Richtige Hakengröße bei Boilies

  • Hallo,


    ich habe mal eine Frage zur Boiliefischerei.
    Mich hat jetzt auch mal das Boilie Fieber angesteckt aber ich hab ein kleines Problem. Kann es sein das ich einen zu kleinen Haken vor meinen Boilie (20mm) geschaltet habe? Ich versuche mich mit der selbst hakenden Methode. Kann mich über Bisse nicht beschweren aber irgendwie verliere ich eindeutig zu viele Fische da sich viele trotz 80Gramm Blei kurz nach dem aufheben verabschieden.


    Welche Hakengröße sollte man bei 20mm Boilies verwenden?


    Gruß
    Attac :-P

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

  • Hi Attac


    Wie Du schon vermutet hast kann es an der Hakengröße liegen. Ich verwende hauptsächlich Hakengröße 1/0 ; 1 und 2. Bei 20mm Boilies würde ich nicht darunter gehen. Zweite Ursache kann aber auch in der Montage liegen. Wenn Du sagst das Du eine Menge Fehlbisse hast würde ich zu einem D-Rig oder einem Stiff-Rig raten. Beide haben die Eigenschaft das der Karpfen den Haken sehr schwer wieder ausspucken kann. Hilfe beim herstellen gibts hier :


    http://www.bigcatch-germany.de/Karpfenseite.htm


    Perti


    Jan

  • Moin,


    nimm deine Montage, mach mit Daumen und Zeigefinger ein O und lass die Montage durchlaufen - würde der Haken hängen bleiben oder rutscht der Haken dicht hinter dem Boilie einfach mit durch? Dann ist es nicht die richtige Größe ...


    Wenn du dir ein Karpfenmaul einmal anschaust, kann der Haken eigentlich nicht zu klein sein und ich würde ihn nur sehr klein/fein wählen, wenn die Karpfen sehr scheu sind ... andererseits kannst du auch mit der Länge des Haar experimentieren => will heißen mal mit längerem oder kürzerem Haar fischen ... Je größer der Haken desto dichter kannst du den Haken am Haar lassen ... bevor ich mit komplizierten Rigs losmarschiere sollte der Rest ausprobiert sein ... den Einfach fängt am Besten - sehe ich zumindest so ...


    Viele Grüße,
    Klausi

    Ihr habt Infos, News, Testberichte, Termine zum Thema Angeln? Immer her damit!

  • Moin
    Bei 20er Boilies nehme ich Hakengröße 2 oder 4 die natürlich extrem scharf sein müssen. Wegen der Aussteiger. Sind die Haken auch richtig gebunden?

  • Das stimmt natürlich ! Grundvorraussetzung ist das man das Rig richtig bindet. Und Klausis Methode ist da wirklich die beste um dieses zu testen. Das Wichtigste ist das man das Vorfachende am Ende immer von oben durchs Öhr ( zum Hakenschenkel / >Richtung Spitze ) hin durchfädelt. An sonsten funktioniert der Selbsthakeffekt nicht.



    Perti Heil


    Jan

  • Hallo,
    wenn dein Rig richtig gebunden ist und die Hakengröße irgendwo zwischen 2 uns 1/0 liegt, würd ich erstmal mit der Haarlänge experimentieren. Oder kann es sein, das dein Gewässer viele kleine Karpfen und große Brassen hat? Es kann gut sein, das die Bisse von kleineren Karpfen kommen, die den Boilie zwar einsaugen, aber nicht weit genug, oder von Brassen, für die 20er Boilies auch zu groß sind. Wir haben auch so einen Teich, da beißen Karpfen bis 10Pfund wie blöd, da hab ich auch ständig fehlbisse auf 20er Boilies (Fallen 22mm aus), aber das ist gewollt. Probier mal kleinere Boilies und Haken und guck, was du fängst. Wenn da viele Brassen und kleine Karpfen fängst, weißt du woher die Fehlbisse kommen!
    Gruß
    luecke3.0

  • Hi
    also ich verwende immer die Hakengröße 4 bis 8 von Gamakatsu.
    Sie sind sehr scharf und greifen auch gut ins KArpfenmaul.
    Desweiteren würde ich vielleicht ein schwereres Blei nehmen???
    KAnn ja sein das sich die Kapfen nicht richtig Haken weil das Blei zu leicht ist. ALso in dem Fall würde ich ein schwereres Blei nehmen.



    mfg carp killer

  • Hallo Jungs,


    DANKE für Eure sehr guten Ratschläge. Komm gerade vom fischen und kann nur sagen das es an der Hakengröße und der Vorfachlänge lag.


    An Jan – Danke für den Link!! Hat mir bestens geholfen!!


    Dank auch an alle anderen!! --- IHR seit KLASSE!!


    Gruß


    Attac :-P

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

  • Zitat

    Original von carp killer
    Desweiteren würde ich vielleicht ein schwereres Blei nehmen???
    KAnn ja sein das sich die Kapfen nicht richtig Haken weil das Blei zu leicht ist. ALso in dem Fall würde ich ein schwereres Blei nehmen.


