Gänse als gewässerschutz?

  • Hallo allerseits
    Ich habe ein Problem,ein richtiges Problem!
    Wir haben einen Weiher,ca 70x10m an der Tiefsten stelle ca 2,5-3,00m.Von den eingesetzten Fische,Forellen,Karpfen,Schleien,und 2 Stören!Wir gehen Schwer davon aus Das die Russen Zugeschlagen haben.Dabei will ich Klarstellen das ich nicht Fremdenfeindlich bin!Ich kenne einige aus unserem Verein die Schwer in ordnung sind !!!
    aber es gibt eben auch andere.Resoltat vom Abfischen im Herbst.Einen Ca.1,50m Stör weniger. Karpfenbesatz um die hälfte dezimiert,Forellen fast keine mehr,von ca.500 ca.200 gefangen und verwertet!Es Fehlt also gut die Hälfte!
    Und jetzt meine Frage?
    Was haltet ihr dafon wenn man einen Zaun um das Gelände Zieht,und Gänse rein tut.Quasi als Abschreckung vor Schwarzanglern,Fischreier und Cormoran!
    Ich weis von meinem Onkel,das die Amerikaner in ihren Kassernen mit der gleichen Tacktik verfahren!
    GÄNSE ALS WACHPOSTEN.!!!
    Der nachteil ist die scheiße um den Weiher.
    Der Vorteil ist,an Weihnachten einen super Braten!UND ABSCHRECKUNG.


    Wenn es nach mir gehen würde,dann würde ich alles mit S Draht einwickeln.
    Aber dann müsste ich warscheinlich jede woche 5 Russen befreien!Spass.:-P


    WAS HALLTET IHR VON MEINER IDEE???

  • Hallo hannibal,


    ich habe selber auch 3 Weiher und ich kenne dein Problem ziehmlich genau :-D.


    Aber als erstes lassen wir das Thema "Russen" mal beiseite, daß wurde im Forum schon mal Diskutiert und Endet irgendwie dann mal in der Richtung "wer frei von Schuld der werfe den ersten Stein " :-))
    nein Spaß beiseite, Schwarzfischer gibt es nicht nur bei den "Russen".


    Wenn du dein Gelände Einzäunen darst würde ich das auf jeden Fall tun.
    Das mit den Gänsen denk ich ist keine so gute Idee :-)) denn wer Fisch klaut freut sich evtl. auch über Gänse :-P und gegen Fischreiher und Kormoran werden sie nicht viel erreichen !


    Gegen den Kormoran hilft entwedeer der Jäger ;-) wenn er darf! oder ein Netz von oben ubern Weiher alles andere wird nicht viel helfen. Hast du Kormorane bei Dir am Weiher schon gesehen oder vermutest du nur welche ?


    Gegen den Fischreiher gibts relativ einfache Möglichkeiten der Jäger darf ihn zu einer bestimmten Zeit schießen und die andere Möglichkeit ist die das du am Ufer entlang Drähte spannst sodaß er nicht nah genug ans Ufer sitzen kann ):-P
    Das Problem Fischreiher hatte ich auch, hab es mit den Drähten relativ gut gelöst.


    Die Drähte sollen nur so gespannt werden das er keine Möglichkeit
    hat sich an der Ufernähe zu positionieren. Bitte keine Drahtfallen oder ähnliches bauen, denke daran wir sind Angler und keine Tierquäler !
    Wünsch Dir viel Erfolg :-D :-D


    Gruß
    Lekter6

    Der Regenwurm wird sehr vermisst weil er heut´ zum Angeln ist :angler:

  • Hallo hannibal


    Kann es sein, daß diese "Russen" Vereinsmitglieder sind, die "vergessen" haben, ihren Fang in das "Fangbuch" einzutragen????


    Ich spreche aus Erfahrung.


    Kontrolle: "Uups, ich habe vergessen.....mache ich gleich.....haste ein Sift....


    Also nicht immer auf die "Nichtdeutschen" "abschieben"


    Gruß kurier


    der sehr sensibel reagiert,wenn alles auf die ........abgeschoben wird

    Ein Freund ist ein Mensch, bei dem man auch laut denken darf.

  • Fischreier haben wir ca.4stück dagegen haben wir aber schon was getan!Mindestens Kniehochen Zaun um den Weiher!Die Iller ist auch nicht weit ca.800m.und da giebt es auch Cormorane,die scheiß Viecher brüten da sogar anscheinend!Aber ich glaube nicht das Fischreiher oder Cormorane damit was zu tuen haben!Keine angepickten und Verletzte Fische,auch keine Toten Fische sind zu Finden.
    Und die holen auch keinen 1,50m Stör aus dem Wasser!Und Schneiden auch keinen Zaun Durch,was wir auch schon 2 mal hatten!

  • Ja da würd ich sagen,daß ihr echt ein Problem habt :kotz


    Ich kenne ja die Umgebung nicht, aber wenn ihr einen Stromanschluß
    habt würde ich in dem Fall auf Kameras setzten oder nen Hund anschaffen :-D.


    In welcher Region von Bayern liegt denn dein See ??


    Gruß
    Lekter6

    Der Regenwurm wird sehr vermisst weil er heut´ zum Angeln ist :angler:

  • Also ich halte das mit dem Nichteintragen in den Fangbüchern auch als Hauptgrund.
    Dennoch läßt sich Fischwilderei nicht gänzlich ausschließen.


