Meeresangeln Frankreich

  • Hallo!


    Der ein oder andere Mituser hier ist, wie man lesen kann, öfter mal in Frankreich unterwegs.


    Frage: Kennt sich jemand mit dem dortigen Meeresangeln aus? Vor allem: Benötigt man irgendwelche Scheine/Lizenzen, oder ist das Fischen, wie in den meisten europäischen Ländern, am Meer frei?


    Konkret soll es im Juli in die Bretagne (Atlantik) gehen, hat also noch etwas Zeit. Aber ein wenig vorbereitet möchte ich schon sein, denn mein "Französisch" geht kaum über "bonjour" und "merci" hinaus.


    Danke im Voraus, Max

  • Moin,
    vor fast 2 Jahren wurde in Frankreich die Frauen-WM im Brandungsangeln ausgetragen, eine der Mitanglerinen war Gaby Petersen, Fehmaranerin. ;-)


    Sie sagte mir mal, dass man dort hauptsächlich Meeräschen, Hornhechte und ich glaube Seebrassen fängt, auf Wattis und Seeringler und Fischfetzen und Brot. Dreibeine sind teilweise nicht nötig, da es dort reine Sandstrände gibt, wo diese einfach Teile zum Einstecken reichen.
    Als Ruten kommen neben den Normalen Brandungsruten, welche in der Regel viel zu unsensibel sind, extreme Meeresfeederruten zum Einsatz, die eine feine Spitze haben sollen.


    Ich werde sie morgen mal dazu was Fragen, da komme ich an ihrem Arbeitsplatz vorbei. ;-)



    Gruß, Jochen

  • Hallo!


    In Frankreich -Mittelmeer -um Sete- herum geht es auf Makrelen, Dorade (Seebrasse)
    und Hornhechte .
    Wie Jochen es schon sagte man muß wirklich weit rauswerfen. Das Mittelmeer ist leer
    gefischt.
    Größere Chancen bietet dagen das Angeln an Klippen oder im Hafen .Hier ist auch der eine oder andere Aal zu erbeuten.
    Köder: Brot, Fischfetzen,und so eine Art Tausendfüssle.
    Seeringler und Wattis muß man sich mitbringen.


    An den Einläufen von Bächen tummeln sich oft Schwärme von Meeräschen.


    Scheine: An den Küsten und in den Häfen sind/waren keine Papiere erforderlich.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Zitat

    Original von einssiebzig


    Vor allem: Benötigt man irgendwelche Scheine/Lizenzen, oder ist das Fischen, wie in den meisten europäischen Ländern, am Meer frei?


    Konkret soll es im Juli in die Bretagne (Atlantik) gehen.
    Danke im Voraus, Max

  • Moin Max,


    im Juli in der Bretagne solltest du es auf den Wolfsbarsch probieren!


    Nimm dein Spinnausrustung und ein paar Poppers mit.


    Tight Lines :angler:
    Jason

    Alte Angler sterben nie, sie riechen nur so!

  • Hallo!

    Zitat

    ein paar Poppers mit.


    Ich denke, das Max auf alle Fälle was zum Poppen mit nimmt :-D :-D :-D


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Moin!


    Ich hole die ältere Frage noch mal hervor, denn in der Nacht von Freitag auf Samstag fahre ich los!


    Mittlerweile weiß ich, dass für das Meeresangeln keine Lizenzen oder Scheine nötig sind, und etwas anders habe ich auch nicht vor.


    Ich werde mal den Platz im Kombi ausnutzen und zwei Brandungsruten, eine Spinnrute und eine Grund/Posenrute 3,60 m mitnehmen, und einfach mal schauen, was sich ergibt. Sollte ich allzu großen Respekt vor den wohl riesigen Tidenbewegungen um die 10 m (!) haben, verlege ich mich halt auf das Hafen- und Molenangeln.


    Kurz vor der Abreise dennoch meine Frage:


    Irgendwelche Tipps das draußen, für die Nordküste der Bretagne?


    Genauer gesagt: Cote de granite rose, rund um Perros-Guirec.


    MAX

  • Mal gesucht und ausgegraben. Gibt es mittlerweile irgend welche Änderungen gesetzlicher Art oder Erfahrungen, die mitteilenswert wären?


    Es soll Ende September / Anfang August an die Cote d Azur nach Frankreich gehen. Ein wenig Angelgerät für ein paar entspannende Stunden - kein Angelurlaub, sonst gibts von der Allerbesten ~:-( - kann und soll mit. Was wäre anzuraten?

  • @ hecht@power


    Nein, Angeln am Meer vom Ufer oder vom Boot aus ist immer noch erlaubt (ohne Lizenz). In den Binnengewässern sieht es anders aus, hier benötigt man Lizenzen, die man vor Ort erwerben kann.


    Bei uns geht es Ende August auch nach Frankreich und 1 Woche Korsika. Habe mich die letzten Tage versucht schlau zu machen beim Thema Angeln in Frankreich. Ich habe irgendwo gelesen, dass Nachtangeln verboten sei, aber kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Weiterhin gibt es v.a. in Korsika jagdfreie Zonen, wo auch das Angeln verboten ist. Anscheinend sind auch einige Arten überall geschont, die Homepage dazu finde ich leider nicht mehr.


    Weiß einer vllt. wo man Angeltouren (evtl. auch (Little) Big Game) auf Korsika buchen kann? ..und wie viel man dafür hinblättern muss?


    Gruß
    joejayjack

    Gruß
    joejayjack



    "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

    Einmal editiert, zuletzt von joejayjack ()

  • Hallo,


    kann mich meinem Vorposter nur anschliessen:


    "Angeln am Meer vom Ufer oder vom Boot aus ist immer noch erlaubt (ohne
    Lizenz). In den Binnengewässern sieht es anders aus, hier benötigt man
    Lizenzen, die man vor Ort erwerben kann. "



    Alle Infos zu den Bedindugen, Angelschein und Fanbegrenzungen in Frankreich, etc. findest Du
    hier.

    http://fishinglicence.eu/france



    Lg,

    Sebastian