Maden färben

  • Hallo Leute,
    habe mal eine Frage, wie bekommt ihr eure Maden gefärbt?
    Habe es schon mit Lebensmittelfarbe probiert, aber leider wurde daraus nichts. Was kann ich also tun ?
    Lg
    und Petri
    Heil
    Stephan :angler:

  • moin Stephan..


    .. das thema hatten wir schon einige male...


    http://forum.angelsport.de/search.php?searchid=111518


    .. gefärbte maden sind in vielen gewässern grundsätzlich verboten; grund
    waren die farbstoffe, welche unter krebs-auslösend eingestuft wurden;


    .. dein tackel-dealer hat farbstoffe welche man dem Futter beigeben kann;
    versuch es einfach mal damit; achte aber auf die vorschriften bezüglich
    des gewässers, an dem du mit gefärbten maden angeln möchtest .. ;-)



    gruß rüdl

  • Gefärbte Maden sind in Deutschland verboten. Es besteht der Verdacht, dass der rote Farbstoff, mit dem die Maden gefärbt werden, ein Auslöser von Krebs sein kann.

  • Ich habe es zwar noch nicht selbst ausprobiert, aber ich weiß, dass RoteBeete Saft die Finger extrem färbt und auch andere Dinge.


    Vielleicht kann man ja ein paar Tropfen zu den Maden geben?
    Sie sind dann zwar nur oberflächlich gefärbt, aber es ist garantiert ungiftig.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • moin..



    @ fehmarn angler


    .. maden welche man im geschäft erwerbern kann
    nehmen KEINE nahrung mehr auf; ergo können sie nicht
    mehr über die nahrung eingefärbt werden..


    .. bei der madenzucht wird gefressen bis die zeit reif ist für das verpuppungs-statium; dann flitzen die maden richtung erdreich und genau dies wird
    ausgenutzt um sie unter der "beute aas" aufzufangen...


    .. und kleine maden (pinkies) sind keine unterernährten maden, sondern
    eine andere sorte von Fliegen..


    _________________________________





    .. wenn bunte / gefärbte maden verboten sind, dann juckt
    keinen kontrolleur ob die bunten maden mit biologischen stoffen
    einge"färbt" wurden oder mit der chemie-keule ..



    _______________________________________



    .. darf man "bunte" maden benutzen; dann sollte man die maden
    erstmal entfetten; erst dann besteht eine chance, dass farbstoffe
    an der haut der maden anhaften können...


    .. maden-entfetter (pulver) hat der tackle-dealer im angel-laden !




    gruß rüdl

  • Zitat

    .. wenn bunte / gefärbte maden verboten sind, dann juckt
    keinen kontrolleur ob die bunten maden mit biologischen stoffen
    einge"färbt" wurden oder mit der chemie-keule ..


    Da magst du Recht haben, aber wenn du den rote Beete Saft neben dir stehen hast?
    Mal davon ab:


    Wenn ich sehe, welch Farb- und Duftstoffe es gibt, Öle etc. Blei immer noch erlaubt....


    Und wenn man sieht, wie viel manche Angler ins Wasser schmeißen, in der Hoffnung mehr als 40 von diesen 15 cm Rotaugen zu fangen, dann frage ich mich, worüber sich die Leute den Kopf machen?


    Und wie viel Zigarettenkippen werden ins Wasser geschmissen? Die sind viel schädlicher!
    Was ist mit den Styroporkügelchen, die man mit an die Haken hängt? Ist deren Farbe umweltfreundlich? Und wenn so ein Fisch das Zeug verdaut, wie schädlich mag das sein?


    Andererseits: Gibt es in der Natur bunte Maden? Wer isst schon grünen Salat, wenn dieser blau ist? Oder ein Steak, das grün schimmert?


    Fische würden das vielleicht machen, aber beißen sie wirklich auf rote Maden besser? Ist es wirklich die Farbe? Oder eher die Bewegung und der Geruch?
    Wenn es die Farbe ist, dann kann ich auch eine weiße Made dran machen und nen roten Faden mit anknoten!!!



    Lebensmittelfarben gehen nicht?


    Wenn rüdl sagt, dass die Maden nichts mehr an Nahrung aufnehmen und die Haut erst entfettet werden muss, warum nicht injekzieren?


    Die flüssige Speisefarbe ist dermaßen intensiv, dass man nur minimale Mengen benötigt!
    Daher die Idee: Man tränke die Hakenspitze mit dieser Farbe und ziehe die Made drauf.


    @ Stefan
    Wenn du also noch solche Farbe hast, probiere es doch mal aus und sag, ob es funktioniert.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • moin,
    wenn ich mich richtig erinnere, ganz dunkel, habe ich so um Mai letzten Jahres herum, einen Beitrag zum Einfärben von Maden hier in das Forum eingestellt.


    Rüdl liegt mit seiner Feststellung, dass "maden welche man im geschäft erwerbern kann nehmen KEINE nahrung mehr auf; ergo können sie nicht mehr über die nahrung eingefärbt werden.." nicht so gaaaanz richtig. Sie tun es, wenn auch sehr begrenzt oder in wenigen Mengen.


    Zwar habe ich den Beitrag damals geschrieben, habe es auch selbst schon getan, was ich da beschrieben habe. Halte das ganze Verfahren jedoch für uneffektiv und aus der praktischen Erfahrung des Angelns mit Fleischmaden als Köder, für völlig überflüssig. Die Praxis bei mir hat keine besseren Fangerfolge mit eingefärbeten Maden gebracht.


