Absoluter Karpfennoob sucht einfache Montage !!!

  • Ich habe bisher noch nie versucht auf Karpfen zu angeln. Da ich jetzt im Winter viel Zeit gehabt habe hab ich mir alle Fisch und Fang Abo-DVDs einmal angeguckt und dabei richtig Lust bekommen es auch einmal zu versuchen. Da ich aber keine Ahnung von Karpfenangeln hab suche ich jetzt eine Grundmontage, die möglichst einfach selbst zu machen ist und deren Bestandteile nicht allzuviel kosten.


    Vielen Dank im Vorraus


    Johannes

  • Tach zusammen!
    1. stopper
    2. grundblei (bis 60g)
    3. wirbel
    4. kurzes vorfach
    und los gehts!


    mfg spiegler :angler:

    Wenn Karpfenangeln eine Religion wäre,


    dann wäre Frankreich das Heilige Land!

  • Hallo,
    wie Spiegler schon sagte, du hast doch besimmt schwere Sargbleie o.ä., da nimmst eins zwischen 60 und 120g, davor machste einen Stopper, am besten ein dickes Schrotblei das hält am besten.
    Also in der Reihenfolge Schrotblei Gummiperle schweres Blei Gummiperle Wirbel Vorfach.
    Haarvorfächer kann man fertig kaufen, selbst binden oder du kürzt ein normales Vorfach mit einem Haken mit geradem oder nach innen gebogenem Öhr bzw. Plättchen, Größe 6-2 und knotest da ein Haar dran.


    Fertige Montagen kosten aber auch nicht viel, z.B. das MAD Clever Pack: Klick
    Da brauchste dann das Blei nur einklinken und das gute ist das sich der Fisch bei einem Abriss selbst vom Blei befreien kann. Die Wirbel paasen genau in den Clip, wenn du jetzt MAD Fertigvorfächer kaufst passen die da auch rein.


    Was du natürlich noch brauchst ist ne Boilienadel um Köder aufs Haar zu ziehen und STopper, das kann aber auch ein dicker Grashalm o.ä. sein.


    Gruß
    Lücke

  • wie schon gesagt
    ist die montage für den anfang am besten.
    du kannst aber auch anstatt eine boilie nadel
    eine normal ködernadel nehmen wo du
    einfach am einde einen korken draufschiebst


    lg carp fisher

  • Domi


    Netter Link, nimm´s mir aber nicht übel wenn ich da laut drüber gelacht habe... :-)) :-)) :-)) ;-)


    Das Prinzip ist schon richtig, allerdings habt ihr die Funktion des Bleis nicht verstanden... :-D


    So muss das richtig aussehen:
    [Blockierte Grafik: http://www.anglershaven.co.za/newsletter/nov_08_images/inline.jpg]


    Ist zwar nicht das gleiche Blei, aber die Inliner Bleie sind eigentlich alle gleich aufgebaut -> das Foxblei hat doch an einer Seite eine Plastikhülse drin, da passt genau ein Fox Wirbel rein (oder anderer Wirbel in gleicher Größe), funktioniert wie beim Safety Clip.
    Der Gummikonus am anderen Ende dient als Schutz für den Schlauch oder das Leadcore und ist nochmal ein Antitangle Schutz.


    Gruß
    Lücke

  • Sry Lücke aber nimms mir nicht übel wenn ich darüber laut gekotzt habe. :kotz :kotz :kotz


    Nur soviel dazu: Uns sind mal bei Angeln passende wirbel für die fox
    bleie ausgegangen, also haben wir nach ner Lösung gesucht und
    festgestellt dass man den Schlauch( ja du hast recht eigentlich für
    Antitangle etc gedacht) super verwenden kann um ihn über den
    wirbel (größe ist hierbei relativ egal) zu ziehen und ein Festblei
    zu erhalten.
    Erstaunlicherweise hatten wir dann fast keinen tangle mehr, seit
    dem fischen ich dieses blei nur noch so.
    Kleiner zusätzlicher Vorteil: man ist unabhängig von passenden wirbeln
    von einem bestimmten Hersteller.


    Aber ich weiß es gibt nur eine Wahrheit und alles andere ist quatsch.


    Gruß
    Flo

    "Wer fischen will muss freundlich sein!"

  • Jungs, bitte!
    Das Thema haben wir auch schonmal diskutiert.
    Ich mach das zwar auch nicht so, aber wer beim Angeln erfolgreich sein will, muss auch was neues ausprobieren. Wenn man immer nur der Masse hinterher rennt, ist man nurn 2t-klassiger Angler. Gleiches gilt auch bei den Baits.


    Zu dem Problem, dass die Wirbel nicht passen: Ich benutz dann nen recht großen, starken Gummistopper. Der hält das Blei auch.


    Gruß
    Chris


    P.S.: Und Lücke, noch ein Wort zu unsrer HP, dann.... :evil:
    ;-)

  • Jaja Philosoph Flo... :rolleyes: :-D


    Jeder kann sein Blei benutzen wie er will, mir völlig Wurscht. Fakt ist aber das es in dem Link einfach falsch beschrieben ist. Besonders bei dem Blei was da zu sehen ist ist es wichtig das es exakt montiert wird, es ist ein Inliner für Distanzen, wenn es falschrum montiert wird fliegt es nicht richtig. Außerdem ist es für den Hakeffekt besser wenn der Schwerpunkt des Bleies zum Rig zeigt -> Der Fisch stellt das Blei sonst erst auf und merkt u.U. zu früh einen Widerstand bevor er richtig gehakt ist und lässt vom Köder ab.


    Um einen Anti Tangle Effekt hinter dem Blei zu erzielen gibts genug andere Hilfsmittel:
    KLICK
    oder die größeren Silikonschläuche.


    Ich hab übrigens auch schon Inliner "falsch" benutzt, zwar nicht falschrum aber ich habe den Konus weggelassen -> Ende vom Lied, Leadcore durch die Kante am Blei durchgescheuert, und deswegen fast nen Fisch verloren!


    Gruß
    Lücke

  • Zitat

    Original von luecke3.0
    wenn es falschrum montiert wird fliegt es nicht richtig.


    Es ist eigentlich egal wie rumm es montiert ist, es wird immer mit dem schwerpunkt nach vorne fliegen.

    Zitat

    Original von luecke3.0
    Außerdem ist es für den Hakeffekt besser wenn der Schwerpunkt des Bleies zum Rig zeigt -> Der Fisch stellt das Blei sonst erst auf und merkt u.U. zu früh einen Widerstand bevor er richtig gehakt ist und lässt vom Köder ab.


    Ja stimmt, jedoch ist das so tragisch nicht. Bei fast allen Montagen (safety clip, helicopter,...) ist es so dass der schwerpunkt nicht zum rig zeigt und fangen tun sie
    trotzdem.




    Zitat

    Original von luecke3.0
    Ich hab übrigens auch schon Inliner "falsch" benutzt, zwar nicht falschrum aber ich habe den Konus weggelassen -> Ende vom Lied, Leadcore durch die Kante am Blei durchgescheuert, und deswegen fast nen Fisch verloren!


    Die Fox bleie haben keinen Konus



    Gruß
    Flo

    "Wer fischen will muss freundlich sein!"