Monofile oder geflochtene Schnur zum Hechtangeln???

  • moin moin...



    .. jetzt möchte ich aber wissen, wieso man
    mit köderfisch am haken
    auf geflochtene verzichten sollte ?



    .. beim spinnangeln geht beides und beim
    Köfi-angeln geht auch beides...


    also..
    .. wer hat euch den *floh* ins ohr gesetzt, dass
    man mit geflochtener nicht mit köfi am haken angeln kann ?


    gruß rüdl

  • HAllo rüdl,


    da habe ich wohl etwas zu´schnell gelesen und geschrieben.´
    Du hast natürlich recht, dass geflochtene auch mit Köfi geht.

  • hm...


    .. lasst euch prinzipiell nicht ver*hintern*,
    bei dem Thema
    rund um die versch. schnursorten ;-)



    .. das MEHR AN DEHNUNG einer *nylon*-schnur hat erstmal nichts zu sagen..


    .. die abstimmung mit dem restlichen gerät; vor allem mit der rute; ist entscheidend dabei ;-)


    .. wer eine geflochtene schnur verwendet der kann eine wesentlich feinere rute (aktion) verwenden; die rute sollte hierbei das sogen.
    "MEHR AN DEHNUNG" ausgleichen, damit der fisch nicht aus-schlitzen kann..


    .. eine *nylon*-schnur schluckt mehr drill- & anschlag- "fehler" durch ihre dehnung;
    mehr vorteil hat die alt-her-ge-brachte schnur nicht ;-)


    .. die vorteile betreff sinkend sind vorbei, geflochtene schnüre welche absinken gibt es auch schon; vorher gab es nur auftreibende geflochtene schnüre...


    .. konzentriert euch auf die methoden um an den fisch zukommen; die schnur ist dabei sekundär ;-)


    gruß rüdl

  • Hallo rüdl,


    Es kommt meiner Meinung nach auf die Einheit Mensch und Geräte an.
    Bei einer multifilen Schnur muss man schneller reagieren um ein ausschlitzen des Hakens zu verhindern. Monofile "verzeiht" da eher eine schlechte Reaktion durch ihre höhere Dehnung.
    Ich persönlich fische seit etlichen Jahren fast ausschließlich mit multifilen Schnüren, gehe aber jetzt wieder dazu über auch mehr mit monofilen zu fischen. Das hat zwei Gründe:


    1. Der Preisunterschied
    2. Der größere Erlebniswert im Drill. Man muss durch die Schnur mehr arbeiten.

  • moin ..



    Köfi ... ??


    Zitat

    Man muss durch die Schnur mehr arbeiten


    ... Du meist sicher, man lebt mehr in der angst die schnur könnte doch noch reißen, oder ?


    ... sehe ich nicht so, denn meist ist das vorfach (außer bei raubfisch)
    auch aus *nylon*-material und das vorfach bestimmt immer noch
    WANN der "faden ab ist" :-D


    .. die geflochtene ist im hinblick auf den preis wirklich keine freude :(
    .. da ärgert man sich wirklich wenn mal 100 meter verloren gehen :rolleyes:


    ... das von Dir angesprochene *feeling* kann ich jedoch gut verstehen ;-)
    ... aus dem grunde nehme ich lieber ein feinerer rute (feines geschirr) und hole mir dadurch diesen *kick*.. ;-)


    .. diese methoden empfehle ich jedoch keinem anfänger, denn nichts
    ärgert einen mehr, als ein verlorener fisch weil die geräte-zusammen-stellung zu schwach war
    und die oberarme den fisch zu schnell im
    kescher haben wollten :-D



    ... mit zunehmender erfahrung werden die gerätschaften autom. feiner,
    also keine eile damit, das kommt von ganz alleine ;-)


    gruß rüdl

  • Hallo!Danke für die Antworten!In dem Gewässer,wo ich fische sind auch Seerosen un Kraut vorhanden.Mir wurde gesagt das eine geflochtene Schnur diese im Notfall besser zerschneiden kann.Mfg Jonas

  • moin..



    .. das stimmt !..
    .. eine geflochtene schnur wirkt wie eine kleine *säge*, denn ihre oberfläche ist nicht so glatt wie die einer nylon-schnur;
    dennoch ist auch hier vorsicht geboten !


    .. wenn Du solche hindernisse hast (weicher natur), dann tausche eine
    nylon-sehne mit zBsp. 4kg tragkraft nicht gegen eine geflochtene
    mit derselben "4kg" tragkraft aus, sondern
    gehe einige stufen höher bei der tragkraft ;-)
    .. da die geflochtene trotz höherer tragkraft dünner ausfällt, würde ich
    in diesem Bsp. auf ca. 11-13kg tragkraft ausweichen..