    Insofern ist aus meiner Sicht nur die Methode des Einfärbens als solche interessant. Man weiß dann halt, dass es geht.


    Wer dann , wie von Addi vorgeschlagen jetzt noch daher geht und mit einer Nadel auch noch die Maden injezieren will, ist ja wohl der größte Voll....äh,äah - gelangweilte Mensch der Erde :-D


    Gruß
    Osmar

  • der ehrgeiz............ der ehrgeiz


    nun gibt es so viel naturköder, kunstköder, geruchstoffe und selbstgemischte "geheimrezepturen".


    Hey leudde, müssen nun auch noch die maden glitzern und blinken ? :cheers:


    ich angele "wie früher" ohne viel schnick schnack..... geht wunderbar. :gut :-D

  • tach zusammen!
    aber dennoch kann man seinen glück etwas nachhelfen!


    Mfg Spiegler :angler:

    Wenn Karpfenangeln eine Religion wäre,


    dann wäre Frankreich das Heilige Land!

  • man kann sein glück auch überreizen.........


    wenn ich jedes mal überlegen muss ob die art zu angeln nun gerade so eben noch im legalen bereich liegt.......


    erinnert mich etwas an doping :-D :-D :-D :cheers: immer auf dem teppich bleiben.


    angler schimpfen sich doch immer "naturverbunden".
    ..... ausser wenns um die trophäe geht?? :-D

  • Hallo Zusammen,
    danke für eure Beiträge, haben mir sehr geholfen.
    Die Lebensmittelfarbe habe ich ausprobiert, die bringt
    aber nichts. Werde mir im Angelgeschäft die Madenfarbe
    holen. Dachte eben das es vielleicht noch billigere
    Varianten gibt.
    LG
    Petri Heil
    Stephan :angler:

  • Moin Osmar


    Ich habe nicht geschrieben, dass man die Maden mit Farbe vollpumpen soll!
    Ich hab jauch geschrieben, dass es bunte MAden in der NAtur so nicht gibt, also sollte das Einfärben ja überflüssug sein. Nur, wen die Speisefarbe außen nicht hält, wie Stefan sagt, dann vielleicht innen!!!! Und das nciht mit der Nadel, sondern mit der Hakenspitze, dieman in Farbe taucht.



    Über Sinn- und Unsinn, brauchen wir uns nichtu streiten.


    Es gibt immer wieder welche, die alles mögliche versuchen, in der Hoffnung, den Größten oder dei Meisten zu fangen.


    Ich gehöre nicht dazu. ;-)

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • hallo Udo,

    Zitat

    Über Sinn- und Unsinn, brauchen wir uns nichtu streiten.


    wer tut das denn !!!???


    Aber Du hast natürlich recht. Du schriebst:

    Zitat

    Daher die Idee: Man tränke die Hakenspitze mit dieser Farbe und ziehe die Made drauf.


    insofern; soryy alter Haudegen :-D,
    aber dann mußt Du jetzt auch in Kauf nehmen, dass die Idee natürlich Schei ... ist, weil, wie soll das funktionieren ? Die Made wird sich doch nicht gleich vollständig verfärben , nur weil man den Haken getränkt hat.
    Aber lassen wir das, es ist wirklich sowas von egal. Außerdem gehörst Du ja auch zu denen, die nicht allen Kram mitmachen.


    Gruß
    Osmar

  • moin moin..




    .. war ja klar :-D


    .. Osmar, schau dir mal maden an, das zuletzt gefressene läst sich als dunkler fleck / punkt am kopfende erkennen..
    .. je näher diese dunkle stelle am kopfende zu sehen ist, desto frischer
    ist die made..
    .. dieser fleck wandert nach hinten und man kann daran erkennen;
    aus welcher woche diese fliegen stammen
    (sind im kühli auch nur begrenzt haltbar)


    .. sie fressen NICHTS mehr kollege; denen kannst du bestes steak hinwerfen
    und sie werden doch nur den drang richtung erdreich haben, um
    sich verpuppen zu können :-)



    .. soviel dazu.. ;-)
    _________________



    .. eine andere methode ist das ab-kochen der maden ..
    .. für manche sensible tiere werden maden ( meist pinkies -Goldfliege-)
    abgekocht und schock gefroren..
    .. bekommt man dann wie trockefutter-paketen zur fütterung von
    reptilien; jungvögel oder dergl. ...


    .. beim abkochen werden nicht nur bakterien & pilze an den maden fast gänzlich beseitigt,
    sondern die haut der maden wird auch weicher und
    fettfrei..


    .. bei der prozedur nimmt die haut auch farbstoffe auf die bei lebensmitteln eingesetzt werden..


    .. nur, wer kocht maden und in welcher küche lässt es frauch'chen zu ? :-D



    .. die toten bunten maden sind dannch nur begrenzt haltbar;
    treiben auch auf, wenn sie getrocknet sind und
    taugen höchstens als "eye-catcher"
    für die fische..


    .. gegen eine zapelnde made ist eben schwer anzustinken ;-)




    .. wer es unbedingt bunt am haken haben muss, der sollte sich ein glas
    kunstmaden holen..
    .. gibt keine sauerei und als eye-catcher taugt die allemal neben den unverfälschten lebenden maden..



    gruß rüdl

  • moin rüdl,


    Zitat

    .. war ja klar


    dito sage ich da nur...


    aber O.K. Du hast Recht und ich habe sehr wahrscheinlich einen grauen Star, oder wie die Augenkrankheit gehabt, als ich das ganze probiert habe. ;-)


    ansonsten stimme ich Dir jedoch zu.