Räuchern... ?!

  • Hi,
    morgen werd ichs erste mal versuchen
    Barsche , Aal und Forellen zu räuchern.
    Ich hab gelesen, das man sie salzen muss,
    deswegen hab ichse eben grad aus der truhe raus
    und inne Salzwassersuppe eingelegt.
    Morgen werden sie dann getrocknet und geräuchert.
    Hmmm wie lang müssen die geräuchert werden?


    Gibts noch iwas wichtiges, was ich vergessen habe?
    für schnelle Tipps wäre ich euch dankbar ;-)


    Gruß
    Chris

  • Hi Chris


    Du hast sie in Salzlake gelegt. Das ist schon mal gut. Es gibt viele, die fügen dieser Lake noch andere Zutaten bei, wie Lorbeer und Wachholder.


    Jeder hat da so seine 'Mischung'!


    Aber das kannst du später auch selbst noch variieren. Wichtig ist, dass dein Fang genießbar aus dem Ofen kommt.


    Eine ausführliche Anleitung findest du HIER .



    Wichtig ist, dass du die Fische trocken in den Ofen hängst.
    Achte wirklich darauf, dass die Temperatur die 90° nicht übersteigt.


    Je nach Dicke der Fische dauert der Garvorgang zwischen 20 und 45 Minuten.
    Da du verschiedenen Fische in den Ofen hängen willst, müssen auch die Kleinsten länger bleiben, als erforderlich. DIe Fische zeitlich versetzt reinzuhängen halte ich für schwierig. Zumal du dann den Deckel öffnen musst und die Temperatur zu stark schwankt.


    WEnn du es selbst befeuerst:


    Holz in der Brennpfanne entzünden und du verstellen der Luftzufuhr eindämmen (Deckel etwas öffnen/Schließen...Brenner öffnen/schließen!!!).


    Die Flamme ergibt die Hitze und gart die Fische. Aber eben nicht über 90°.


    Deshalb keinen Scheiterhaufen entzünden!!!!


    Dies ist eigentlich das Schwerste!


    WEnn dann -sagen wir mal- 40 Min. um sind, dann sollten die Fische gar sein.
    JEtzt das Räuchermehl drauf und bei ~40° nur noch im Rauch hängen lassen.
    MEin Bekannter läßt seine Aale so immer noch bis zu 2!!!Stunden im Rauch.



    Ich hoffe, es gelingt dir.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • So, etwas verspätet aber naja...
    Eine Frage hab ich nun noch,
    Aal enthäuten ?-( aber wie?


    Da in der Räucherhilfe (son kleines Heft indem
    die zubereitungen auch standen) stand das der
    Aal vorm räuchern enthäutet werden muss. Habe
    die aber nicht abbekommen.


    Google sagt: Hintern Kopf die Haut einschneiden
    und dann die Haut mit nem schnellen Ruck nach
    hinten reißen.


    Stimmt das?


    Ach ja, Bilder hab ich leider keine, da alles schon verspeist ist;)


    Gruß
    Chris

  • Hi chrisss :-)


    Ich räucher nun schon ne ganze Weile, aber das man nen Aal vor dem Räuchern enthäuten soll, ist mir neu! ?-(
    Ich kenne auch niemanden, der das macht...


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Hey !!!
    das man Aale vorher enthäuten sollte ist mir auch neu !
    Habe letztens auch zum ersten mal selbst geräuchert in meinen selbstgebauten Ofen ! Aal , Dorsch , Hornhecht und Butt !
    Mir wurde zwar gesagt das sich Butt nicht zum Räuchern eignet aber mir hat er sehr gut geschmeckt und alle anderen Fische auch !
    Und das ganze war auch ganicht so schwer wie ich es gedacht und erzählt bekommen habe !
    MfG Sascha

  • Zitat

    Mir wurde zwar gesagt das sich Butt nicht zum Räuchern eignet


    Geräucherte Plattfische sollen sogar sehr gut schmecken. Das Problem ist nur, dass man ihnen den Kopf abschneidet und sie sich so nur schwer an den Haken hängen lassen. Wahrscheinlich war das damit gemeint!


    Aale werden natürlich nicht zum Räuchern gehäutet, da sie sonst austrocknen!
    Wenn man sie braten will, dann ist Häuten angebracht, muss aber nicht!



    Barsche vor dem Räuchern entschuppen? Nun, kann man machen. Denn wenn man den Barsch nachher auf dem Teller hat und zerpflückt, dann wär' es unangenehm, wenn die Schuppen mit im Mund landen!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Oha Butt nicht räuchern? Ist doch fast der Mercedes unter den Räucherfischen. Der einzige der mir bekannt ist, wäre der Flügelbutt,aber selbst der geht bei mir mit rein! Sollte der Kopf ab sein musst du ihn mit Wurstfaden als Geflecht einhängen. Einen Aal häuten vor dem räuchern ist ein Frevel!! Im Schwanzbereich bildet sich eine leckere Fettblase, diese aufgestochen und Toast drunter ist.....Beim braten kannst du ihn aus dem Mantel holen. Ist einfach. Hinter den Kopf rundherum einschneiden, mit einer kleinen Zange Haut greifen und durchziehen Richtung Schwanz. Nackig ist er.