    .. diese reserve kommt Dir bei solchen hindernissen entgegen;
    aber bedenke..
    .. dein Vorfach ist für den sicheren halt des fisches verantwortlich
    nicht deine stärkere Hauptschnur! ;-)



    ruß rüdl

  • Hi, ich denke mit welcher Schnir man angelt muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich angle lieber mit Geflochtener weil man mehr Kontakt zum Kunstköder hat. Wenn sich die monoschnur "kräuselt" wird beim angeln mit Pose ein Anschlag meiner Meinung nach ziemlich koimpliziert. Ich kenne aber auch jemanden, der lieber mit mono angelt, egal bei welcher Methode. gegen den Abrieb an Muscheln, steinen kann man immer noch ein Stiück mono oder Fluocarbon vorschalten, wobei ich mit letzterem noch keine Erfahrungen habe (ist mir zu teuer).


    ach so: wenn du den KöFi auf Grund legst, habe ich keine Ahnung, aber mit Pose würd ich eher zu einer schwimmenden Schnur raten. :angler: :gut :-P

  • Wen du mit geflochtener schnur angelst, hast du direkten kontagt zum fisch,auch wen du auf weiter distanst mit der pose angelst kann ich dir das empfehlen.Ich benutze meist nur beim Barsch angeln monofiele schnur da bei den Barschen fast das ganze maul aufreißt beim anschlag mit geflochtener schnur.Vergiss dei Stahlforfach nicht.Gruß,Angel Werner :cheers:

  • Hi,


    also ich benutze auch nur geflochtene Schnur, grade für Hecht etc. da mir Monofile Schnur nicht elastisch genug ist, und mir leider dadurch schon 2 Hechte verloren gegagen sind.


    Aber mal was anderes habt ihr es schonmal erlebt das der Hecht das Stahlvorfach durchgebissen hat ? Das ist jetzt einem Kumpel von mir passiert 7x7 und Tragkraft 16 Kg. Unglaublich ;)

  • @Hecht-jaeger
    Monofile nicht elastisch genung???!!! :piep: Ich glaub du hast irgendwas falsch verstanden! ?-(
    Die Gefahr Fische beim Drill zu verlieren ist bei Geflochtener um einiges höher als bei Monofiler, da diese eine höhere Dehnung hat, elastisch eben!
    Die Fische wirst du nicht aufgrund der Schnur verloren haben! Da musst du dir schon an die eigene Nase fassen! (Ouh, 5Mark ins Frasenschwein :-D)


    Ich habs noch nicht gehabt, das ein Stahlvorfach durchgebissen wurde, aber es kommt vor, besonders wenn man alte Stahlvorfächer benutzt, die schon ein paar Hechtmäuler gesehen haben oder die verdreht sind!


    Gruß
    luecke3.0

  • Zum angeln mit köfi brauchst du nicht wirklich eine sinkende schnur.


    Sinkende schnur benoetigst du eve beim waggler , um mit deiner pose auf dem futterplatz zu bleiben. Du verhinderst damit das wegtreiben der pose durch wind auf der oberflaeche.


    Geflochtene wuerde ich allenfalls zum jerken nutzen. Ansonsten hab ich auf allen anderen ruten mono und auf den matchruten natuerlich komplett flourcarbon.


    Arca

  • @ luecke3.0


    Also da hast du wohl was nicht verstanden, und wenn das dein normaler Umgangston ist dann tuen mir deine Mitmenschen leid. Freundlichkeit ist halt bei manchen leuten ein Fremdwort, ich weiss ja nicht ob du dich auch mal täuscht aber anscheinend ja nicht.

  • Zitat

    Original von Carp@Saar
    Hi



    Für die spinnangelei würd ich geflochtene empfehlen!!! Für auf köfi nur mono!!


    Jetz erklär mir mal bitte den unterschied zwischen(mit) KöFi angeln und Spinnfischen...
    Man kann ja auch genausogut mit KöFi spinnfischen(mach ich immer wenn ich auf Hechtfische)


    [SIZE=7]Ja dü könntest jetzt sagen dass du, wenn du KöFi meinst, Grund- oder Posenfischen meinst...aber dann sag das auch:P[/SIZE]



    zu der Frage mono oder geflochten sage ich nur:
    Das ist reine geschmackssache...


    antown


    [Blockierte Grafik: http://img339.imageshack.us/img339/5871/dsc00059xu1.jpg]


    PS: Den Hecht hab ich heut Vormittag mit Spinn-KöFi und GEFLOCHTENER gefangen... ;-) naja nicht groß(60cm) aber trozdem...