Teflon,Kevlar??

  • Hllo


    ich habe mir eins sehr geschmeidiges Raubfischvorfach gekauft.
    Es besthet aus einen Kevlar, Teflon Geflecht bin mir aber nicht ganz sicher ob es den zähnen der hechte aushält könnt ihr meine Frage beandworten??




    sag schon mal danke

  • ich hab mal gegooglet und hab da nen spruch gefunden : "wallerangeln ohne kevlar ist wie hecht fang ohne stahlvorfach!" ich glaub das sollte deine frage beantwortet haben
    mfg. Master

    Angeln die verscheinlich schönste sucht auf erden ;-)

  • Kevlar wird ja von DuPont als Wunderfaser bezeichnet, was ja bei bestimmten Belastungen (z.B. Zug) stimmen mag.
    Es ist sehr zugfest, temperaturbeständig, leicht und chemikalienbeständig.
    Probleme gibt es bei der abrasiven Belastung (Abreibung).
    Hier hat Kevlar deutliche Defizite gegenüber Stahl, da es hier auf Härte ankommt
    und Kevlar selbst ist nicht hart und bietet wenig Widerstand gegen das Eindringen/Aufreiben
    durch einen anderen Stoff (hier der Hechtzahn)
    Wer jetzt sagt, daß Kevlar aber sogar Geschosse aufhält, muss sich klar machen, wie das funktioniert.
    Die Geschossenergie wird nicht durch das Material Kevlar absorbiert, sondern von der
    engen Verwebung und der damit verbundenen schweren Verschiebbarkeit der einzelnen Fasern.
    Die Energie wird auf eine größere Fläche verteilt und so "entschärft".
    An der Auftreffstelle werden die Kevlarfasern teilweise zerstört.
    Eine Kevlartafel in schusswestendicke würde von einer Kugel durchschlagen werden.


    Anmerkung: Härte ist der Widerstand, den ein Körper dem Eindringen eines anderen, härteren Körpers entgegensetzt


    Teflon dagegen ist von seiner Oberflächenbeschaffenheit sehr glatt, hat also einen sehr geringen Reibungwiderstand,
    ist aber auch relativ weich (Shore-Härte um die 55), liegt also im mittleren Härtebereich
    für Elastomere.
    Durch die Mitverarbeitung von Teflonfasern (Polytetraflourethylen) soll erreicht werden,
    daß der Hechtzahn am Vorfach abgleitet und somit nicht oder nur sehr wenig abrasiv wirken kann.
    Dies geling allerdings nur sehr bedingt und wenn, dann auch nur einmalig, was bedeutet,
    daß ein einmal durch Hechtzähne belastetes Vorfach nicht mehr verwendet werden sollte.
    Es wird mit Sicherheit in der Tragkraft deutlich geschwächt sein, auch wenn es optisch noch völlig OK wirkt.


    Deswegen:
    Beim Hechtfischen keine Kompromisse ----> Stahl!

    Es gibt zwei Dinge, die man nicht ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?


    Fehmarn vom17.04.-21.05.2022 :thumbup:

  • Hi,


    ich fische schon seit zwei Jahren mit Kevlar. Habe viel getestet und war auch mehr schlechtes als gutes dabei.


    Ich habe eines bei einem großen Versandhändler gefunden das mich bis jetzt noch nicht im Stich gelassen hat. Abrieb kenn ich nicht - reißen auch nicht und wenn alles nachgibt dann nicht das Kevlar.


    Doch ich muss auch sagen ;-) wenn man wirklich Vertrauen will dann nimmt man den Stahl.


    Gruß


    Attac

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein