr komplex, nicht so einfach gehalten wie viele andere Rollen in der Preisklasse dabei aber trotzdem robust. Die Optik hingegen ist sehr schön schlicht und unempfindlich gehalten. Die Verarbeitung aller Teile ist ordentlich.



    Die einzige Verschleißerscheinung die äußerlich aufgetreten ist, ist das der Lack an einer Seite des Schnurfangbügels etwas abgeht, aber die Rolle lag auch ständig im Dreck da sie bei mir als Markerrolle im Einsatz ist.



    Die Schnurverlegung ist mehr als ordentlich und braucht den Vergleich mit teureren Rollen nicht zu scheuen.
    Die Bremse hat eine Gummiabdichtung gegen Wasser und Dreck und der Bremsenknopf macht trotz Kunststoff einen robusten Eindruck. DIe Spulenachse hat eine ausreichende Dicke, genauso wie andere Rollen in der Größe.



    Es sind Bürsten verhanden die das Verwickeln der Schnur um die Spulenachse verhindern sollen.
    Die Kurbel ist äußerst gut gearbeitet und ausreichend robust -> Nicht so´n Wackelding wie bei anderen Rollen in der Preislage. Die Konterschraube der Kurbel ist sogar mit Schraubensicherung eingesetzt -> Das sieht man nur sehr selten!!!



    Beim Aufschrauben fällt auf das gute Schrauben verwendet wurden und scharfe Gusskanten sucht man vergeblich. Das Gehäuse ist aus recht robustem Kunsstoff und unlackiert deswegen sehr pflegeleicht und unempfindlich. Außerdem finde ich das es sehr schön schlicht aussieht.



    Beim genaueren Betrachten des Innenlebens konnte ich keine Verschleißerscheinungen oder Abrieb feststellen. Die Fettung ist ausreichend könnte aber noch besser sein. Die Getriebeteile haben ein recht hohes Gewicht und wirken sehr robust. Alle wichtigen Teile sind Kugelgelagert. Die Rolle hat zwar kein Wormshaft Getriebe welches minimal auf kosten der Laufruhe geht aber die Robustheit der Rolle erhöht. Auch die Freilaufmechanik, eigentlich der Schwachpunkt jeder Freilaufrolle, ist ausreichend robust ausgefallen und verspricht aufgrund des Mechanismusaufbaus Zuverlässigkeit.



    Fazit:
    Wenn man es nicht genau wissen würde könnte man meinen man zerlegt eine weitaus teurere Rolle. Ich hab schon einige Rollen in der Preisklasse zerlegt aber nur wenige hatten eine ähnliche Qualität, besonders keine Freilaufrolle!
    Die Powerliner hält auch Innen was sie Außen verspricht! Ihr Ruf als Preis-Leistungs Sieger ist gerechtfertigt. Ich hab sie jetzt nochmal großzügig gefettet und sie läuft besser als je zuvor.
    Prädikat: Äußerst EMPFEHLENSWERT!


    Tip: Beim Zusammenbauen des Getriebes auf die roten Markierungen achten!!!


    Gruß
    Lücke

  • Moin Lücke,


    Klasse Bericht den du da hingelegt hast *find*
    Das einzige was mir daran fehlt, bzw. ich einen der wichtigsten Aspekte einer guten Rolle, gerade auch Großfischrolle fehlt mir bei dir im Testbetrieb, das ist die Bremse.


    Da du die Rolle auf deiner Markerrute hattest, konnte sie nicht wirklich zeigen was sie kann, oder evtl. auch nicht. Dass durch die solide verarbeitung der restlichen rolle keine großartigen Mängel zu beklagen sind, könnt ich mir zwar gut vorstellen, dass die Bremse genauso ein Arbeitstier ist.


    Vielleicht hat die Rolle ja sonst noch wer, und kann zum Thema Bremse und Verschleiss was sagen.


    Ansonsten astreine arbeit ;o)


    Greetz Harry

  • Perfusor
    Hast recht, hab ich wohl für selbstverständlich gehalten... :-D


    Die Freilaufeinstellung ist sehr präzise sie lässt sich von fast widerstandsfrei (schon fast zu leicht, sodass das Gewicht der Spule einen Schwung erzeugt sodass sie sich von selbst weiterdreht) bis ordentlich fest einstellen sodas man auch in Strömungen fischen kann oder wenn man dem Fisch nicht zu viel Schnur geben will, also genau so wie es sein soll. Ich habe den Freilauf beim Loten immer mittelfest und es haben sich noch keine Veränderungen festgestellt.


    Die Betreibsbremse lässt sich sehr präzise einstellen und arbeitet ruckfrei. Über den Verschleiß kann ich nichts sagen, ich hab zwar schon mit der Rolle geangelt aber die Bremse nie richtig gefordert. Ich habe aber noch keine Rolle gehabt bei der ich die Bremse merkbar verschlissen habe, auch nicht bei meinen ganz alten Rollen.


    Um die Bremse auf ihre Präzision zu prüfen habe ich einen ganz einfachen Test:
    Man nimmt etwas Schnur von der Rolle und hält die Rolle nur an der Schnur fest, jetzt stellt man die Bremse so ein das die Rolle so gerade (sehr sehr langsam) nach unten läuft. Bleibt sie dabei stehen oder verändert sich die Ablaufgeschwindigkeit der Schnur ist die Bremse unpräzise und könnte in der Praxis ruckartig die Schnur freigeben. Gleichzeitig findet man heraus ob sich die Bremskraft präzise genug einstellen lässt.
    Diesen Test hat die Rolle übrigens mit bravour bestanden... :gut
    ABer ich muss dazu sagen das man es in der Praxis selten so prazise braucht. ;-)


    Gruß
    Lücke

  • OKUMA...............