    Gruß Jpp

    Gruß und Petri. Jpp

    Einmal editiert, zuletzt von Jpp ()

  • @alle,
    da ich noch nicht so der Räucherprofi bin, habe ich mal ne Frage.
    Muß für die Garphase unbedingt Holz genommen werden, oder geht auch die Holzkohle die man zum Grillen nimmt ?
    Für Tipp`s wäre ich dankbar.
    Gruß Gunter

  • Hi aaljäger :-)


    Ich verwende für den Garvorgang auch nur Holzkohle.
    Hab erst letztes Wochenende geräuchert und ne kleine Bilderserie gemacht.
    Werde versuchen diese morgen oder übermorgen einzustellen und nen kurzen Bericht dazu schreiben.


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Moin Norbert,
    das wäre super.
    Ich habe vor ein paar Wochen das erste mal überhaupt geräuchert und das in meinem hoooohen Alter hihihi:-D . Man lernt nie aus, egal wie alt man(n) ist.
    Habe einige Bilder gemacht. Werde am Wochenende auch mal einen Bericht schreiben und die Bilder mit reinsetzen.
    Gruß Gunter

  • Moin,
    ich wollte ja einen Bericht von meinem ersten Räuchern reinsetzen. Aber der Umbau des Räucherschrank's gehört ja eigentlich zur Vorgeschichte.


    Vor ein paar Wochen habe ich von meinem Bruder einen, meiner Meinung nach, riesigen Räucherschrank geschenkt bekommen. Er wollte das Teil verschrotten, da er mit einem kleineren Schrank räuchert.
    Das "Ungetüm" stand schon ewig bei ihm im Schrebergarten. Der Schrank war ca. 1,35 m breit, 60 cm tief und 1,70 m hoch. Unten hatte der Räucherschrank eine riesige Feuerwanne unter der vier Rollen waren, so das man das Ding einigermaßen leicht rausziehen und reinschieben konnte.


    Ich habe den Schrank mit der Flex in der Mitte durchgeschnitten und dann haben wir die Teile in meinen Schrebergarten verfrachtet. Nun standen die Teile bei mir und die Arbeit ging richtig los.[Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2342124f42be44a.JPG]


    Von dem linken Teil mußte die Seitenwand an der sich auch der Rauchabzug befand nun an die linke Seite von dem rechten Teil, da ich dieses als Räucherschrank fertigbauen wollte. Hier ist es glaub ich besser zu sehen.[Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2341124f460538d.JPG]


    Nachdem ich das Seitenblech eingepaßt und angenietet hatte, paßte ich die Feuerwanne an. Auch diese mußte in der Mitte durchgeflext werden. Nach dieser Arbeit war der Räucherschrank eigentlich fertig. An der Tür brauchte ich ja nichts verändern, ist ja beim Durchschneiden des Schrankes erhalten geblieben.
    Noch ein paar Gehwegplatten gelegt, dann den Schrank raufgestellt und fertig.[Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2353124f42f5387.JPG]


    Der Räucherschrank hat jetzt nach dem Umbau eine Breite von ca. 65 cm, die Tiefe von 60 cm und die Höhe von 1,70 m haben sich ja nicht verändert.[Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2356124f42f60f2.JPG]


    Der Bericht vom Räuchern folgt in den nächsten Tagen.
    Gruß Gunter

  • Hallo in die Runde,
    ich werde hier mal beschreiben, wie mein erstes Mal war. Ich rede natürlich vom räuchern.
    Ich habe oben ja schon den Umbau meines Räucherschrank's beschrieben.


    Ich selber habe trotz meiner 57 Jahre noch nie selber geräuchert. Früher in jungen Jahren habe ich, wenn mein Vater geräuchert hat immer den Fehler gemacht nur die Fische hinzubringen und dann abzuhauen. So kann man das schlecht lernen.
    Seit einem Jahr habe ich einen Jungangler aus unserer Jugendgruppe unter meine "Fittiche" genommen um ihm meine anglerischen Kenntnisse näher zu bringen. Sein Name ist Janek.


    Janek hat mit seinen 14 Lenzen nur etwas Erfahrung mit einer kleinen ausziehbaren Räuchertonne und ich hatte vorher mal mit einem Tischräucherofen etwas geräuchert. Also wir beide haben nicht wirklich die große Räuchererfahrung.


