Angeln bei Hochwasser

  • Hallo, ein Freund hat mir erzählt das sich das Angeln bei Hochwasser(im Süßwasser) nicht lohnt oder nahezu unmöglich sei. Konnte mich aber nicht überzeugen. ?-( Was sagt ihr dazu? :angler:

  • Hallo Niclas,
    stimmt :-D da hatte dein Kumpel recht !
    Erstens hast du ständig Treibgut am Hacken oder an der Leine
    Zum zweiten ist die Strömung so stark das Dir wahrscheinlich
    der Köder immer wegtreibt bezw. du keine Futterstellen anlegen kannst usw........
    Es gibt noch etliche weitere Faktoren die dagegen Sprechen
    bei Hochwasser Angeln zu gehen :evil:


    Gruß
    Lekter6

    Der Regenwurm wird sehr vermisst weil er heut´ zum Angeln ist :angler:

  • die spree hat auch hochwasser und ich habe in den letzten wochen oft versucht was zu fangen ging aber immer daneben. erst dachte ich liegt halt dran , dass ich anfängerin bin. aber die strömung schlägt mir dabei auch ein schnippchen. habe auch versucht, meinen köder mit einem sargblei zubeschweren, hat auch die ersten drei würfe gut geklappt, also der köder blieb jedenfalls halbwegs an der stelle wo ich wollt. aber dann hab ich ihn leider im baum versenkt.... :-D :-D :-D, achja zwei haken sind auch noch auf der strecke geblieben. :rolleyes:

    Die deutsche Sprache ist Freeware. Das heißt, du darfst sie benutzen ohne dafür zu zahlen. Sie ist aber nicht Open Source. Das heißt, du darfst sie nicht nach belieben verändern. xD

  • Hi,


    als wir letztes WE am Hafen geangelt haben (auch Hochwasser) fingen wir eigentlich ganz gut. Haben am Tag ein paar Köfis rausgeholt und gegen Abends mit totem Köfi sehr viele Bisse gehabt die wir leider nicht vewerten konnten.
    Nächstes WE gehts wieder raus, muss mal dran denken die Cam mitzunehmen.


    mfg pfälzer

    Pfälzer ist das Höchste was ein Mensch werden kann!

  • Also mein Kumpel und ich waren schon oft bei Hochwasser angeln und mir ist aufgefallen, dass vor allem die Köfis^^ (Rotaugen,Rotfeder,Lauben etc.) sehr gut beißen.. und kurz nach Sonnenuntergang konnten wir jedes mal mindestens 1 Wels landen. Die waren jedoch nicht groß...
    vorausgesetzt ist natürlich warmes Wetter/Wasser...


    wie es bei Hecht & Co aussieht, kann ich nicht genau sagen, haben es nicht oft bzw. gar nicht bei Hochwasser probiert.


    gruß jjj

    Gruß
    joejayjack



    "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

    Einmal editiert, zuletzt von joejayjack ()

  • Dafür, dass zumindest Kleinfische gut beißen, gibt es eine Erklärung:


    Das Hochwasser kommt ja in Randzonen, die sonst trocken sind. Einmal ist es dort recht flach, und der Strömungsdruck viel geringer, zum Anderen wird in der Überflutungszone jede Menge Leckerchen losgespült: Würmer, Larven, Puppen etc., aber auch Pflanzliches. Das gilt natürlich nicht für Spundwände oder betonierte Ufer ;-)


    MAX

  • Moin
    Ich habe bei Hochwasser gute Erfahrungen gemacht. Voraussetzung ist man kennt das Gewässer sehr gut.
    Auch bei Hochwasser gibt es Zonen wo die Strömung nicht so stark ist. Wenn man diese findet fängt man Hechte mit ansagen.
    Am allerbesten geht das , wenn das Hochwasser vorbei ist. Die Strömung ist vom nachlaufenden Wasser noch recht stark. Wenn
    man dann Stellen mit Kehrströmung findet ist die Rute 100%ig bald krumm!!


    Gruß Zandy