Schrumpfschlauch für rigs

  • Hi,
    ich hab mir letztens den Schrumpfschlauch gekauft, weil ich Hairrigs binden wollte. Zumindest dachte ich, dass es ein Schrumpfschlauch sei.


    In der Beschreibung steht: Idealer Hakenschlauch um das Boiliehaar zu fixieren.


    Naja er schrumpft aber nicht unter wasserdampf und auch den Fön bewirkt nichts.
    Bin schon etwas enttäuscht von den Askari-Eigenmarken :rolleyes


    Villeicht wisst ihr ja was ich da gekauft habe.



    Gruß
    Chris

  • Hi,


    da tust du der Firma Askari aber mal wirklich einwenig unrecht. In der Produktbeschreibung ist nun wirklich nirgendwo davon die Rede das es sich um einen Schrumpschlauch handelt, es ist ausdrücklich von einem Silikon Schlauch die Rede !


    Da das Silikon aus dem der Schlauch besteht vermutlich ein Elastomer ( Ich sollte dringend mal wieder im Labor arbeiten ) handelt, ist es als Schrumpfschlauch auch nicht zugebrauchen, da du dafür ein Thermoplast benötigen würdest. Demnächst also Augen auf beim Schlauchkauf und eben zugeben das man beim Einkaufen gepennt hat. Ist mir auch schon passiert !


    Mfg


    Daniel

  • also ich kann daniel nur zustimmen
    mit dem feuerzeug wäre ne absolut
    schlechte idee, da deine schnur dadurch
    beschädigt werden kann.
    Wassedampf funktioniert bei mir immer
    gut.


    Gruß floste

    "Wer fischen will muss freundlich sein!"

  • Chriss
    Du mußt auch den richtigen Schlauch kaufen!!! :rolleyes:
    Perca Shrinking Tube


    Den Silikonschlauch den du gekauft hast ist genau zu dem Zweck da was in der Artikelbeschreibung steht, man kann ihn bei z.B. longrange-Rigs verwenden und noch zusätzlich auf den Haken schieben damit sich der Köder am Haar nicht mit dem Haken vertüdelt oder man nimmt ihn anstatt Schrumpfschlauch nur um den Knoten zu schützen oder das Öhr zu verdecken.


    So, zum schrumpfen...wer da einen Fön oder ein Feuerzeug benutzt handelt äußerst fahrlässig, das sind dann die Fische die man fängt die noch nen Haken und zwar nur nen Haken im Maul sitzen haben, da hat dann irgendein "Spezialist" den Schrumpfschlauch mit nem Feuerzeug geschrumpft. X-(


    Gruß
    Lücke

  • Hallo degl,
    man kann den Schrumpfschlauch für verschiedene Sachen nutzen, einmal zum Schutz von Knoten und zum Tarnen, z.B. vom Hakenöhr. Aber es lassen sich damit Vorfächer herstellen die den Hakeffekt noch unterstützen, d.h. der Haken dreht sich schneller ins Maul, z.B. Line Aligner oder Combi-Rig.
    Zwangsweise nötig ist das allerdings nicht.


    Hier mal ein Beispiel:
    [Blockierte Grafik: http://webshop.carpmania.hu/catalog/images/combi_ri1.jpg]


    Gruß
    Lücke

  • Wir leben schon in einer geilen Zeit!


    Ohne diese unentbehrlichen Rigs, die es ja Gott sei Dank auch schon fertig gibt; ohne Schrumpfschlauch und vor allem ohne Shrinking Tubes.....


    ....da müssten wir die Karpfen ja noch mit dem Speer fangen! :-D



    Welch Pech, dass ich keinen Karpfen mag...

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • naja es ist ja nicht so dass man mit den klassischen methoden
    keinen karpfen mehr fangen kann aber n schönes rig hat
    schon seine vorteile.
    wobei manche schon einen richtigen rig-kult betreiben
    bei dem jeglicher erfolg und misserfolg ausschließlich
    vom rig abhängt


    Floste

    "Wer fischen will muss freundlich sein!"

  • Addi
    Ja, das ist so´ne Wissenschaft für sich, hört sich alles etwas verrückt und überkandidelt an aber wenn man bedenkt das das Vorfach so mit das Wichtigste Teil beim Karpfenangeln ist sollte man es nicht außer acht lassen!
    Ich habe früher z.T. auch Fertige gekauft, allerdings verliert man schnell das vertrauen in solche Rigs, wenn man´s selbst macht ist es einmal billiger und zweitens hat man es dann wirklich so wie man es haben will.
    Durchaus vergleichbar mit Naturködersystemen beim Meeresangeln, da binden die "Freaks" auch lieber selbst. Der "Nachteil" bei Karpfenrigs ist das der Fisch sich selbst haken muss und da muss alles stimmen, z.B. darf es nicht so leicht vertüdeln sonst liegt ne Montage auch mal gerne ne ganze Nacht "tod" weil der Fisch sich nicht haken kann.


    Das Problem ist oft das Angler für Rute, Rolle, Zelt etc. unmengen an Geld ausgeben und nur das Beste nehmen, aber beim Endtackle (Bleie, Schnur, Vorfächer, usw.) und bei den Ködern wird dann gespart und nur das billigste "Fertigkram" gekauft... :rolleyes:


    Gruß
    Lücke

  • Oo ich sehe keine "Karpfenfreaks" :rolleyes:.
    Des stimmt aber echt, das man sich lieber gescheites tackle kaufen soll statt irgendsone hightec-shimano Rute. Naja wers Kleingeld dafür auch noch hat ist natürlich nich falsch beraten :-D. Naja jetzt müsste ich auch alles für die Montage haben.


    => Nächster Schritt: Boilies backen :cheers:
    (Thread wird bestimmt bald kommen)



    Chris



  • Und wenn die Boilies nicht mit Keksen verwechseln, sonst wundert man sich plötzlich warum Omas Plätzchen so nach Fisch schmecken. :-D


    Boilies selber machen ist irgendwie schwer, sie riechen nie wirklich nach etwas, wenn dann nach curry und chily. (Habe mir mal Chilly Curry Boilies gemacht, bäh ist das ekelig! >.< :kotz)



    Gruß, Jochen