    Hier mal der Schrank der jetzt das Opfer unserer Begierde war. [Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2356124f42f60f2.JPG]


    Eigentlich furchterregend für jemanden, der noch nie geräuchert hat. Wir sind mit Ehrfurcht aber angstfrei ran an den Schrank.
    Die Forellen die ich über Nacht in eine Lake gelegt hatte, hingen jetzt bei der Gartenlaube zum trocknen. Habe davon leider kein Foto gemacht.
    Also erstmal Feuer gemacht und die Temperatur im Schrank auf 100 Grad gebracht. War ganz einfach :-)) . Tür auf, die Forellen rein und Tür wieder zu.
    Die Temperatur ging aber sehr schnell wieder runter. Wir beiden Unwissenden hatten in dem Riesenteil ein viel zu kleines Feuerchen gemacht. Das haben wir dann aber geändert und durch öffnen und schließen der Klappe in der Tür haben wir das dann hinbekommen, dass die Temperatur so zwischen 95 und 75 Grad pendelte. Auch mußten wir die Feuerwanne zweimal rausziehen um Holz nachzulegen. Das ging fast eine Stunde so und war mit etwas Hektik verbunden.


    Die Räucherphase war nicht weniger aufregend.
    Wir haben dann Räucherspäne auf die Glut getan und alles dicht gemacht. Es war gewaltig am qualmen, aus jeder Ritze kamen die Wolken. Aber nicht wirklich lange. Also Feuerwanne rausgezogen, neues Feuer gemacht, Späne rauf und Feuerwanne wieder rein. Das haben wir noch zweimal wiederholt. Die Temperatur war einmal bis auf 40 Grad runter und sonst so um 50 bis 60 Grad.
    Dann kam der große Moment, Tür auf und oh Schreck die Farbe war noch nicht OK. Das schlimmste war, die Räucherspäne waren alle.
    Was machen?? Ich wollte schon aufgeben, aber Janek fing an mit dem Messer Späne vom Holz zu schnippeln. Ich habe dann vom Kirscholz die Rinde abgeschält und kleine Stücke davon geschnitten. Dann hatte mal ein Kumpel gesagt, dass er beim Räuchern Kirschbaumblätter zugibt. Da ich Kirschbäume im Schrebergarten habe, war das kein Problem.
    So haben wir doch noch einiges zusammenbekommen. Neues Feuer gemacht, das Zeug darauf und die Forellen haben noch ne halbe Stunde ihren Rauch gehabt.
    Dann kam wieder der große Moment. Tür auf......................
    Für uns war das Ergebniss gut. [Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2381124ff44dc61.JPG]


    Stolz wie "Bolle" holte Janek die Forellen aus dem Schrank.
    Wir haben sofort eine gegessen und für GUT befunden. Hier mal das Ergebnis aus der Nähe. Es waren nicht viele im Schrank, da es ja unser erstes Räuchern war und wir uns bei Totalverlust nicht
    ganz so doll geärgert hätten.



    [Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2379124f432a63f.JPG]


    Hier nochmal die Forellen auf dem Tisch
    [Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2383124f432b162.JPG]
    und hier mal eine von innen ganz nah
    [Blockierte Grafik: http://freenet-homepage.de/Aalangler/upload/CIMG2385124f432bb08.JPG]


    Alle die die Forellen gegessen hatten waren begeistert und Janek und ich waren stolz wie "Oskar".
    Das uns die Räucherspäne ausgehen wird wohl nicht wieder passieren, denn ich habe jetzt einen riesigen Sack davon in der Laube stehen. Auch das Feuer wird beim nächsten Mal größer gemacht.
    Janek und ich haben dazugelernt und werden beim nächsten Räuchern wohl nicht mehr soviel Stress haben.
    Gruß Gunter

  • Hi Gunter :-)


    Da zeigt es sich mal wieder: Versuch macht kluch! :gut


    Super gemacht!
    Ohne Angst an etwas heran zu gehen, sich ruhig mal etwas zutrauen!
    Sehen echt lecker aus eure Forellen und der Schrank ist ja auch eine Klasse für sich!


    Übrigens...super, dass du als "alter, erfahrener Sack" dein Wissen an nen "Jungspund" weiter gibst :gut


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Hallo Norbert,
    ja, in den Schrank muß man sich erstmal einfuxen, ist ja etwas größer als der Tischräucherofen.


    Der "Jungspund" hat am Anfang auch noch mehr gefangen wie ich. Das hat sich aber schon etwas gelegt. Am geilsten war, als er bei mir im Boot seinen ersten Hecht gefangen hatte. Diese Freude war der Wahnsinn.
    Gruß Gunter

  • Moin Gunter,


    schöner Beitrag.Gut,daß du deine Erfahrungen
    hier weitergibst.So können die "Beinaheräucherer"
    auch noch was lernen.
    Über die Tischofenräucherei bin ich (leider) nie
    hinausgekommen.Es fehlt einfach der Platz für
    einen richtigen Räucherofen.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Moin Flunder
    *freu*, dass dir mein Beitrag gefällt.
    Vielleicht wirst du ja irgendwann die Möglichkeit haben mit einem Schrank oder einer Tonne zu räuchern.
    Mit dem Tischräucherofen kann man ja auch leckere Sachen machen.
    Norbert hat ja bei "Leckeres aus dem Tischräucherofen" einiges reingestellt.
    Gruß Gunter