Freilaufrolle ("Baitrunner")

  • Hallo Leute.
    einmal vorweg, der Begriff "Baitrunner" ist geschützt und darf nur von Shimano verwendet werden... ;-)


    Eine Freilaufrolle ist eine Rolle bei der sich durch umlegen eines Hebels (o.ä.) die normale "Betriebsbremse" ausschalten lässt und der Fisch über den "Freilauf" mehr oder weniger widerstandslos Schnur nehmen kann. Bei den meißten Rollen lässt sich der Freilauf einstellen. Freilaufrollen haben sich bei vielen Angelarten bewährt, wirklich notwendig sind sie allerdings nicht.
    Bei den "gängigen" Modellen schaltet sich der Freilauf bei einer Kurbelumdrehung aus, bei manchen anderen Modellen muss dies manuell gehandhabt werden.


    Hier ein paar Arten von Freilaufrollen:


    "Standart" mit Hebel, EInstellrad am Heck und Bremse vorne


    Freilaufrolle mit Hebel, Freilaufeinstellung und Bremse am Heck


    Spulenfreilauf mit Einstellrädchen für die Drilleinstellung, mit dem großen Bremshebel kann zwischen Drill und Freilaufeinstellung umgeschaltet werden:


    Spulenfreilauf mit nur einem Bremshebel (z.B. Daiwa Quick Drag oder Shimano Instant Drag)), zwischen Drilleinstellung und "Freilauf" liegt nur eine halbe Umdrehung:


    Freilaufsystem mit Heckbremse und Freilaufsystem komplett in der Spule ( DAM Quick Finessa FreeSpool, CD FreeSpool, Freespool 350), hab ich bis jetzt nur bei DAM Rollen aus den späten 80ern und frühen 90ern gesehen:
    Hier mal ein Link zu einem Test auf einer ausländischen Seite: KLICK


    Freilaufrolle mit Bremshebel, Freilaufeinstellrädchen und Freillaufhebel an der Spule (DAM Quick TTX, in meinen AUgen ne günstige "Notlösung", nahm aber wenig Raum und Gewicht ein)



    Gruß
    Lücke