    Bei 80gr??? Ich fische mit 20gr aufwärts ... normalerweise irgendwo zwischen 40 und 60 gr ... da wirft meine Rute ab Besten ;)


    Selbsthakmethode heißt nicht, dass der Haken samt Wiederhaken den Karpfen schon komplett gepierct hat - dafür ist dein Anhieb zuständig - das Blei in Verbindung mit der Freilaufbremse soll nur dafür sorgen, dass du den Biss bemerkst, der Karpfen eine schöne Flucht hinlegt und du Zeit hast den Anhieb zu setzen ... Andererseits kenn ich Angler in Umgarn, die mit 200gr+ und Maiskuchen angeln ... allerdings gehört dies für mich nicht zum Karpfenangeln dazu!


    Klausi

    Ihr habt Infos, News, Testberichte, Termine zum Thema Angeln? Immer her damit!

  • Hi




    Man kann aber nicht mit 40 gramm in einem fluss angeln da treibt das blei ab!! Wir fischen bei uns mit 120 gramm das reicht bei uns im fluss aber manchmal wenn die strömung steigt muss man auf 200 gramm umrüsten das das blei liegen bleibt wo man es haben will!!!


    Gruß: Carp@Saar

  • Hallo Leute,


    Klausi2000
    Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber ich glaube du hast die Selbsthakmethode nicht ganz vertstanden. Der Anhieb ist nur noch eine Art "Sicherheit" der auch nicht sehr stark sein muß. Der Fisch muß sich beim Biss schon sicher haken, sonst verlierst du ihn spätestens beim Anhieb. Wir haben Gewässer bei uns (Kies- und Sandgruben), bei denen ist 100g in Verbindung mit extrem scharfen und dünnen Haken das Minimum, den die Fische dort haben eine Art Hornhaut am Maul entwickelt. Mit 80Gramm hatten wir dort extrem viele Fehlbisse, dann auf 120g umgestellt, da hatten wir nicht einen einzigen mehr! Für mich ist 80gramm bei der Selbsthakmethode auf Karpfen das Minimum.
    Wenn man Feedert oder Klassisches Grundangeln macht, wo man die ganze Zeit neben der Rute sitzt, dann reicht 20gramm natürlich völlig aus, da ist es aber nur ein Wurfgewicht als Laufblei. Aber mit 20 oder auch 40gramm wirst du keinen Karpfen richtig haken, das kannst du mir nicht erzählen! Wenn dann höchstens Untermassige!
    Gruß
    luecke3.0

  • Hi


    da muss ich lueck zustimmen. IN den meisten Flüssen oder Baggerseen mit Kiesiegem Grund oder Steinen bildet sich bei den Karpfen eine Hornhaut. Und da braucht man schon ein wenig Gewicht und möglichst dünne Haken. Da hakt man die meisten Fische.



    mfg carp killer

  • ich nehm meistens fliegenhaken (also welche zum fliegen binden)


    da ich aber auch nicht mehr mit boili fische reichen bei mit 4er bei xxl mais


    6-8 bei normalem mais


    und was das blei angeht


    ich angle auf relativ schlamigem grund, meinst mit tiroler oder einer bleikugel am seitenarm mit nem auftriebskörper, da reichen dann auch 40-60g da sie in den grund einsinken und damit genug wiederstand bilden und dann kommt ja noch der runclip da ich mit offenem bügel fische


    spich das blei stetz den hacken an
    derclip zieht ihn rein
    und ich zieh den fisch raus:-D

  • Hi robertHannover!


    Du scheinst recht viel vom Angeln zu verstehen - doch deine Beiträge sind sehr schwer zu lesen und zu verstehen. Sei bitte nicht böse, dass ich das
    sage - schreibe lieber etwas weniger und gibt dir dabei mehr Mühe. Schreibe evtl. in Word mit eingeschalteten Rechtschreibprogramm vor und
    kopiere es ins Forum.
    Es muß ja nicht alles richtig sein -doch lesen sollte man es können.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Moin Moin,


    also der Haken sollte nicht größer sein als der Köder, das Vorfach nicht länger als 20/25 cm,ich nehme Hakengröße 4bis 6 und 80 gr. Flatlinerblei. Die Haarlänge ist auch entscheident, sie sollte 1cm Abstand zwischen Haken und Köder nicht überschreiten.Alles andere ist ja schon von meinen Vorusern beschrieben worden.


    Gruß Reinhold :gut

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • Hi



    ein ganz heisser Tipp von mir. Besorg dir die letzte Ausgabe ESOX.(Nr.(8August Seite46/48)Shot on the Pod. Geht gut!!!!!!!!
    Bei der Hakengröße wird ich wie schon gesagt nicht größer wie der Köder. Und mit dem Blei wird ich auch sagen etwas höher oder einen Anhieb setzen.



    Petri Heil :angler:

  • Hi Leute!


    Ich verwende auch Größe 4 bei 20er Boilies
    und mindestens 60-90g Bleie an einer Selbsthakmontage
    meist Inliner
    Bin ich persönlich immer am besten mit gefahren



    Bis denn
    Nietze