    Eine Umzäunung halte ich für sinnvoll, kostet aber viel Geld, was die Vereine oft nicht aufbringen können, da der Zaun och genug sein muss und auch stabil genug. Dennoch wird es nicht alle abhalten können.
    Es muss ein Scloss her und jedes Mitglied benötigt einen Schlüssel.


    Diese Kosten wird ein Verein nicht aufbringen können.


    Vielleicht ist euer Gewässer ja auch öfentlich zugänglich, z.b. von Spaziergängern, Dann wird eine Umzäunng acuh gar nicht erst genehmigt werden.


    man kann aber Schilder aufstellen, dass das Angeln nur für Vereinsmitglieder ist. Damit wird sichergestellt, dass man einem Fischwilderei auch die Straftat vorwerfen kann. Sonst würden klevere Anwälte sagen, dass ihr Mandant das ja nicht wusste!


    Ich weiß auch nicht, wie der Vorstand das Ganze sieht. Wenn von dieser Seite auch ein Handlungsbedarf besteht, sollte mann vielleicht öfters Kontrollen durchführen.
    Doch wenn dann Freiwillige gesucht werden, rennen alle weg!!!


    Wenn sich der Vorstand jedoch nicht dafür interessiert und es ihm im warsten Sinne am A... vorbei geht, dann kann man ja mal überlegen, ob man mehrere Mitglieder zusammen bekommt, die dann mit ihrem Austritt drohen, weil sie ja schließlich auch jede Menge Geld bezahlen.


    Und warum Geld bezahlen, wenn der See leer ist?


    Manchmal wirkt so eine Androhung von Mitgliederschwund ja!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Also wir haben an unserem See auch eine Umzäunung....


    Der See ist 14 hetar groß und ist ringsum mit einem Zaun versehen, wo oben drauf noch nato draht ist.-

    Der Zaun ist leide rim Sommer oft total überwachsen, sodass Löcher erst im Herbst, bei der Zaunreperatur gesehen werden. Bei dem See ist es auch nicht soooo wichtig, weil der BEstand fast nur aus Karpfen besteht un eh viel zu groß ist..


    Aber in deinem fall ist das ja echt sch****, bis jetzt halt ich die Idee mit den Überwachungskameras echt am Besten, weil die würden wahrscheinlich weniger kosten als Ein kompletter Zaun mit ein oder zwei Toren, unzählige Schlüssel, Montagekosten, Reperaturkosten.....

  • Vergesst es mit den Überwachungskameras.
    Wenn ein Gelände öffentlich zugänglich ist, darf dort nicht so ohne weiteres gefilmt werden.
    Und wie soll das laufen?


    - Sollen die Bilder gespeichert werden?
    Hier hat der Datenschutz seinen Daum drauf.


    - Wie lange sollen sie gespeichert werden?
    Hier freut sich auch der Datenschutz, seine Bestimmungen ausführlich
    bekannt zu geben. Eine Speicherung müsste über einen längeren Zeitpunkt erfolgen, da man einen Bestandsverlust auch erst nach längerer Zeit feststellen kann. Dann ist auch auf den Kameras nie zu sehen, wer welchen und wieviel Fisch erbeutet hat. Damit ist der Beweis auch recht dünn.


    - Unbekannte schemenhafte Gestalt
    Jetzt seht ihr 2 Leute im Dunkeln auf nem Monitor, die ihr nicht kennt. Toll..und nun?
    Und dann lest ihr das Datum (vorausgesetzt der Datenschutz hat es euch erlaubt) und das liegt 4 Monate zurück....! Oder will man Mitglieder bitten, alle Videoaufzeichnungen täglich zu überprüfen??
    Wen will man jetzt also an die Wäsche? Wie will man ermitteln wer diese schemenhafte Gestalt war???
    Das ist unmöglich!


    Die Zeit ist nämlich auch eine Datenschutzauflage:
    Nur speichern, nur einen gewissen Zeitraum (der bei 24 Stunden max. liegen dürfte) und nur ansehen, wenn was vorgefallen ist.


    Dann die Installation:
    Kabel ziehen? Die bekommt man schnell durch.
    Funk? Ist ne Ecke teurer.
    Wieviel Kameras? Je mehr Kameras, desto teurer das Aufzeichnungsgerät, da es mehrere Spuren aufzeichnen können muss. Natürlich kann man mal eben zu Conrad gehen und sich so'n paar Teile aus Taiwan kaufen. Aber dann auch jedes Jahr neu, weil scheiß Qualität.



    Also das mit den Kameras ist noch undenkbarer, als ein Zaun.
    Ihr könnt ja mal ein paar Dummys aufhängen.
    Wenn die nicht abschrecken (was ich glaube), dann schrecken sie den Datenschutz auf, der dann nachfragt, wo die Berechtigung ist. Gut, bei Dummys egal, aber die Anfrage wird kommen, wenn irgend ein Alternativer so einen Kasten sieht!



    Tut euch zusammen und kontrolliert zu unregelmäßigen Zeiten den See.
    Solltet ihr Schwarzangler antreffen, dann Polizei rufen und Anzeige erstatten.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Habt ihr alles abgefischt? Denn seit ihr euch sicher das der Stör weg ist, bevor ich panik schlage würde ich auch mal drüber nachdenken das vll. der Stör gestorben ist?! Wie oft wurden denn die Störe bei euch released? Ich kann mir gut vorstellen das so ein Stör im Gewässer gerne gefangen wird...
    Vll. ist der ja eventuell drauf gegangen und Futter für andere Fische geworden? ?-(



  • wie wurde die Frage gelöst?