    Gute Rollen.............Guter Preis ;-)


    Hab mit allen bisherigen nur gute Erfahrungen und für Lücke:


    Okuma Halogen Beachmaster Pro 365 eine super Brandungsrolle für Gelegenheits-Brandiangler und das für 37€ ;-)


    gruß degl

  • Moin lücke,


    mal wieder ein sehr informativer Bericht
    von dir.
    So auseinandergenommen hat mancher
    Angler seine Rollen bestimmt noch nicht
    gesehen.
    :gut :gut


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Hey Lücke,
    kannst du mir sagen, ob die Rolle eine Excenterverlegung hat, oder ein Wormshaft eingebaut hat?


    Weil vorallem dann, wenn man die x-Kilometer Schnur auf solch eine große Rolle macht, entstehen solch hässlige Schnur-"Buckel", die Schnur ja doppelt immer an einer Stelle verlegt wird bei der Excenter.



    Gruß, Jochen

  • Hallo,
    wie du an den Zahnrädern siehst hat die keinen Wormshaft, hab ich auch oben beschrieben, aber die Schnurverlegung ist trotzdem ziemlich gut für eine so große Spule.
    Bei mittlerer Mono (33er bis 25er) hatte ich überhaupt keine Probleme, bei ganz dicker Mono haben sich beim bespulen zwischendurch ein paar "Buckel" gebildet diese verschwanden nach ein paar Umdrehung mehr aber wieder, d.h. das man einfach genau abpassen muss wann man mit dem Bespulen aufhört, dann hat man auch ein sehr gerades Schnurbild. Zu dünne Geflochtene würde ich auch nicht aufspulen, hatte 18er drauf und unterfüttert - das wäre der minimalste Durchmesser den ich bei der Rolle verwenden würde.
    Aber wie gesagt, bei den gängigen Schnurdurchmessern die man bei der Rolle verwenden würde (30-35) ist die Schnurverlegung sehr gut -> Hab noch keine andere Freilaufrolle in der Preisklasse und Größe gesehen die das so gut konnte.
    Bei einer solchen Spulengröße kanns aber immer mal zu Problemen (konische Schnurverlegung) beim bespulen kommen (die gibt´s auch bei 400€ Rollen), da muss man dann schnell genug reagieren, z.B. mit Unterlegscheiben unter der Spule (entfernen oder hinzufügen).


    Gruß
    Lücke

  • Hi!


    Also ich hab jetzt auch meine Powerliners und dazu gleich ne generelle Frage zum Bespulen:


    Macht es einen Unterschied ob ich per Hand bespule oder ob ichs von einer Maschine machen lasse?


    Ich hab nämlich meine mit 35er Monofil bespult bis ich dachte das Maximum ist erreicht... Danach hab ich abgemossen: 320 Meter --> 350 wenn ich die Messungenauigkeit dazurechne... Aber bis an die angegebenen 420 Meter fehtl doch noch einiges????


    lg
    Mike

  • Hallo,
    ist es denn so wichtig das es genau 420m sind?


    Also Mono Schnüre können auch im Durchmesser etwas variieren, aber es kommt drauf an wie straff man die Schnur aufspult und wie voll man die Spule macht. Das ist kein großer Unterschied ob mit Maschine oder ohne, außerdem wenn du die Schnur mal runter hattest und die Maschine mehr draufbekommen hatte als die Rolle das geschafft hätte und du mit der Rolle wieder aufspulst kann es sein das du nachher zu viel Schnur auf der Rolle hast.


    Wichtig ist die wirklich randvoll zu machen, sonst bringt die ganze Weitwurfspule nix!


    Tip zum bespulen: Spule in nen Eimer Wasser legen (kann auch ruhig nen Tropfen Spüli rein) und Rolle an die Rute bauen, Schnur durch den ersten Ring laufen lassen und mit dem Fingern oder nem feuchten Tuch die Schnurspannung gleichmässig regulieren.


    Gruß
    Lücke

  • Hi!


    Nein also es müssen nicht wirklich 420 sein... Es hat mich nur etwas irritiert dass es dann doch etwa 70 Meter Unterschied zur Angabe waren...


    Aber ist nicht so wild... Die 350 die jetzt drauf sind reichen mir auch...



    Ansonsten wäre noch zu sagen dass die Powerliner echt ne tolle Rolle ist wie sie luecke schon in seienm Bericht beschrieben hat.
    Kann es schon kaum erwarten mein ertstes Wasserschwein damit an Land zu ziehn :-D


    lg
    Mike

  • Also ich hab sie jetzt seit ein paar Ansitzen im Einsatz und ich kann nur ein dickes Lob aussprechen!!
    Sie kann locker mit der Shimano USB mithalten wie ich finde und auch im direkten Vergleich mit einer Daiwa ihrer Klasse brauch sie nicht zu scheuen.
    Ich persönlich bin vollauf begeistert. Die Rolle hat eine wirklich erstklassige Schnurverlegung und läuft seidenweich!
    Einzig der Freilauf ist noch etwas unausgereift, da er sich nicht in jeder Stellung der Spule einrasten lässt.


    Ansonsten eine TOP-ROLLE!

    Ist der erste Fisch ein Barsch, ist der ganze tag am Ar**h!